Täglich Bauchschmerzen?

2 Antworten

Hey,

wurden auch weitere Unverträglichkeiten überprüft?

Gruß

An der Menge wohl nicht, aber eventuell an Ernährungsgewohnheiten, d.h. an üblichen Lebensmitteln wie Brot, Wurst, Margarine etc., in denen Laktose enthalten ist ohne dass man es weiß.

Könnte das eine Laktoseintoleranz sein?

Hallo,

habe in letzter Zeit öfter Kopfschmerzen (so ein Druck im Kopf), Schwindelgefühle, Durchfall, Bauchschmerzen, innere Unruhe, Nervosität, negative Gedanken und starke Müdigkeit.

Mir ist aufgefallen, dass ich in letzter Zeit vermehr Milchprodukte zu mir nehme (Mindestens einen halben Liter am Tag).

Könnte dies auf eine Laktoseintoleranz zurückzuführen sein?

...zur Frage

Gesund abnehmen - trotzdem zugenommen, wie gehe ich nun vor?

Seit mehreren Wochen versuche ich, mit Tracking gesund abzunehmen. Mein Grundumsatz liegt bei etwas über 1500 kcal, ich esse circa 1600-1800 kcal pro Tag und verbrenne 2000-2200 kcal. Ich beschränke mich auf vier nicht allzu grosse Mahlzeiten täglich und mache aber keinen Sport, ich habe bisher lediglich meine tägliche Bewegung hochgeschraubt und abends ein kleines Workout für Anfänger gemacht. Das Problem ist, dass ich nach einiger Zeit trotzdem drei Kilo zugenommen habe. Weiss jemand, so ganz ohne ärztliche Diagnose etc., woran das möglicherweise liegen könnte? Esse ich zu wenig oder zu viel, liegt es am Sport, was könnte es sein? Wie kann ich die Gewichtszunahme verhindern und abnehmen?

Ich bettele nicht um Tipps zum Schlankwerden in fünf Sekunden. Ich möchte gesund über Monate hinweg 10-15 Kilo verlieren und das Normalgewicht erreichen, bestenfalls mit wenig Sport, der sich auf Workouts daheim und eventuell Spaziergänge beschränkt. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Ständig neue Nahrungsmittelunverträglichkeiten?

Hi, ich hoffe ihr könnt mir helfen... Ich habe hier schon ein paar Fragen gestellt und ihr habt mir sehr weitergeholfen. Seit Januar bekomme ich eigentlich jeden Abend einen stark aufgeblähten Bauch mit Schmerzen und Völlegefühl. Zusätzlich habe ich Verstopfung, gegen die mir mein Arzt Movicol verschrieben hat. Das Problem ist jetzt gelöst... Bei einem Atemtest kam raus, dass ich eine Fruktoseintoleranz habe, der Atemtest für Laktoseintoleranz war negativ. Bei der Magen-Darm-Spiegelung kam heraus, dass ich doch eine Laktoseintoleranz habe. Jedes mal wenn ich eine Diagnose gestellt bekommen habe, habe ich mich streng an die Empfehlungen gehalten und die Beschwerden besserten sich, kamen dann aber nach ca. einer Woche genauso schlimm wieder. Ich esse keinerlei Fruktose oder Laktose und habe jetzt wieder die selben Symptome wie vorher?! Könnt ihr mir sagen was das sein könnte? Im Moment esse ich hauptsächlich Brot, Putenfleisch, Reis, Kokosmilch, Haferflocken, laktosefreie Milch und laktosefreien Käse. Die Beschwerden habe ich jetzt auch nach Reis? Bin im Moment ziemlich am verzweifeln... Danke schon mal für eure Hilfe!

...zur Frage

Unerträgliche Bauchschmerzen Blähungen unterdrücken

Hi, ich leide fast tagtäglich an Bauchschmerzen. Vor allem wenn ich unterwegs bin, weil ich meine, immer wieder stinkende Blähungen, vor den Leuten unterdrücken muss. Das geht mir schon seit einem Jahr so. Mir wurde Laktose- und Fruktoseintoleranz ferstgestellt. Und ich achte EXTREM dadrauf, dass ich sogar keine Salami mit lactose esse (sogar in salamiarten gibt es lactose!). Seitdem ich die Diät führe, geht es mir wesentlich besser aber auch nicht zu 100%. Denn immer wieder kommen Blähungen die mich plagen. Diese Bauchschmerzen wären auch nicht so extrem stark, wenn ich die Blähungen entweichen würde. Allerdings sind die Blähungen auch so stinkend, dass es mir auch peinlich wäre, wenn ich es vor vielen Leuten "ablassen" würde und dann fast jeden Tag oder mehrmals am Tag. Mein Gesicht wird blass vor Bauchschmerzen und ich verstumme, grenze mich von den Mitschülern ab etc. Und dann bin ich nach der Schule den ganzen Tag mit den Bauchschmerzen beschäftigt, weil sie nicht mehr entweichen können. Das ist total deprimierend :(( Ich frage mich was ich dann tuen werde, wenn ich arbeiten gehe. Dort ist man weniger zuhause und man hat auch nicht mehr sooft Pausen :(( Ich habe eine zeitlang alles protokolliert was ich gegessen hab. Da war aber nichts verdächtiges bei. Als die Blähungen tauchen auf egal was ich esse. Leidet jemand auch under dieser Plage oder hatte das früher schon mal?

...zur Frage

Seit einer Woche Bauchschmerzen, aber nur zu bestimmten Tageszeiten und ohne weitere Symptome?

Ich habe nun seit etwas mehr als einer Woche jeden Tag Bauchschmerzen. Die Bauchschmerzen setzten letzte Woche Samstag zum ersten Mal ein (abends). Zu diesem Zeitpunkt waren sie noch nicht sehr stark und verschwanden nach ca. einer Stunde wieder. Sonntag hatte ich dann erneut Bauchschmerzen. Diesmal waren sie etwas intensiver, verschwanden letztendlich aber auch nach einiger Zeit. Montag, Dienstag und Mittwoch waren die Bauchschmerzen wieder etwas milder. Ab Donnerstag wurden sie dann schlimmer und hielten immer länger an. Ab Samstag hatte ich dann auch in der Nacht Bauchschmerzen, was vorher eigentlich nie der Fall war. Seit heute fühle ich mich zudem extrem schlapp, obwohl ich noch Nahrung zu mir nehme.

Zunächst dachte ich, dass ich mal wieder einen Magen-Darm-Infekt bekomme. Da aber die sonstigen Symptome (Übelkeit, Appetitlosigkeit) ausblieben, scheint das wohl nicht die Ursache für meine Bauchschmerzen zu sein. Ich hatte kurzzeitig sehr weichen Stuhl, was sich mittlerweile allerdings wieder gelegt hat. (Ganz normal ist er trotzdem nicht. Insbesondere die Farbe ist kein normales dunkelbraun, sondern eher hellbraun.)

Seit Samstag habe ich außerdem noch Schmerzen hinten rechts unter den Rippen und im unteren linken Beckenbereich. Die Schmerzen unten links sind meistens stechend und treten insbesondere, aber nicht ausschließlich, bei Bewegung auf. Außerdem sind sie wie die Bauchschmerzen nicht immer vorhanden. Die Schmerzen rechts unter den Rippen sind eher dumpf und fühlen sich wie manchmal wie Muskelkater an. (Falls es relevant ist: Ich habe auch manchmal stechende Schmerzen an der rechten Seite des Halses.)

Die Bauchschmerzen selbst äußern sich auf unterschiedliche Weise. Meistens konzentrieren sie sich auf die Magengegend. Oft tut es auch im Raum um den Bauchnabel oder in den Seiten des Oberbauches weh. (Diese Schmerzen treten auch teilweise gleichzeitig auf.)

Meine Frage: Was könnte die Ursache dieser Schmerzen sein? (Nein, ich bin nicht schwanger und habe auch nicht meine Periode.) Ich habe vor ca. zwei Monaten bereits einen Ultraschall und eine Blutuntersuchung machen lassen, weil ich öfter Bauchprobleme habe. Bei dem Ultraschall war bis auf etwas Luft im Bauch alles normal, bei den Blutwerten gab es zu nur wenige Schilddrüsenhormone. Meine Mutter sagte, dass ich vielleicht eine Magenspiegelung machen sollte. Würde das denn etwas bringen? Ich habe ja nicht nur im Magenbereich Schmerzen, zumal ich ja ganz normal Hunger habe und mir auch nicht schlecht ist. Was würdet ihr empfehlen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?