Tiefe Risse in der Hornhaut - Was hilft???

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was dein Vater im Vorfeld machen kann ist, dass er seine Hände regelmäßig mit einer guten Fettsalbe wie Linola Fett eincremt und dann am besten über Nacht einwirken lässt. Dazu am besten Handschuhe aus Baumwolle anziehen. Wenn er das im Winter regelmäßig macht, kann er vielleicht verhindern, dass seine Haut aufreißt. Bei meinem Vater hat das damals ganz gut geholfen.

Hallo, ich kenne das auch. Sehr zu empfehlen ist Melkfett. Wie der Name schon sagt, ist das eine sehr fettige Creme, die die Hornhaut etwas erweicht. (Wobei mein Vater das mehr für seine Füße nimmt.) Prophylaktisch sollte sich dein Vater die Hände gerelmäßig eincremen (get auch mit normaler Handcreme. Wenn er aus dem Haus geht, sollte er sich nach dem eincremen gleich Handschuhe anziehen, die schützen zusätzlich!

Habe gute Erfahrungen mit Argan-Öl gemacht, hat sogar bei leichter Neurodermitis geholfen. Gibts im Bio-Laden.

Erst mal sollte er zu viel Seife vermeiden. Die trocknet die Haut nur noch mehr aus. Eine gute Fettsalbe aus der Apotheke, laßt euch da vielleicht beraten, dick aufgetragen, darüber dünne Baumwollhandschuhe (über Nacht) damit die Salbe gut einziehen und wirken kann. Damit sollte es eigentlich besser werden.

Was möchtest Du wissen?