Tägliches Nasenbluten trotz zweimaliger Verödung

1 Antwort

Ich hatte als Kind bis ins Erwachsenalter hinein mit heftigen Nasenbluten zu kämpfen. Auch ich hatte eher niedrigen Blutdruck und auch alles andere war ok. Das Blut kam ohne jede äußere Ursache, es war eben da. Als ich mal beim Arzt umgekippt bin, weil ich zuviel Blut geschluckt hatte und mich erbrach, gab mir der Arzt den Rat, mit dem Daumen das Nasenloch fest abzudrücken und bis 5 Minuten warten. Daraufhin war die Blutung sofort gestoppt und ich konnte sogar leicht schnauben.

Was möchtest Du wissen?