Tennisarm und schon wieder Spritzen?

1 Antwort

Hallo Bonfire,

so weit mir bekannt ist , geht es beim Tennisarm um einen Entzündung der Sehnenscheiden der entsprechenden Muskeln. Man sollte also nicht allein auf Spritzen oder Schmerzmittel setzen. Auch Physiotherapie, Kühlung ist hier nicht verkehrt und über Nacht sollte man den Arm ruhig stellen z.B. Bandage. http://www.dr-gumpert.de/html/tennisarm.html

Der Golfarm hat ähnliche Symptome und Ursachen nur auf der anderen Seite des Armes!

VG Stephan

Bild Quelle Tennisarm.eu

Tennisarm Ursachen - (Schmerzen, Entzündung, Spritzen)

Kann mit Meditation der Blutdruck gesenkt werden?

Hey, mein Mann hat einen leicht erhöhten Blutdruck. Jetzt habe ich ihm vorgeschlagen, dass er doch Meditieren lernen soll. Ich kann mir gut vorstellen, dass Meditieren den Blutdruck senkt, wenn man durch die Meditation gelassener wird. Liege ich mit meiner Annahme richtig?????? Bin mal auf eure Antworten gespannt....:))

...zur Frage

Ist es besser Diclofenac zu spritzen?

Mein Mann hat sich beim Fußballspielen einen Muskelfaserriss zugezogen. Der Arzt hat ihm verschiedene Sachen verschrieben, z.B. Massagen. Weil das nicht so gut geholfen hat, will er ihm jetzt auch noch Diclofenac spritzen. Bis jetzt dachte ich immer, Diclofenac wird in Tabettenform eingenommen. Ist es besser für den Körper, wenn man es spritzt?

...zur Frage

Kann sich nach 1Jahr, 8Monaten der Bandscheibenvorfall sehr verändert haben? Braucht man neues MRT?

Guten Tag! Folgende Frage: Vor einem Jahr und 8 Monaten wurde bei mir per MRT ein Bandscheibenvorfall L5/S1 diagnostiziert. Hatte dann alles mit viel Gymnastik und Rückenschwimmen gut im Griff. Nun habe ich seit 6 Wochen heftigste Schmerzen bis in den rechten Fuß. Das Bein kribbelt und ist stellenweise taub. Habe jetzt Dexa- Spritzen bekommen und Funftionstraining. Aber nix hilft. Kann der Vorfall sich in der vergangenen Zeit eigentlich sehr verändert haben, so dass er jetzt mehr Probleme macht? Müsste mann evtl. ein neues MRT machen? Bin beruflich in der Altenpflege

...zur Frage

Zuckerkoma

Hallo,

mein Mann liegt seit gestern mit einem Zuckerkoma im Krankenhaus. Normal hat er nie Zucker gehabt. Und ich habe so das Gefühl, dass das irgendwie von jetzt auf gleich gekommen ist. Seit gut 2 Wochen trinkt er mehr und muss vermehrt auf die Toilette gehen. Er war dann vor 2 Tagen beim Arzt, der auf verschleppte Bronchitis und Blasenentzündung diagnositizierte. Er bekam Antibiotika und gestern ging es dann so richtig schlecht. Kann es sein, dass durch die Antibiotika der Zucker so hoch ist oder woher kommt so plötzlich der hohe Zucker? Ich kann mir das nicht so vorstellen, dass auf einmal der Zucker da ist, wo mein Mann (40 Jahre) regelmäßig in Behandlung ist. Und wie lange dauert der Zuckerkoma im Regelfall an? Für mich ist das alles Neuland, und ich habe damit keine Erfahrung. Wäre schön, wenn mir jemand seine Erfahrungen mitteilen könnte. FG

...zur Frage

Stoßwellentheraphie bei Tennisarm

Mein orthopäde hat mir empfohlen den Tennisarm mit Stoßwellen oder Akupunktur zu behandeln.Diese zahlt aber die Kasse nicht.Hat jemand Erfahrung damit und wie hoch sind die Kosten?Nach ausgereizter Therapie ist da nichts mehr zu machen(hatte Cortison,Bandage,spritze....,)möchte weitere OP vermeiden.Hatte vor einigen Jahren schon am anderen Arm OP,bis jetzt hat es auch gut geholfen.Möchte aber nicht wieder so lange ausfallen!Bin für alle Tipps dankbar!!!

...zur Frage

Was passiert, wenn ein Kind eine Erwachsenendosis Impfstoff gespritzt bekommt?

Es war eine Verkettung blöder Umstände: meine kleine Schwester und ich brauchten beide einen Hepatitis-B Impfstoff. Diese Spritzen haben wir mittels Rezept von der Apothekerin bekommen. Die Sache ist nur die, dass ich schon den Erwachsenenimpfstoff bekomme und meine Schwester die Kinderdosis. Aber bei der Hausärztin ist ihr dann ein Fehler unterlaufen, da sie beide Impfstoffe vertauscht hatte. Sie dachte, glaube ich, dass wir noch beide die gleichen Dosen bekommen würden. Ist es dramatisch, wenn eine 13-Jährige eine Erwachsenendosis bekommt? Ihr gehts gut und man merkt eigentlich keinen Unterschied in der Impfreaktion zu meiner: wir haben beide etwas einen schweren Arm.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?