Tinitus wie bekomme ich das weg?

2 Antworten

Einen ausgeprägten Tinitus bekommt man nur schwer wieder weg und muss lernen, damit zu leben und sich entsprechend abzulenken. Ich habe nur gelegentliches Pfieben oder rauschen. Mir hilft immer den Nasenrücken hoch und runter zu atmen und mich dabei auf die Mitte zu konzentrieren, da hören die Geräusche sofort wieder auf. Weiter könnte dir helfen, die Handflächen auf die Ohren zu legen und dann die Hände fest andrücken und ruckartig wieder loslassen, 10 bis 15 Mal hintereinander. Auch das Lernen des Kopfstandes und der Kerze können hilfreich sein, eine Garantie gibt es aber nicht, leider.

Leider ist die Therapie eines Tinitus oft sehr frustrierend, für Betroffene und auch für die Ärzte. Du schreibst selbt, dass du die gängigen Möglichkeiten schon ausprobiert hast. Wichtig wäre es einfach, auch in der Zukunft starken Stress zu meiden und zu versuchen, ein ausgeglichenes Leben zu führen. Mit etwas Glück wirst du den Tinitus irgendwann wieder los!

Welches Entspannungstraining bei einem Tinnitus?

Seit 5 Wochen habe ich großen privaten Stress und vor 2 Wochen habe ich einen Tinnitus bekommen. Damit war ich auch beim Arzt und bekomme jetzt Akupunktur und so ne Infusion durch Durchblutung. Mein Arzt hat mir dringend geraten etwas zur Entspannung zu machen. Habt ihr eine Idee oder besser noch selber Erfahrung und könnt mir sagen, welches Entspannungstraining bei Tinnitus hilft? Ihr würdet mir echt damit helfen.

...zur Frage

Wieso bleibt meine Regel aus?

Hallo , meine letzte Blutung endete am 31ten März, seitdem blieb die Regel aus. Normalerweise kommt sie vom 22-25 ten und spätestens am 28ten. Währenddessen versprühre ich starke unterleibsschmerzen , Rückenschmerzen, ziehen in den Schenkeln und hitzewallungen. Ich nehme keine Medikamente, der letzte sexualverkehr fand am 12 ten März statt und meine Frauenärztin testete mich und sagte ich sei nicht schwanger. Trotz Depressionen und damaligen Stress bekam ich meine Periode , sollte ich noch warten oder mir sorgen machen ? Ich habe ab und zu leichtes Ziehen im Unterleib aber immernoch keine Blutungen :(

...zur Frage

Künstliche Ernährung - zustimmen oder nicht?

Ich bin gerade in einer schwierigen Situation - meine Frau hat in letzter Zeit immer mehr abgebaut und auch kaum noch etwas gegessen, inzwischen ist sie richtig dürr, und die Betreuer im Pflegeheim meinten, man müsse sie wohl künstlich ernähren, sonst würde sie nach und nach verhungern. Sie haben es schon mit hochkalorischer Spezialnahrung versucht, aber die verweigert sie. Für sich selbst entscheiden kann sie nicht mehr, sie sagt auch nichts dazu, wenn man sie fragt. Und ich überlege gerade, ob ich meine Zustimmung geben soll. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie einfach nicht mehr will, sollte ich dann den Dingen ihren natürlichen Lauf lassen? Andererseits fällt es mir schwer zuzulassen dass sie quasi langsam verhungert.

...zur Frage

Wieso genau zuckt die Lippe manchmal?

Manchmal, wenn ich Stress habe, dann bekomme ich ein Zucken in der Oberlippe. Also, ein Nerv in der Oberlippe fängt an zu zucken. Dass das stressbedingt ist, weiß ich. Aber was passiert da genau und wie wird das Zucken ausgelöst?

...zur Frage

Tinnitus oder doch nur Einbildung?

Hallo, seit 1 Woche habe ich so ein piepsen auf den Ohren, dieses mal auch wieder nachdem ich von Tinnitus gehört habe. 2009 hatte ich das auch schonmal und ging nach einer Zeit weg, ich leide schon eine weile daran das ich mir Krankheiten einbilde und hatte schon diverse Arzt besuche. Hat eigentlich jeder wenn es still ist ein leises piepsen im Ohr? Die letzten Wochen hatte ich viel Stress (abschluss,Bewerbungen, Umzug, fühle mich in der neuen Wohnung auch noch nicht so wohl) ich habe auch relativ oft laut Musik gehört. Denkt ihr es ist nur Einbildung oder was meint ihr dazu?

...zur Frage

Seit einer Woche Ohrenpiepsen...soll ich jetzt kapitulieren? :(

Ich hab seit fast einer Woche ein Piepsen auf dem rechten Ohr.Da man ja schnell was tun muss,um es noch zu heilen,war ich sogar schon beim HNO-Arzt,aber da war nichts und deswegen hat dir mir keine(!) Medikamente gegeben und nur gesagt,das kommt durch Stress...ist das jetzt schlimm,dass ich keine Medikamente (außer Beruhigungsmittel,aber das bringt eh nichts) bekommen hab?Oder ist es ok,wenn die es so gesagt hat?Muss ich nac heiner Woche schon damit leben oder kann es noch von selbst weggehen?Ich kann so nicht damit leben oh gott :(

(im Internet steh,dass 70 Prozent aller Tinnitus-Erscheinungen spätestens nach wenigen Tagen wieder weggehen,aber was sind "wenige Tage"?Kann das auch mal eine Woche oder mehr sein?)

Bitte nicht falsch verstehen,natürlich könnt ihr es nicht wissen,wann es bei mir aufhört,ich will nur wissen,ob nach 1 Woche und bald mehr noch Hoffnung besteht?Und wenn es durch Stress ausgelöst wurde,hilft dann oft auch einfach eine Woche entspannen? (ich hab zum Glück ab Montag eine Woche Herbstferien...)

Vielen Dank!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?