Tinitus mit Drehschwindel

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe gehört daß bei Drehschwindel und gleichzeitigem Tinitus, Ginkobili 240 mg helfen soll

Und ich habe das gelesen:

GINKOBIL ratiopharm 240 mg enthält einen Extrakt aus Ginkgo-Blättern.

GINKOBIL ratiopharm 240 mg wird angewendet

Zur symptomatischen Behandlung von hirnorganisch bedingten geistigen Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei Abnahme bzw. Verlust erworbener geistiger Fähigkeiten (dementielles Syndrom) mit den Hauptbeschwerden: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen. Das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden. Bevor die Behandlung mit diesem Arzneimittel begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen. Häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt. Bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

http://www.diagnosia.com/de/medikament/ginkobil-ratiopharm-240-mg

Welche homöopathischen Mittel helfen bei einer Erkältung

Ich habe mich erkältet und möchte euch fragen, ob ihr es für sinnvoll haltet die Beschwerden mit einem pflanzlichen/ homöopathischen Mittel zu lindern.

Etwa Meditonsin, Umckaloabo , Angocin etc. Habt ihr Erfahrung mit einem Präparat?

...zur Frage

Abdominelles Nervenkompressionssyndrom - hat jemand Erfahrung?

Hallo,

mein Orthopäde hat bei mir ein Nervenkompressionssyndrom (am Bauch = abdominell, bzw. zwischen den Bauchmuskeln) festgestellt.

Leider kann man es nicht weiter behandeln. Es trifft leider oft Leistungssportler, die lediglich lernen können damit zu leben. Es sind keine unaushaltbaren Schmerzen, aber sie machen sich auf brennende und stechende Weise bemerkbar. Komischerweise gibt es im Internet NICHTS (!) dazu.

Jetzt wollte ich mal fragen, ob vielleicht hier jemand Erfahrung in dieser Richtung oder zumindest davon gehört hat.

VG

...zur Frage

Pantopraxol 20 mg oder 40 mg täglich?

Hallo!

Hab hier schon Fragen gestellt und auch Antworten bekommen wegen meiner Hiatushernie u. Refluxösophagitis. Mein Hausarzt hat mir Pantoprazol 20 mg verschrieben, mein Rheumatologe meint, ich brauche mindestens 40 mg täglich. Hat jemand Erfahrung mit diesem Medikament? Mein Rheumatologe hat immer wenig Zeit, trotzdem hat er mir Angst gemacht mit seinem Verdacht auf ein großes erhöhtes Krebsrisiko. Statt einmal soll ich zweimal jährlich eine Magenspiegelung machen lassen! Bin total verunsichert - kann denn Pantoprazol das Krebsrisiko mindern?

Ich freue mich über jede Antwort, hab große Zukunftsangst! Viele Grüße von Maramia

...zur Frage

Hilft Chlorophyll gut gegen Mundgeruch?

Gerade nach zwiebel- oder knoblauchhaltigen Speisen habe ihc immer lange Mundgeruch. Das stört mich sehr. Ich habe gehört, dass Chlorophyll gegen Mundgeruch helfen soll. Es gibt in der Apotheke ja solche Dragees mit Chlorophyll. Könnt ihr aus Erfahrung berichten, wie gut diese wirklich helfen?

...zur Frage

Jemand Erfahrung mit Augenlasern im Ausland?

Hallo, ich bin schon immer Weitsichtig und würde mich nun gern einer Augenlasertherapie unterziehen...nur leider wird das nicht voll von der kase übernommen und ist in Deutschland sehr teuer. Eine Verwante hat mit an Weihnachten erzählt, dass se mal gehört habe, das man das in der Türkei günstiger machen lassen kann! hat hier vielleicht jemand das schon mal im Ausland machen lassen und hat vielleicht auch ne Adresse oder Tipps?

...zur Frage

Blitze in den Armen bis in den Kopf

Hallo, auch ich habe diese "Blitze". Bei mir fing es damit an, dass ich im Sitzen, Stehen und Gehen manchmal diese Blitze in den Ellenbogen hatte. Wie als wenn man sich den "Musikantenknochen" stößt. Dies zog sich dann runter in das Handgelenk und in die Finger. Das Ganze trat immer sehr plötzlich auf und dauerte höchstens eine Sekunde. Auch ist mir aufgefallen, dass diese Blitze am Abend auftraten. Mittlerweile haben sich die Blitze verändert. Sie schießen mir zwar in den Ellenbogen und in die Hand, aber auch gleichzeitig in den Kopf. Ich habe Hörgeräte seit ca. einem Jahr aufgrund Tinitus und Hörminderung. Meine HWS ist eine einzige Baustelle (Knickkyphotische Fehlstellung, mehrere Höhenminderungen der WK, BSV, Spinalkanalstenose, Neuroforamenstenose, usw.) . Von einer OP wurde mir mehrfach abgeraten aufgrund des "komplexen" Krankheitsbildes. Zurück zu diesen Blitzen. Mittlerweile treten diese ständig am Tage auf. Egal ob ich sitze, stehe oder jetzt auch liege. Auch gleich am Morgen nach dem Aufstehen geht es los. Zur NLG-Messung war ich. Es ist alles in Ordnung. Was kann ich bloß noch tun, um herauszufinden, was es mit diesen Blitzen auf sich hat? Nur noch kurz, diese Blitze schmerzen nicht direkt. Es ist eher ein Gefühl von Stromschlag, der sich über die Arme bis in den Kopf hinzieht. Kennt das jemand von Euch und kann mir da jemand weiterhelfen, welche diagnostischen Untersuchungen ich noch machen lassen kann? Liebe Grüße J. J.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?