Testosteron zu niedrig und Prolaktin zu hoch - Was tun?

2 Antworten

Aber warum ist mein Prolaktin erhöht?

"... Die häufigste Ursache für einen Prolaktinüberschuss ist aber nicht ein Tumor des Hypophysenvorderlappens, sondern die Einnahme gewisser Medikamente. Dazu gehören beispielsweise Antidepressiva, Morphin-ähnliche Substanzen, die meist zur Schmerzbekämpfung eingesetzt werden, gewisse blutdrucksenkende Medikamente, Dopaminantagonisten als Medikamente gegen Krampfanfälle, sogenannte Neuroleptika, und weibliche Hormone, die sogenannten Östrogene. Alle diese Medikamente wirken dem Dopamin entgegen. Dopamin ist ein Botenstoff, mit dem der Hypothalamus und das Nervensystem die Produktion von Prolaktin im Hypophysenvorderlappen hemmen, damit es nicht zu einem Prolaktinüberschuss kommt. Wird durch die oben aufgeführten Medikamente die Wirkung von Dopamin aufgehoben, ist die Produktion von Prolaktin im Hypophysenvorderlappen ungebremst. Ein Prolaktinüberschuss ist die Folge."

Dies und mehr hier: http://www.eesom.com/hormonsystem/hirnanhangdruese/vorderlappen/prolaktinueberschuss/

Ißt Du Soya, oder trinkst Du Hugo?

Oder nimmst Du irgendwelche Medikamente?


Wie sieht Dein D-Spiegel aus, ist der wieder ok? Ich habe gelesen, daß D-Mangel Ursache sein kann für Mangel T, Ö, Progesteron und noch eins.

0
@Hooks

Ich hatte bis vor 3 Jahren massives Übergewicht und hatte ein Medikament gegen Bluthochdruck genommen. Habe dann 30 KG abgenommen und mein Medikament eingestellt,.

Mein Vitamin-D-Spiegel ist mittlerweile fast normal. Ich soll aber weiterhin die Tropfen nehmen.

0
@schwukele

Ja, mach das auf jeden Fall.

Soweit ich weiß, hemmen die BD-Senker das Dopamin, das die Prolaktinherstellung hemmt.

0

LH-/RH-Test --- warum wird dieser Test gemacht?

Hallo,

ich habe einige Fragen und da mir mein Arzt diese nicht ausreichend beantwortet, werde ich immer unruhiger. Außerdem google ich in jeder freien Minute und suche im Internet nach Informationen, aber diese machen mich noch viiiiel nervöser..

Erst mal zu mir:

Ich bin 18 Jahre alt, 1.61 groß und hatte noch nie meine Periode; aus diesem Grund bin ich zu einem Endokrinologen gegangen.

Er hat bei mir einen Bluttest gemacht, um meinen Hormonhaushalt zu testen - also ob ich vielleicht zu viele männliche Hormone habe - aber dieser sei wohl normal ausgefallen. Nun wurde bei mir ein LH-/RH-Test gemacht.

Im Internet steht, dass dieser Test gemacht wird, wenn der Verdacht eines Ullrich-Turner-Syndroms besteht oder eine Pubertas tarda bzw. Pubertas praecox.

Die Krankheit Pubertas tarda habe ich eher nicht, da ich in die Pubertät gekommen bin, abgesehen von der Periode und einer großen Oberweite (aber das könnte doch auch erblich sein).

Die Krankheit Pubertas praecox fällt für mich sowieso auch weg, da ich nicht im frühen Alter Anzeichen von Pubertät bekommen habe, bzw. bis jetzt noch nicht alle Pubertätsmerkmale aufweise (fehlende Periode).

Und auch das Ullrich-Turner-Syndrom passt doch eigentlich nicht auf mich zu, da ich 1,62 groß bin (und Menschen mit dem UTS werden doch höchstens um die 1.50m).

Meine Frage nun: was könnte ich haben oder was fehlt mir? Und was viel interessanter wäre.. hat jemand das Selbe erlebt wie ich und könnte mir von seinen Erfahrungen berichten?

Ich mache mir wirklich unendlich viele Sorgen wegen dieser Ungewissheit und weil ich mich durch das googeln im Internet so verrückt gemacht habe.. ich stecke gerade mitten im Abi-Stress und kann mir daher eigentlich keine Ablenkungen erlauben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?