Tipps gegen kalte Füße?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo supRise:) ich kenne dieses Thema nur allzu gut, mir ist immer so kalt, und vorallem im Winter ist das schrecklich! Kein Tag ohne kalte Füße:( als 1. muss ich sagen, das ich frieren persönlich aber gar nicht so schlecht finde, denn Frieren verbraucht seeeeehr viele Kalorien;) aber das ist vermutlich ein eher schwacher Trost für dich, also versuche es einfach mit einer einfachen Wärmflasche oder einem Kirschkernsäckchen, ich denke sowas habt ihr bestimmt daheim:) Mach dir einfach immer bevor du aus dem Haus gehst schnell eine Wärmflasche oder ähnliches und wärme deine Füße, dann schlüpf schnell in dicke Kuschelsocken und dann am besten gleich in warme Winterstiefel (ich hab z.B. welche mit extra Schafsfell, total kuschlig!) oder in extra gefütterte geschlossene Hausschuhe falls du noch nicht gleich auser Haus musst. Die Wärmflasche kannst du natürlich auch für deinen ganzen Körper nutzen:) Zieh dir einfach mehrer Kleidungsschichten an, z.B. Top, darüber einen Pulli + eine Strickjacke oder ähnlichem & unter die Hose einfach eine dünne Leggin. Generel für unterwegs gibt es auch so genannte Handwärmer zum Knicken, die dann automatisch warm werden. Wenn dir kalt ist, einfach einmal knicken, und schon kann dich dein Handwärmer aufwärmen. Wirklich praktisch, ich hab total viele davon:) Daheim einfach in kochendes Wasser legen, und dann kannst du ihn wieder benutzen. Hoffe, ich konnte dir etwas helfen, lg wanted:)

Ich habs da ganz gut, denn wir haben eine physiotherm zu Hause stehen, das ist ne Kabine mit Infrarotwärme, da kann man nach langen Spaziergängen oder nach dem Sport gut reingehen. Und ich würde natürlich mal als Erstes schaun lassen obs eh nichts Medizinisches ist (Blutdruck!) und dann versuchen sich abzuhärten. gut zu ernähren und trotzdem auch wenns kalt ist viel rauszugehen!

Infrarotkabinen kenne ich. Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen (an die Stirn klatsch). Danke für den Tipp! Das sollte auf jeden Fall sehr gut von innen Wärme erzeugen. An der Ernährung und dem Sport sollte es nicht liegen..und raus muss ich auch bei kaltem Wetter..um Sport zu machen ;)

0
@supRise

Ich kenne nur Infrarotlampen. Ist das das Gleiche nur in groß? Die wärmt mich aber nicht unbedingt ;) Verwende die Lampe immer nur beim Schnupfen auf der Stirn..

0
@greasebrei

Naja, viele "Infrarotlampen" sind eigentlich nur Lampen mit einer roten Glühbirne. Die sind mit Infrarotkabinen gar nicht zu vergleichen. Die wirklichen Infrarotlampen haben mit Infrarotkabinen soviel gemein, dass beide Infrarotwärme aussenden und somit den Körper erwärmen. Bei einer Infrarotlampe wird der Körper nur lokal erwärmt, eine gute Infrarotkabine wie beispielsweise eine Physiothermkabine funktioniert ein bisschen komplizierter. Die Temperatur in der Kabine ist so hoch, dass der Körper sich in einer Thermoneutralzone befindet. Das heißt die Umgebungsluft hat eine Temperatur in der der (nackte) Körper keine Energie aufwenden muss um sich entweder aufzuwärmen oder abzukühlen. Deshalb braucht es auch nur eine sehr geringe Zufuhr von Infrarotwärme um den Körper zum Schwitzen zu bringen.

Das passiert in Infrarotkabinen folgendermaßen: Der Rücken, in dem sich eine Menge Lymphflüssigkeit befindet, wird mittels Infrarotwärme geringfügig erwärmt und diese Wärme dann dank Blutzirkulierung im ganzen Körper verteilt. Auch bis in die eiseskalten Fußspitzen ;) Durch die geringfügige Erhöhung der gesamten Körpertemperatur beginnt man dann zu schwitzen.

1
@piamaria

Ooh das ist ja doch ganz was anderes, vielen Dank für die Info! Und was genau ist dann die Thermoneutralzone? Körpertemperatur? Dass mit dem erwärmten Blut scheint mir logisch, aber ich frag mich ob ichs da drin aushalte.. in der Saune klapp ich immer fast zusammen, aber das sind auch wirklich hohe Temperaturen.. Hat denn Infrarotstrahlung den gleichen Effekt, das Immunsystem zu stärken oder dient das nur zum Aufwärmen?

0
@greasebrei

Also die kalten Fuesse die kenne ich gut bzw. leide ich auch darunter!! Da haben wir Frauen es nicht so leicht wie Männer. Hab da einiges schon versucht und neben Kneippgängen und dicken warmen Socken ist so eine Infrarotkabine sicher sehr gut was die Durchblutung und somit auch die kalten Füße angeht! Beschäftige mich auf Grund eigener körperlicher Beschwerden schon eine Zeit mit dem Thema Infrarot und Wärmeanwendungen allgemein (hab auch hier im Forum einiges dazugelernt bzw. als Anstoß für vertiefende Recherchen genommen) -> zu Deinen Fragen: Thermoneutralzone ist der Temperaturbereich, in dem sich dein Körper weder kühlen noch vor Kälte schützen muss also ca. 37 Grad (wie die Körpertemperatur wenn Du mit einem fieberthermometer deine Temp. misst.) In einer medizinisch verwendbaren Infrarotkabine (nicht Bauhaus bzw. Hoferinfrarotkabinen) ist es im Unterschied zu einer Sauna eben nur um die 37 Grad heiß, um den Körper nicht zu stressen. Er muss sich also nicht wie in der Sauna durch starkes Schwitzen abkühlen und erfährt keine Reizerwärmung wie sie in der sauna bei 90 Grad stattfindet. Es reicht eine leichte Körpertemp. erhöhung um den Zellstoffwechsle zu verbessern und somit auch das Immunsystem und verschiedene Heilprozesse zu unterstützen. Im Unterschied dazu wirkt in einer sauna das Kneipp Prinzip -> erst sehr heiß schwitzen und dann eiskaltduschen -> Durchblutungsfördernd aber sehr Kreislaufbelastend für manche Menschen -> nicht so bei der Infrarotkabine -> hoffe ich konnte helfen ;)

1
@Schaumrolle

ja konntest du, vielen dank!! muss das definitiv mal ausprobieren!! :)

0

Hallo supRise,

um deine Füße warm zu bekommen kannst du dieses hier ausprobieren:

Fülle warmes Wasser in eine Schüssel. Dann gibst du 2 EL Rosmarinnadeln und 5 EL Totes-Meer-Salz hinzu. Füße in die Schüssel und dann werden deine Füße schnell warm. LG

Hallo, das Problem kenne ich nur zu gut.

Habe mir jetzt überlegt, mir einen Fußwärmer anzuschaffen, da ich im Internet einiges darüber gelesen hatte. Tendiere momentan zu einem Fußsack aus Lammfell, das soll sehr gut für die Isolation sein und gleichzeitig atmungsaktiv. 

Falls dich sowas auch reizt, hier ein Beispiel: http://www.fusswaermer-ratgeber.com/produkt/kaiser-naturfellprodukte-64004-fusswaermer/ 

Bei kalten Füßen helfen Kalmus-Bäder !

Dazu die Kalmus-Wurzeln über Nacht in kaltes Wasser geben und am nächsten Tag kochen. Dann fünf Minuten ziehen lassen und darin die Füße 20 Minuten baden.

Diese Bäder sollten man aber so heiß wie möglich machen.

Was möchtest Du wissen?