Thrombose habe nun Tierische Panik

2 Antworten

Gegen die Thrombose bekommt dein Vater doch die Heparin Spritze, die Schützt ihn vor weiteren Thrombosen und eventuellen Schlaganfällen. Heparin ist ein Gerinnungshemmer. und macht das Blut flüssiger. Er sollte aber auch viel Trinken, das ist sehr wichtig, Er wird bestimmt auch Kompressionsstrümpfe bekommen oder hat sie schon, die sollte er auch gewissenhaft tragen auch bei dieser Hitze die wir zur Zeit haben.

Dein Vater wird sich nicht lange Spritzen müssen, nach einiger Zeit wird er eventuell Marcumar oder einen anderen Gerinnungshemmer in Tablettenform bekommen.

Wenn er nur Heparin und kein Macumar bekommt, hat der Arzt das offenbar noch nicht für sehr gefährlich befunden. Unabhängig davon mußt Du Dir keine akuten Sorgen machen. Ich hatte auch mal eine "tiefe Beinthrombose", mußte ein halbes Jahr lang Macumar einnehmen, jede Woche zur Kontrolle und trug einen Strumpf. Nach der zeit war wieder alles gut. Also: Keine Panik!

Wadenschmerzen, Knieschmerzen was kann das sein?

Hallo! Ich bin 19 Jahre alt und weiblich und ich habe folgende Frage: Am Dienstag habe ich seit 4 Wochen Trainingspause (weil ich Probleme mit meinem Knie habe - beim Arzt war ich deswegen aber nicht!) mal wieder einen Satz Kniebeugen gemacht. Gut, ich war nicht wirklich aufgewärmt und bekam dann am Donnerstag die Quittung in Form von starkem Muskelkater im Oberschenkel und Po. So weit so gut. Seit gestern (Freitag) habe ich allerdings mal mehr mal weniger starke Schmerzen in der Wade. Teilweise sehr diffus und mal stechend, mal ziehend oder auch brennend. Die Schmerzen habe ich bei Belastung mehr als im Ruhezustand, dennoch kommen sie aber auch wenn ich mein Bein ruhig halte. Es ist komischerweise aber nur das rechte Bein betroffen, die Schmerzen ziehen aber auch teilweise bis hoch in den unteren Oberschenkel. Da ich seit 6 Tagen die Pille nehme ( Risiko Pille Mayra mit Dienogest 2 mg ) habe ich mir auch schon die Frage gestellt, ob es Anzeichen für eine Thrombose sein könnten? Habe dann gegooglet und bin eigentlich relativ sicher, dass es eher muskuläre Ursachen sind. ( Aber ich bin kein Arzt....es dient auch eher zu meiner Beruhigung, da ich sehr sensibel in dieser Hinsicht bin). Voltaren Schmerzgel habe ich ausprobiert, hat aber wenig bis gar nicht geholfen. Schmerztabletten auch eher nicht. Werde nachher mal in die Sauna gehen.... Ist das jetzt Muskelkater? Oder eine Zerrung? Eine Thrombose? Oder was ganz anderes und wie soll ich nun weiter vorgehen? Die Schmerzen sind seit gestern eher schlimmer geworden... Vielen Dank schonmal im Vorraus !

...zur Frage

Rhesusfaktoren unterschiedlich - wie hoch ist das Risiko fürs Kind?

Mein Mann und ich haben unterschiedliche Rhesusfaktoren, er positiv ich negativ. Bisher hatte ich mit darüber keine Gedanken gemacht, aber eine Freundin, die seit kurzem schwanger ist, meinte es könnte da zu Problemen kommen, wenn wir Kinder möchten. Inwiefern kann das Kind da Schaden nehmen?

...zur Frage

Beim Belastungs-EKG wurde eine Rechtsherzbelastung festgestellt,nun muss ich am 12.4 zum Lungenarzt

Ich habe jetzt schon länger heftige Probleme mit der Atmung. Wenn ich zwei Etagen hoch muss bin ich danach total ausser Atem, mir wird schwindelig und mein Herz scheint aus der Brust zu springen. Ich bin eigentlich sehr durchtrainiert und athletisch, deshalb ist dies nicht wirklich so zu erklären! Manchmal in Ruhephasen fängt mein Herz an zu rasen und ich bekomme tierische krampfartige Schmerzen in der linken Brust, welche beim Ausatmen ganz extrem werden. Dies geht einige Minuten,danach muss ich mich langsam bewegen,sonst beginnt der Schmerz wieder. Ich habe einen Faktor 5 Mangel. Mit 19 habe ich in der Schwangerschaft eine tiefe Beckenvenenthrombose bekommt. Mit Lungenembolie,woraufhin direkt ein Notkaiserschnitt und eine 6 stündige Op folgte. Ich nehme zur Zeit keinerlei Blutverdünner. mit dem Rauchen habe ich wieder aufgehört - vor 4 Wochen. Der Gefässchirurg sagte beim letzten Besuch im Januar, dass an der oberen Hohlvene eine Verengung zu erkennen sei. Die aber von der überstandenen Thrombose zurückgeblieben sei. Leider haben die Ärzte zu wenig Zeit wirklich die ganze Krankengeschichte mit in Betracht zu ziehen und so hoffe ich, dass hier jemand eine Richtung angeben kann. Das wäre ein guter Anfang und bis zum 12.4 sind auch noch ein paar Tage. Das Warten macht einen verrückt!!! Allen anderen wünsche ich viel Glück und Gesundheit im Leben. Lg

...zur Frage

Ich habe angst vor dem Zahnarzt.

Ich hab echt tierische angst vor dem Zahnarzt. Hab gestern gemerkt das meine recht Gesichtshälfte etwas angeschwollen ist. Heute morgen bin ich aufgestanden und habe mich erschrocken. Die Gesichtshälfte ist total angeschwollen.

Ich bin dann in die Klinik gefahren. Hab total angst gehabt und sogar geweint. Der Zahnarzt dort war sehr nett und hat versucht mich zu beruhigen. Er hat mir eine Betäubungsspritze gegeben die sehr schmerzhaft war. Hab richtig geschrien und geweint vor schmerzen. Er meinte auch das es wegen dem Abszess so sei. Er hat mir diesen aufgeschnitten und ich soll Montag wieder kommen. Dort wird dann weiteres gemacht. Hab auch Antibiotika verschrieben bekommen.

Der Zahnarzt meinte noch das wegen meinen Zähnen ein niedergelassener Zahnarzt drüber schauen sollte und man gemeinsam bespricht was weiteres gemacht werden muss.

Ich bin Jahrelang nicht zum Zahnarzt gegangen weil ich so angst habe. Ich weiss nicht wie ich mit meiner Angst umgehen soll.

...zur Frage

Eisprung nach Absetzten der Pille ?

Hallo ihr lieben

ich hätte mal eine Frage, ich habe vor knapp 2 wochen die Pille abgesetzt und hatte am 8.6 GV ohne Verhütung. Eigentlich würde mein Eisprung ca am 10.06 oder 11.06 kommen wen ich die Pille weitergenommen hätte , aber ich nehme sie ja nicht mehr. Kann der Eisprung durch das absetzen der pille früher kommen ? Da ich am gleichen Tag an dem ich GV hatte nur viele Stunden später aufeinmal Unterleibschmerzen bekam, da es meine Tage nicht sein können , könnte es doch der Eisprung sein .. & Wie hoch wär das risiko jetzt das ich schwanger wär ?

Lieben Gruß und schonmal Danke für die Antworten

...zur Frage

Immer wieder stark entzündete Pickel hinter dem Ohrläppchen

Ich habe regelmäßig (im Schnitt alle 4-6 Wochen) hinter einem meiner Ohrläppchen (meist das rechte, auf dem ich bevorzugt schlafe) üble Entzündungen. Anfangen tut es mit einem winzigen Pickel - und wenn ich dann nicht aufpasse und ihn aus Versehen ankratze (was ich beim Arbeiten manchmal unbewusst tue), dann entwickelt sich daraus IMMER ein riesiger, extrem schmerzhafter Knubbel. Gerade jetzt eben auch wieder. Ich tupfe schon Teebaumöl darauf, aber trotzdem steht das Ohrläppchen senkrecht zur Seite weg, ist knallrot und ich kann auf der Seite nicht schlafen.

Woher kann das kommen? Warum immer an dieser Stelle? Gibt es da einen Grund dafür? Ich habe alte Löcher für Ohrringe in den Ohrläppchen, aber ich trage schon seit Jahren keine Ohrstecker mehr. Die Entzündungen sind auch nicht an diesen Löchern, sondern in der Kuhle zwischen dem Ohrläppchen und dem Hals ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?