Tipps für z.T. zurückgehendes, empfindliches Zahnfleisch

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte auch mit Zahnfleischproblemen zu kämpfen. Dann habe ich das Ölziehen für mich entdeckt, man kann es vor oder nach dem Zähneputzen früh machen. Als Zahnbürste würde ich eher eine mittlere Härte empfehlen oder eine elektrische Zahnbürste. Ich putze nicht nur die Zähne, sondern auch das Zahnfleisch mit sanften Druck kreisförmig und die Schleimhäute und Zunge mit.. Akute Entzündungen habe ich mit Myrrhetinktur, Kammillan oder Schwedenkräuter gut im Griff. Ich mache das jetzt schon über 20 Jahre und habe kein Problem mehr mit meinem Zahnfleisch und auch meinen Zähnen bekommt die Prozedur sehr gut.

Hallo! Du machst eigentlich schon alles, was man nur empfehlen kann bei Zahnfleischproblemen. Zusätzlich kann ich dir noch Salviathymoltropfen aus der Apotheke sehr empfehlen. Damit kannst du entweder mit Wasser verdünnt Spülungen machen oder du tupfst etwas von den Tropfen bei Bedarf pur auf die betroffene Stelle.

Alles, was du im letzten Satz aufgezählt hast, ist zu empfehlen.

Versuch es mal mit Chlorhexamed (evtl. falsch geschrieben). Das ist eine Mundspülung. Schmeckt zwar abartig grauenhaft, hilft bei mir aber.

Weisheitszahn-OP vor 5 Tagen, Wunde entzündet?

Hallo, ich dachte ich versuch jetzt einfach mal hier einen guten Rat zu finden... Letzte Woche Donnerstag (15.12.2016) wurden mir alle vier Weisheitszähne entfernt. Sie waren nicht durchgebrochen und die zwei unteren Zähne lagen noch recht tief im Kiefer drin. Die OP ansich war furchtbar, Schmerzen hatte ich danach aber fast keine. Samstag Abend hat dann das linke untere Loch angefangen höllisch zu schmerzen, außerdem sickerte ständig eine salzige klare Flüssigkeit raus... Hab gedacht, dass das normales Wundwasser ist und gegen die Schmerzen hab ich großzügig Tabletten genommen. Jetzt (Dienstag Abend) sind die Schmerzen nicht besser geworden, sie kommen intervallartig alle paar Stunden und werden besser, sobald ich mich bewege, z.B. spazieren gehe. Vorhin habe ich bemerkt, dass die Enden der Fäden (die der Doc reichlich lang gelassen hat!) in die Wunde hingen, hab sie vorsichtig mit nem Zahnstocher rausgezogen und seitdem habe ich einen super ekligen, bitter-fauligen Geschmack im Mund... Dachte erst, dass sind die Fäden, aber es kommt eindeutig schwallweise aus der Wunde, welche auch die einzige ist, die noch "offen" aussieht, alle anderen machen keine Mucken und sehen super aus. Außerdem hat sich das Zahnfleisch zum Backenzahn hin leicht dunkel gefärbt und der Zahn ansich schmerzt auch wenn ich zubeiße. Ist das Eiter der da rauskommt? Die Flüssigkeit ist nicht wirklich gelblich... Außerdem liegt auch ne vorbildliche Fibrinschicht auf der Wunde.

Gegessen hab ich seit der OP ausschließlich Babybrei, Milchreis und Suppe und nach jeder Mahlzeit hab ich den Mund mit kaltem Salbeitee gespült.

Ist die Wunde entzündet? Soll ich morgen früh sofort zum Zahnarzt? Die Fäden sollen eigentlich am Donnerstag raus, soll ich den morgigen Tag noch abwarten? Hilfe Hilfe Hilfe...

Danke für jede Antwort und einen schönen Abend noch! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?