Thrombose übersehen?

3 Antworten

Ich denke nicht, dass es eine Thrombose ist. Bei einer Thrombose schwillt das Gewebe an und verfärbt sich grün bis gelblich. Außerdem kann man damit nicht 4-5 Wochen herumlaufen. Es können verhärtete Muskeln oder Sehnen sein. Besorgt mal Arnica Salbe und sie soll das Bein damit regelmäßig eincremen, vor allem abends vor dem Schlafengehen und morgens nach dem Aufstehen. Weiter gut sind Übungen im Sitzen oder auch im Stehen, immer auf dir Zehen gehen und anschließend auf die Fersen, immer abwechselnd. Das kräftigt Muskeln und Venen.

Danke. Dann werde ich ihr mal eine salbe aufzwingen

1

Im Zweifelsfall die Diagnostik wiederholen, zumindest den D-Dimer kann man noch einmal bestimmen.

Danke für die Antwort.

Denkst du es wurde tatsächlich übersehen?

Hoffe kann meine Schwester überzeugen nochmal zum Arzt zu gehen.

0
@Bella1980

Kann ich ja nicht von hier beurteilen, ob da was übersehen wurde. Ein negativer D-Dimer Test schließt eine Thrombose fast 100%ig aus.

1

Ich kann nur von mir berichten: Mein Internist hat einen Blut-Schnelltest (und noch einen zur Kontrolle) gemacht und die T. diagnostiziert. Er hat dann sofort einen Termin beim Angiologen gemacht. Dieser Facharzt hat mit seinem (modernsten) Ultraschall gut 10 Minuten gebraucht, um eine tiefliegende T. in der Wade zu finden. Er war schon drauf und dran, aufzuhören; und plötzlich haben wir beide sie gesehen.

Danke für deine Antwort. Die D Dimere waren wohl negativ. 

Laut Ihrer Aussage hat der Gefäß Spezialist sich wohl Zeit genommen und das komplette Bein mit dieser kompressionssonografie untersucht. 

Und sagte dann es ist keine Thrombose zu sehen.

Sollte ich mir die Gedanken wohl lieber aus dem Kopf schlagen?

0

Thrombose oder etwas anderes?

Kann mir jemand helfen? Ich nehme seit 2 Wochen die Pille Elyfem 30 (2.Generation). Seit einigen Tagen habe ich eine merkwürdiges Gefühl in den Beinen: Manchmal zwickt es, manchmal brennt es. Das Gefühl ist nicht lokal, manchmal im Knie, in der Leiste, in der Wade oder im Oberschenkel und dauert nicht lange an. Beim Sport geht das Gefühl weg und morgens ist es meistens nicht da. Nun meine Frage: Könnte das eine Thrombose sein oder bilde ich mir das durch meine Angst nur ein? Habe ich vielleicht einfach verspannte Muskeln (beim Dehnen fühlt es sich nämlich so an) oder Vitaminmangel? Oder liegt es einfach daran, dass sich der Körper an die Hormone gewöhnen muss? Ich bin 17, schlank, rauche nicht und bewege mich regelmässig...

...zur Frage

Kompressionsstrümpfe bei beiden Beinen Tragen?

Hallo!

Mir wurde vor fast 2 Wochen eine Thrombose in der linken Wade festgestellt. Seitdem trage ich nur links einen Kompressionsstumpf. Heute hatte mich einen Kollegen darauf angesprochen, warum ich denn nur an einem Bein den Strumpf tragen würde denn das anderer Bein würde jetzt stärker durchblutet werden. Und tatsächlich ist die rechte Wade größer als die Linke. Nun bin ich verwirrt, denn weder die Ärztin in der Notaufnahme noch mein behandelnder Arzt hatte deswegen was gesagt. weißt da jemand eine Antwort? Danke! S.

...zur Frage

Thrombose trotz Spritzen und Strümpfe?

Ich bin sehr beunruhigt und hoffe auf deinen Rat.

Vor ca. 2 Wochen hatte ich eine Knie-OP und war 5 Tage im Krankenhaus, wo ich Thrombosespritzen bekam aber keine Strümpfe. Seitdem ich zu Hause bin, nehme ich weiterhin die Heparin-Spritzen und trage Kompressionsstrümpfe, letzteres da es mein Doc angeordnet hat und es mir auch sicherer ist. Was mich beunruhigt ist ein Gefühl von Schwere im operierten Bein, das trotz Strumpf immer wieder mal auftritt. Gestern Nacht (ich schlafe ohne Strümpfe) hatte ich wieder so ein schweres, unruhiges Bein und es erschien mir auch etwas wärmer als das gesunde Bein. Ich vermeide es auch, das Bein trotz Strumpf nach unten hängen zu lassen, da es mir unangenehm ist und lege es die meiste Zeit hoch. Jetzt mache ich mir Sorgen wegen einer möglichen Thrombosegefahr. Gibt es tatsächlich Anlass zur Sorge? Oder bin ich da evtl. zu panisch?

Leider kann ich nicht so einfach zu einem Arzt gehen, da ich recht immobil bin. Ich darf mein Knie nur bis 20 Kg belasten und trage Orthese sowie Stützen.

Noch zur Informatin, ich bin 30 Jahre alt und bei Oma und Tante gab es bereits Thrombosen.

Über einen Rat von euch wäre ich sehr dankbar! zahara

...zur Frage

Schmerzen in der Kniekehle, kann das eine Thrombose sein?

Habe seit ein paar Wochen jetzt schon Schmerzen in der Kniekehle man könnte es als ziehen beschreiben nach oben in den Oberschenkel. Ich merke es extrem wenn ich mich bewegt habe und danach auch noch wenn ich den Fuß hochlege. Am nächsten Tag sind die Schmerzen wieder weg bis zur nächsten Bewegung. Hatte bisher noch keine Zeit zum Arzt zu gehen, habe mir jetzt aber überlegt ob das vielleicht eine Thrombose sein könnte? Auf was könnten meine Symptome noch hinweisen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?