Tagesplan einer älteren Frau -wie soll der aussehen?

2 Antworten

Hallo...

ich finde das man Dich damit ein wenig alleine läßt!

Kann Deine Mutter Dir nicht ein wenig beiseite stehen? Wer hat sich denn vorher um sie gekümmert?Nur Du alleine?

Deine Oma scheint ja nicht ganz gesund zu sein.Sie hat schwer Untergewicht.Um ein Normalgewicht zu haben ,könnte sie ruhig ca.12.kg mehr auf den Rippen haben!

Weißt Du,versuche einfach es Dir nicht zu schwer zu machen.Du wirst in der kurzen Zeit nichts richten können,außer dafür zu sorgen das sie reichlich trinkt(auch nahrhafte Sachen wie Milch-Milchshake,etc.) und ihr immer wieder versuchst etwas zu essen anzubieten.Frage sie nach ihrer Lieblingsspeise.Lasse sie ruhig bei Dir am Tisch sitzen wenn Du was zu Dir nimmst.Auch wenn sie nichts essen mag,evt.mag sie was probieren wenn sie will.Zerschneide etwas Gemüse -oder Obst und stelle es als Knabberei einfach auf den Tisch!

Im Pflegeheim wird man sich Deiner Oma annehmen,sie nochmals untersuchen lassen wenn sie weiterhin so schlecht Essen zu sich nimmt!

Sollte es sich in den nächsten Tagen aber verschlechtern,hole Dir ärztliche Hilfe!Evt.hat man Dir ja schon ein paar Adressen gegeben an die Du Dich wenden kannst!

Aber vielleicht tut es der Oma mal ganz gut das sie bei Dir ist und sie blüht auf,auch beim Essen.Gehe mal viel an die frische Luft mit ihr!

Also,sei guten Mutes,und alles Liebe und Gute für Dich und Deine Oma,

LG AH

Du schreibst nicht, wie sie sonst "zuwege" ist. Wenn sie ins Pflegeheim soll, dann ist die Selbstversorgung aber wohl eingeschränkt. Erkundige dich, ob sie bestimmte Dinge nicht essen soll, eine Diät braucht. Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Allergien...

Wenn sie keine Diabetes hat, kannst du ihren Appetit mit Zucker "steuern". Hier der "Heimlich-Trick", um einen mäkligen Esser an den Tisch zu locken. Eine halbe Stunde vor der Mahlzeit gibt es ganz zufällig ein Stück Schokolade, oder eine kleine Praline oder einen Esslöffel Traubenzucker im Saft... Auf diese Weise kurbelt Zucker den Hunger an. Macht man das aber über den ganzen Tag verteilt, verdirbt es den Appetit.

Im Alter lässt der Appetit nach, das ist wohl der Lauf der Welt. Dazu kommt, dass der Geschmacks- und Geruchssinn im Alter nachlassen. Auch der Kalorienbedarf ist dann nicht mehr so hoch. Manchen fällt das Kauen und Schlucken dann auch nicht mehr so leicht. Das Interesse an Mahlzeiten nimmt dadurch schon ab, und zuletzt verlernen alte Leute das Essen ganz.

Wenn sie vorher alleine lebte, dann fehlte ihr wohl auch der "Geselligkeitsfaktor" beim Essen. Da hat ihr dann das "Drumherum" gefehlt, und den Anreiz etwas zu essen einschlafen lassen. Wer sitzt schon gern allein am Tisch und für einen kochen lohnt sich nicht. So kommt es bei Senioren dann schon einmal zu Unterernährung weil eine Tütensuppe reicht, die Brotrinde immer so hart ist...

Freu dich, dass sie da ist, du mal jemand richtig bekochen kannst. Frag sie oder in der Verwandtschaft, was ihr Lieblingsgericht ist. Manche Dinge kann man nur in Familien-Mengen kochen, damit sie schmecken. Auf so etwas kann sie durchaus Appetit haben.

Ich würde nichts weltbewegend besonderes machen. Allein schon das gemeinsame Essen verdoppelt den Appetit. Und dann die Aufmerksamkeit gar nicht darauf legen, ob oder was sie isst. Macht es euch gemütlich, freut euch des Lebens, führt ein anregende Gespräch, Laune macht auch Appetit.

Bei Schluckproblemen darauf achten, dass es nichts krümeliges, bröseliges, zu trockenes gibt. Ansonsten wird sie hoffentlich alles essen können. Es hat auch gar keinen Zweck, sie jetzt "mästen" zu wollen. Damit erreichst du nur das Gegenteil und ihr wird womöglich übel oder sie bekommt Verdauungsbeschwerden. Das muss man ihr ja nicht antun.

Eine Hühnersuppe mit frischem Gemüse ist wohl besser geeignet, als ein Steak mit Salat, was sie nicht kauen mag, und deshalb dann auch nicht isst.

Alte Leute trinken oft nicht genug. Da sollte es auch etwas sein, das sie mag. und verträgt. Säfte sind um so schwerer zu schlucken, je sie saurer sind, und wenn man dann Zucker hineintut, wird es noch schlimmer. Stilles Wasser ist besser schluckbar, als stark kohlensäurehaltiges.

Braucht sie eine Diät, musst du dich zu dem Punkt vorher gründlich schlau machen. Ansonsten mac nicht zu viel Aufstand für ein paar Tage und habe nicht zu große Erwartugen, die vielleicht enttäuscht werden.

Hilft Brokkoli essen gegen Haarausfall?

Hallo Ihr,

ich habe schon immer dünne Haare und je älter ich werde, desto dünner werden sie leider. Das ganze ist genetisch bedingt, denn auch bei meiner Mutter ist es so.

In irgendeinem Forum (weiß nicht mehr genau wo) habe ich gelesen, dass es helfen soll, wenn man viel Brokkoli oder andere Kohlsorten isst. Soweit ich mich noch richtig erinnere, sind auch Kresse und Rettich gut, um dem Haarausfall entgegen zu wirken.

Hat irgendjemand ausprobiert, ob das wirklich hilft oder ist das nur ein "Märchen"?

...zur Frage

Wie kann ich mit 15 Jahren bei 78 Kg und 1,78 cm abnehmen?

Hallo,

wie in der Frage schon steht, bin ich 15 (1/2), wiege um die 78 Kg und bin ca. 1,78 cm groß.

Ich habe schon einen kleinen "Bauch" und will deshalb dringend abnehmen da ich mich selbst so nicht wirklich wohlfühle . Vorallem geht es mir um andere, also wie ich den anderen gegenüber vorkomme. Ich werde jetzt nicht wirklich gehänselt, aber schön finde ich das trotzdem nicht. Also will ich meinen Bauch los werden und abnehmen.

  1. Erstmal eine eigentlich dumme Frage, aber ich weiß es wirklich nicht, da ich mich damit nicht weiter befasst habe. Wenn man nicht dramatisch abnimmt, sondern nur um die 10 kg, weil 68 Kg sind denke ich schon normal für meine Größe, geht dann der Bauch überhaupt so schnell weg? (Wie hängt das überhaupt zusammen? Ich kenne jemanden der ist ziemlich schlank eigt. wiegt aber auch nur 3 Kg weniger wie ich)

  2. Wie viel müsste ich denn durchschnittlich mit 1,78 cm und 15 Jahren überhaupt wiegen?

  3. Wie stelle ich am besten meine Ernährung um? Ich esse schon gerne Fleisch und nasche auch ganz gerne. Das mit dem Naschen versuche ich immer wegzulassen, bis jetzt klappt das leider noch nicht ganz so.

  4. Was für Sport und wie oft Sport machen ist denn sinnvoll? Meine Kondition ist noch nicht so gut, will ich aber steigern.

Vielleicht kann jemand meine Fragen ja wenigstens zum Teil beantworten.

Danke,

Lukas

...zur Frage

Ist meine Ernährung ungesund?

Das Problem: Ich bin seit einiger Zeit Vegetarier und kann und konnte nie kochen.

Ich esse meistens zwei "Hauptmahlzeiten" am Tag. Bis jetzt besteht das aus Cornflakes, Brötchen mit Aufstrich oder Haferflocken zum Frühstück und vegetarischen Fertig-Gerichten am Abend z.B Vegetarische Schnitzel, Falafel, Spaghetti usw.

Als Beilage versuche ich immer etwas Gemüse zu essen, Tomaten, Gurken, Radieschen etc.

Und zwischendurch esse ich etwas Obst als Snacks, Banane, Apfel, Melone, Orange und was es noch so alles gibt. Meistens schaffe ich aber nur eine Banane und 'ne halbe Orange am Tag.

Ich esse auch jeden Tag etwas kleines aber feines zum Nachtisch. Wie Pudding, Milchschnitte, was halt so bei mir gerade im Kühlschrank da ist.


Ist meine Ernährung so noch in Ordnung? Sollte ich irgendetwas ändern? Ich habe komischerweise in den letzten Wochen drei Kilo abgenommen (Kann aber auch am Sport liegen).

Früher hab ich wirklich fast nur Fast-Food und gar kein Gemüse oder Obst gegessen, litt auch sehr häufig unter Vitamin-Mangel.

Ich kenn mich mit Ernährung und so überhaupt nicht aus, deshalb brauche ich euren Rat :)

Ich bedanke mich für eure Hilfe :)

...zur Frage

Schneller einen Termin bekommen oder Krankenhaus?

Hallo,

ich habe eine Frage. Und zwar war ich im Juni im Krankenhaus, weil ich einen ganzen Tag sehr starke Kopfschmerzen hatte und nur mehrere Male am Tag für einige Minuten nur verschwommen Sehen konnte. Der Arzt im Krankenhaus hat dann die Diagnose auf Migräne mit Aura gestellt.

Meine Hausärztin hat dann nochmal Blut von mir abgenommen und dort fiel auf, dass meine Blutwerte leider nicht in Ordnung sind. Folgende Werte tanzen aus der Reihe: ERY, MCV, MCH, RDW.

Sie hat mich zu einem MRT (im Bereich Kopf) überwiesen, zu einem Neurologen und zu einem Onkologen / Hämatologen, um das alles zu untersuchen, weil sie der Meinung war, dass sie nur die Vermutung / Verdacht auf Migräne hat, aber sie möchte dies nicht bestätigen, wie der Arzt im Krankenhaus, auch weil meine Blutwerte nicht in Ordnung seien.

Nun ja.... und seit mehreren Wochen habe ich komischerweise auch kein Appetit mehr. Ich habe schon Appetit... allerdings werde ich unheimlich schnell satt. Ich konnte früher viel, viel mehr essen - heute kann ich fast gar nichts mehr essen, weil das Sättigungsgefühl einfach unheimlich schnell einsetzt. Vor einigen Wochen wog ich bei 188 CM ca. 68 - 72 KG. Heute wiege ich nur noch ca 63 KG..... :-(

Bis heute habe ich immer noch kein richtigen Appetit bzw. setzt das Sättigungsgefühl immer noch sehr schnell ein. Meine Termine für die Radiologie (MRT), Onokologie / Hämatologie und beim Neurologen habe ich erst ab Oktober...... Das ist also noch in weiter Ferne.

Nun frage ich mich, ob ich die Termine nicht beschleunigen kann,.....:-/

Sollte ich zu meiner Hausärztin gehen und ihr von dem drastischen Gewichtsverlust berichten? Könnte sie für mich eine Beschleunigung der Termine bei den oben aufgelisteten Fachärzten beschleunigen, weil es "akut" ist? :/ Oder ist das alles schon so schlimm, dass ich ins Krankenhaus muss?

Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße!

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit rohen Pilzen?

Manche Speisepilze wie Shi Take und Austernpilz sollen auch roh essbar sein. Ich habe einen sensiblen Darm und traue mich nicht so recht. Hat jemand Erfahrungen mit rohen Pilzen?

...zur Frage

seit 7 Tagen nichts gegessen

Hallo, gleich vorab das soll keine Lobeshymne auf nicht essen werden... Es ist nur so, dass ich seit 7 Tagen nichts gegessen hab und langsam anfange mir sorgen zu machen. Mein lebenspartner hat sich vor 9 Tagen unerwartet getrennt und für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Seitdem kann ich nichts mehr essen. Eine Freundin hat mir zwei Tage danach noch was reingezwungen aber danach als ich wieder allein war hab ich gar nichts mehr gegessen und jetzt ist das Hungergefühl eh weg und ich frag mich ob sich das einfac so wieder gibt. Noch ein kg weniger und ich bin offiziell unterernährt.. ich dachte erst das kommt von selbst wieder u der körper meldet sich schon wenn er was brauch, aber 7 Tage scheint mir doch ganz schön viel...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?