Täglich neue Symptome?

7 Antworten

Hallo klarchen.

Hast du deine Beschwerden immer nur einen Tag lang oder kommen die neuen Beschwerden zu deinen alten Beschwerden dazu?

Da du beschreibst, dass dein Husten stark ist, würde ich zunächst dagegen etwas unternehmen. Gegen Husten am Besten einen Hustenlöser einnehmen, sodass sich dein Schleim besser lösen kann. Empfehlen kann ich dir den Hustenlöser von Bromuc, den nehme ich auch immer ein und bin sehr zufrieden damit. Den bekommt man rezeptfrei in der Apotheke.

Für weitere Ratschläge, wäre es gut zu wissen, ob die anderen Symptome noch immer auftreten oder mittlerweile schon wieder verschwunden sind?

Allgemein empfehlenswert ist es natürlich, dass du dich schonst und darauf achtest, dass du über den Tag verteilt viel trinkst! Im Idealfall einen warmen Tee (Thymian Tee oder Kräutertee mag ich am liebsten).

Gute Besserung!

Deinen anhaltenden Symptomen nach, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, beim Arzt vorbei zu schauen und dich abhören zu lassen. Womöglich genügt noch die Einnahme eines Hustensaftes, eventuell ist aber auch schon die Einnahme von Antibiotika unvermeidbar durch die lange Dauer.. 

Zum Lindern deiner Erkältungssymptome kann ich dir das Babix Inhalat empfehlen. Das ist super, um verstopfte Nasen frei zu bekommen und den Schleim besser lösen zu können. Außerdem ist es sehr schonend, die Wirkung aber dennoch sehr intensiv. Von dem Öl genügen mir immer 3-4 Tropfen auf einem Halstuch, sodass ich nach Bedarf daran riechen kann.. Der Geruch ist sehr wohltuend und nicht zu aufdringlich.

Besonders wichtig, viel Trinken! So wird auch dein Schwindel besser.. Am besten ein paar Tage schonen, dann wird das schon wieder! Liebe Grüße 

Handelt es sich vielleicht um eine nicht auskurierte Nasennebenhöhlenentzündung, die immer schlimmer wird? Gehe so rasch wie möglich beim Arzt. Vielleicht brauchst du ein Antibiotikum und dann bist du sicher schnell wieder fit. Gute Besserung!

Grippe - Ähnliche Symptome Jedoch Ohne Husten Schnupfen etc

Ich bin auf malle und es ist Sommer weshalb ich eine Grippe ausschliesse.Natürlich habe ich mich anfangs gefragt ob es nicht doch eine sein könnte aber da ich keine Gliederschmerzen Rückenschmerzen Husten oder Schnupfen habe hoffe ich diese gänzlich ausschliessen zu können .Ich fühle mich schlapp und mein Kopf fühlt sich schwer an , Mir liegt leider kein Fieberthermometer zur Hand jedoch ist mir schon ziemlich warm weshalb ich leider vermute ,dass ich Fieber habe. Die Frage die ich jetzt natürlich an euch habe ist :Was hab ich? Kann es eine Grippe sein?undWie lange werde ich es haben?Ich glaube die Welt hasst mich habe auch Heiligabend wegen Magendarm verpennt und vorletztes Jahr Heiligabend aufgrund einer Lungenentzündung verpennt .Ich bin nicht sehr oft krank aber immer an den ungelegendsten Stellen , werde jz meinen Urlaub wahrscheinlich im Bett verbringen müssen :(

...zur Frage

Angst vor Herzmuskelentzündung berechtigt und kann ich einen Flug nach Berlin antreten?

Guten Tag alle miteinander Am 25.4 war ich an einer Erkältung erkrankt und habe mich bis zum 3. Mai erholt wo ich dann wieder in die Uni gegangen bin, auch am 4. ging ich. Abends hab ich wieder festgestellt, dass ich wieder krank werde. Meine symptome waren dabei leichtes Fieber, schnupfen, rachenentzündung, druck auf der brust, brennen bei den bronchien etc. Also kurz gesagt Bronchitis (aber ohne husten) dieser trat nur kurz auf wenn ich zu wenig getrunken habe. Heute ist der 8. Mai und ich leide immernoch an Grippesymptomen (schnupfen, und teilweise schon trockene Nase) aber ansonsten gehts mir ganz gut und ich bewege mich normal in der Wohnung fort. Ich möchte am 10. mai nach Berlin fliegen, habe aber jetzt Angst vor einer Herzmuskelentzündung, ist das berechtigt?

...zur Frage

Hartnäckiger Husten nach Erkältung?

Hallo Ihr Lieben!

Vor 14 Tagen fing es bei mir an, dass sich eine dicke Erkältung breit gemacht hat. Es begann mit Fieber und Halsschmerzen. Dann kam heftiger Schnupfen dazu. Nach 3 Tagen wurden die Halsschmerzen besser aber der Schnupfen blieb. Stattdessen kam ein trockener (Reiz-)Husten hinzu. Ich habe mir dann einen pflanzlichen Hustensaft (Phytohustil) in der Apotheke besorgt und der Husten wurde dann auch wieder innerhalb eines Tages besser, am nächsten Tag aber leider auch wieder schlimmer. Ein richtiges auf und ab.

Anfang dieser Woche war ich für 4 Tage in Portugal im Urlaub. Da war der Husten so gut wie weg. Da musste ich morgens nach dem Aufstehen öfter husten, aber tagsüber, wenn wir draußen unterwegs waren, hatte ich gar nichts. Seit meiner Rückkehr ist der Husten nun wieder schlimmer geworden. Ich war zwar auch hier z.B. heute längere Zeit an der frischen Luft, aber auch da musste ich immer wieder Husten. Ich habe inzwischen eine ganze Flasche Hustensaft auf. Aber ich kann ja leider nicht wieder nach Portugal fliegen... ;-)

Es ist immer ein trockener Husten, wie so ein Reizhusten, aber ich habe z.B. nicht das Gefühl, dass irgendwo was festsitzt, was rausgehustet werden müsste. Der Schnupfen ist inzwischen weg.

Es kann eigentlich auch keine Reaktion auf irgendetwas in meiner Wohnung sein, da ich es auch anderswo habe, z.B. wenn ich bei anderen zu Besuch bin, bei der Krankengymnastik etc.

Meint ihr, ich muss damit unbedingt zum Arzt? Ich war in der letzten Zeit wegen meiner anderen Erkrankungen ja ständig beim Arzt und bin eigentlich froh, dass es in der Hinsicht gerade mal etwas ruhiger ist und ich nicht mehr jeden zweiten Tag zum Arzt muss. Ab welcher Dauer sollte man so einen Husten grundsätzlich weiter abklären lassen? Oder wäre es schon sinnvoll morgen oder übermorgen doch mal zum Arzt zu gehen? Oder gibt es noch etwas, was ich vorher noch selber ausprobieren kann?

Danke und liebe Grüße, Lexi

...zur Frage

Wann ist man gesund?

Hallo!

Nachdem es mich letzten Mittwoch vollkommen ausgehebelt hatte mit Nachmittags über 39,5 Fieber, Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Schweißausbrüchen, Hals- und Kopfschmerzen und vor allem einem heftigem Husten und der Arzt mich bis Freitag krankgeschrieben hatte (sonstige Infektion der oberen Luftwege - für die Grippe war ihm das Fieber am Vormittag mit 38.1 noch nicht hoch genug), haben sich diese Symptome inkl. dem Fieber bis 39,7 bis in den Freitag hingezogen. Seit gestern geht das Fieber herunter, ist jetzt nur noch knapp über 38. Der heftige Husten ist immer noch geblieben, ebenso die Kopfschmerzen.

Meine Chefin (Schule) hat mir "aufgetragen" wirklich erst wiederzukommen, wenn ich wieder gesund sei.

Doch wann ist man wieder gesund? Vom Gefühl her ist mein Kopf noch vollkommen zu und ich kann mich noch nicht wieder richtig konzentrieren. Vermutlich meint sie eher, dass ich auf keinen Fall mehr infektiös sein sollte, wenn ich wieder Schülerkontakt habe. Aber wie soll ich das feststellen?

Und: Nein, der Arzt macht gewiss keinen Labortest, ob ich noch ansteckend bin, das ist viel zu teuer und nicht im Budget.

Was würdet ihr sagen - ab wann ist man wieder gesund?

...zur Frage

Je schwerer die Erkältung, desto besser das Immunsystem?

Hallo!

Habe eben folgendes gelesen (bzw auch früher schon davon gehört): "Das klingt im ersten Moment etwas paradox: Jemand hat eine besonders schwere Erkältung mit Schnupfen, Husten und Halsschmerzen - und das nur, weil sein Immunsystem richtig gute Arbeit leistet. Die Erkältungsviren dringen unbemerkt in den Körper ein, hängen sich an die menschlichen Zellen und gaukeln diesen vor, dass sie für den Körper nützlich sind. Im Körper angekommen, zeigen die Viren ihr wahres Gesicht und der Körper setzt zum Gegenangriff an, indem er mit Schnupfen und Husten versucht, den Eindringling wieder los zu werden. Wenn man also besonders starken Schnupfen habe, könne man sich trotz der Unannehmlichkeiten also freuen, denn das Immunsystem leiste beste Arbeit, folgert Ackerman." http://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_43255390/starke-erkaeltung-dann-haben-sie-ein-gutes-immunsystem.html

Bitte erklärt mir das? Ich bin so gut wie nie krank - d.h. also ich habe ein schlechtes Immunsystem?? Das ist dann doch eigentlich gut?! Wer braucht schon Fieber, Schnupfen usw. Dann wäre es ja besser, ein ganz schwaches Immunsystem zu haben, oder? Ich verstehe es nicht :(

Danke schon Mal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?