Tipps gegen breiigen oder kein fester Stuhlgang --> Durchfall?

7 Antworten

Hallo Benimert,

Du kannst ein paar Sachen ja mal selber ausprobieren, also ernähre Dich für je 2 Wochen mal so:

  • Verzichte auf alles mit Gluten (Brot, Nudeln, alles was mit Weizen, Roggen, usw. herstellt wird) Alternativ gibt es Glutenfreies Brot auf Basis von Mais / Reis / Hafer. Und Kartoffeln sind auch glutenfrei.
  • Wenn das nichts geholfen hat, kannst Du testweise auf Laktose verzichten, also alle Milchprodukte

Ansonsten achte mal darauf, was Du gegessen hast, schreib es ggf. auf, und dann schaue wenn Du stärkere Beschwerden hast, ob Du es auf eine Gruppe an Lebensmitteln zurückführen kannst.

Bei manchen Unverträglichkeiten findet man nichts im Labor, aber es hilft eventuell dennoch, wenn man sich anders ernährt.

Du kannst ab und zu Kamille- und Fenchel-Tee trinken aber nicht auf längere Zeit jeden Tag.

Wenn der Stuhl breiig ist, ist es doch noch in Ordnung. Dann werden deine Hämorrhoiden nicht so gestresst. Ist der Stuhl häufiger als 3 mal am Tag, solltest du zum Arzt gehen. Wenn der Stuhl wie Cola oder Schwip-Schwap aus dem Hinter kommt, das ist Durchfall. Dann musst du auch zum Arzt. Also mache dir erst Gedanken, beim wässrigen Stuhl.

Calprotectin ist ein Eiweiß, welches im Stuhl als Marker für eine Entzündung der Darmschleimhaut dient ( z.B. Enteritis, Colitis, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa ).

Demnach ist es folgerichtig, eine Darmspiegelung machen zu lassen, um die Diagnose zu finden und damit die Ursache für Dein Stuhlproblem !

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wichtig wenn das noch nicht gemacht worden ist erst Magen Darm Spiegelung bevor du glutenarm oder frei lebst!!!

0

Was empfiehlt dir denn dein Arzt? Hat er nicht mal eine Spiegelung empfohlen? Zumal dann, wenn der Calprotectin Wert erhöht ist und du auch Schmerzen beim Stuhlgang hast. Das könnte auf eine Entzündung hinweisen. Es wundert mich ehrlich gesagt, dass dein Arzt das noch nicht gemacht hat bzw. dich zum Gastroenterologen geschickt hat (zumindest schreibst du da ja nichts von).

Ich würde dir raten, auf jeden Fall mal eine Darmspiegelung machen zu lassen. Nur damit kann der Arzt genau sehen, was in deinem Darm los ist.

Die Spiegelung an sich ist auch gar nicht schlimm, du bekommst was zum Schlafen und merkst nichts davon. Das unangenehmste ist das Abführen vorher, bzw. die Menge, die man da von dem Abführmittel trinken muss.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
... du bekommst was zum Schlafen und merkst nichts davon.

Das ist möglich, muß aber vorher abgesprochen sein, weil dafür ein Narkosearzt anwesend sein muß. Andernfalls gibt´s nur was zur Beruigung.

0
@froscheee

Nein, das stimmt so nicht.

Meist bekommt man bei einer Spiegelung (egal ob Magen oder Darm) Propofol zur Sedierung. Der Patient schläft davon, aber da muss kein Anästhesist anwesend sein, nur entsprechend geschultes Personal.

Aber natürlich muss das vorher abgesprochen werden, weil der Patient danach nicht selber aktiv am Straßenverkehr teilnehmen darf. Aber da man sowieso immer ein Aufklärungsgespräch beim Gastroenterologen hat, wird da auch die Sedierung besprochen.

Sieh mal hier:

"Heute entscheiden sich fast alle Patienten für eine solche intravenöse Sedierung, für die wir das Medikament Propofol benutzen. Für die Endoskopie reicht eine kurze Sedierung aus, bei der das Bewusstsein ausgeschaltet ist, der Patient aber noch selbst atmet.

Propofol ist ein kurzwirksames Narkosemittel, das in die Vene („intravenös“) gespritzt und so dosiert wird, dass die normalen Funktionen wie Atmung und Kreislauf unbeeinträchtigt bleiben. Seine Wirkung tritt rasch ein, und der Patient wacht nach der Untersuchung innerhalb weniger Minuten wieder auf.

Alle in der Endoskopie tätigen Ärzte besitzen umfangreiche intensivmedizinische Erfahrungen, um eventuelle Komplikationen zu beherrschen. Alle nicht-ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an der Durchführung der Sedierung, der Überwachung und Nachsorge beteiligt sind, nehmen regelmäßig an strukturierten Fortbildungsprogrammen teil. Während einer Endoskopie unter Propofol werden Sie somit dauerhaft von speziell geschultem und qualifiziertem Personal überwacht. Der Patientenmonitor misst kontinuierlich Herzfrequenz, Blutdruck und den Sauerstoffgehalt im Blut." (http://www.praxis-stollenwerk.de/kurznarkose/)

0

Manche Unverträglichkeiten können messtechnisch nicht bestimmt werden. Allergietests sind sehr unzuverlässig, eine Glutensensitivität kann meistens nicht labortechnisch festgestellt werden, und auch die H2-Atemtests sind ncht 100%ig sicher weil sie abhängig sind von der Darmflora.
Wenn die Stuhlveränderung plötzlich vor ca. 3 Monaten auftrat, kannst du dich erinnern was sich seitdem plötzlich geändert hat in deinem Leben? Unverträglichkeiten treten gewöhnlich nicht plötzlich auf. Gibt es Änderungen in den Lebensumständen?

Was möchtest Du wissen?