Teebaumöl bei kleinen Wunden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Teebaumöl wirkt entzündungshemmend und wundheilend und ist total vielseitig einsetzbar:

  • Desinfektion von Wunden

  • wirkt antimykotisch = Pilzabtötend

  • hilft bei Pickeln

  • als reinigendes Gesichtswasser (kann man pur auftragen oder auch mit Wasser verdünnt)

  • als Mundspülung (bei Karies, Parodontose, Zahnfleischentzndungen)

  • zum Gurgeln (bei Z.B. Halsentzündungen)

  • bei Insektenstichen

  • als Massageöl

  • gut für die Kopfhaut

  • bei müden und schmerzenden Füßen

  • bei Abgeschlagenheit = wirkt aktivierend

  • desinfiziert sogar Wäsche (=ca. 20 Tropfen in die Maschine geben)

  • zur Raumpflege (=20 Tropfen dem Wischwasser zugeben; hemmt so die Schimmelpilzbildung)

  • wirkt auch auf die Psyche: hilft z.B. bei Ängsten und stärkt das Selbstvertrauen.

Wie DaSu81 schon erwähnt hat ist Teebaumöl ein Allrounder und sehr vielseitig einsetzbar. Ich rate dir trotzdem davon ab, weil das Öl in offenen Wunden unglaublich brennt, es kann sehr schmerzhaft werden und ist dehalb für mich nicht geeignet (ich bin sehr schmerzempfindlich). Grundsätzlich fördert es die Blutgerinnug und ist antiseptisch. Es kommt also schwer darauf an, wie empfindlich du bist.

Was möchtest Du wissen?