Tetanusspritze nach Sturz beim Biken?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du noch nicht gegen Tetanus geimpft bist, dann bist du echt mutig! Die Tetanus-Impfung ist normalerweise eine aktive Impfung, d.h. abgeschwächte oder tote Erreger werden gespritzt und der Körper muss erst noch Antikörper bilden. Für so Fälle wie dich gibt es aber auch passive Impfungen, bei der dirket Antikörper gespritzt werden, die wirken dann sofort!Schau unbedingt in deinem Impfbuch nach und wenn du nicht geimpft bist, dann geh mal zum Arzt und lass auf jeden Fall die aktive Impfung noch machen! Mit Tetanus ist nicht zu spaßen, die sind überall!

Schau in dein Impfbuch. Spätestens alle 10 Jahre soll man die Tetanus-Impfung auffrischen lassen. Bei einem Sportunfall, wenn man ins Krankenhaus eingeliefert wird, bleibt meist nicht die Zeit, um im Impfbuch zu forschen, ob noch genügend Tetanus-Schutz vorhanden ist. Vorsorglich wird geimpft.

Eine Tetanus-Impfung sollte im Abstand von 10 Jahren aufgefrischt werden. Schau mal in Deinem Impfpass nach. Sollte Deine letzte Auffrisch-Impfung noch nicht so lange vorbei sein, hast Du auch noch Tetanus-Schutz. Für den Fall, dass Du nicht auffrischen lassen hast, solltest Du das jetzt baldigst nachholen.

Tuberkulose - Diagnose

Hallo!

Ich habe eine Frage und hoffe, dass sie mir jemand beantworten kann. Auf Grund eines geplanten längeren Auslandsaufenthaltes musste ich einen Mandel-Mantoux-Test machen. Nun ist dieser bedauerlicherweise positiv gewesen (~5mm).

Das Problem ist, dass ich 89 in Kasachstan, also der damaligen Sowjetunion, geboren wurde und auch geimpft wurde. Leider sind die Impfnachweise von damals teilweise verloren gegangen, sodass es auch sein könnte, dass ich mal gegen Tuberkulose geimpft wurde.

Heute war ich dann beim Röntgen-Thorax gewesen. Das endgültige Ergebnis erfahre ich erst am Freitag, es hieß bloß, dass auf dem ersten Blick nichts erkennbar sein. Angenommen der Test stellt sich als Negativ heraus, ist dies bereits ausreichend um Tuberkulose auszuschließen (ich habe sonst keinerlei Beschwerden) oder werden standardmäßig noch weitere Tests durchgeführt? Oder kann es sein, dass ich bei einem negativen Befund des Röntgen schon entlassen werde (vor allem auf Grund meines Geburtslandes und der Wahrscheinlichkeit zahlreiche Impfungen erhalten zu haben)? Die Frage stellt sich mir, da ich gelesen habe, dass die weitere Untersuchung, wie die Kultivierung der Bakterien aus Speichel etc., wohl längere Zeit in Anspruch nimmt. Was ist mit "längere Zeit" gemeint? Das Problem ist, dass meine Reise schon am 1.April losgehen sollte und ich zumindest bis Ende Februar eine Diagnose brauche (mit hoffentlich negativem Befund). Und irgendwie sehe ich dies alles etwas Zeitkritisch...

Jedenfalls schon mal vielen Dank, falls mir jemand weiterhelfen kann!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?