Therapie bei Leukämie?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hallööchen, leukämie bedeutet eine extrem schnelle vermehrung der weissen blutkörperchen, die zur vernichtung der roten blutkörperchen führt. mögliche ursache ist der mangel an organischen molekülen in der nahrung, durch zuviel gekochte kost, zuviele stärke- und zuckerprodukte, zuviel fleisch, und nicht genügend frische säfte, rohe gemüse und rohe früchte. du kannst dich also selber nebenwirkungsfrei therapieren. alles gute

Deine Frage lässt sich so pauschalisierend leider nicht beantworten. Es gibt verschiedene Arten von Leukämien, die unterschiedlich behandelt werden. Als Möglichkeiten stehen verschiedene Chemotherapien, Strahlentherapie und Knochenmarktransplantation zur Verfügung.

Eine pauschale Aussage ist nicht möglich!Bei den akuten Formen der Leukämie kann eine Chemotherapie in manchen Fällen zB. mit ZNS-Bestrahlung und eventuell anschliessender Erhaltungstherapie(ambulant) zur Heilung führen,während in anderen Fällen eine akute Leukämie dringend mit einer Stammzellentransplantation(SZT) behandelt werden muss!Dann gibt es noch die chronischen Leukämien:Zwar können hier einige Formen gut mit best. Medikamenten behandelt werden,eine Heilung ist bei einer chronischen Leukämie aber normalerweise nur durch eine SZT erreichbar!Eine seltene Leukämie ist die Plasmazellenleukämie,bei der die SZT eine gewisse Heilungschance bietet.Diese Leukämie ist aber selten.Schliesslich gibt es noch die juvenile myelomonozytäre Leukämie(JMML) des Kindesalters,wo auch eine SZT dringend notwendig ist!Gute Heilungschancen bestehen allg. zB. bei der akuten Promyelozytenleukämie(APL).Neben der Chemotherapie wird eine Retinsäuretherapie und im Anschluss eine Erhaltungstherapie eingesetzt.

Was möchtest Du wissen?