Synkope BdVorfall

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun ein  Kreislaufkollaps oder eine Ohnmacht ist wohl in dem Zusammenhang nicht so extrem häufig. Ich schätze da spielen die Medikamente auch eine Rolle. Die man nicht unbedingt immer gut verträgt. 

VG Stephan

Bei mir haben starke Schmerzen, nach einem Armbruch, eine Synkope ausgelöst, vor vielen Jahren hatte ich eine Synkope, nur weil ich meinen Kopf zu stark in den Nacken gebeugt habe, weil ich nach oben schauen wollte, darum denke ich, das sie auch durch einen Bd sein kann.

Ja, es gibt eine Form der Reflexsynkopen, die z.B. durch starke Schmerzen ausgelöst werden.

Kann ein Bandscheibenvorfall wieder kommen?

Kann es sein, dass man nach einer erfolgreichen Operation wieder einen Bandscheibenvorfall an anderer Stelle bekommen kann?

...zur Frage

Woran erkennt man einen Bandscheibenvorfall?

Hallo, kennt jemand den Unterschied zwischen Rückenschmerzen und einen Bandscheibenvorfall? An welchen Symptomen kann ein Bandscheibenvorfall erkannt werden? Es geht um starke Rückenschmerzen im unteren Lendenwirbelsäulenbereich.

...zur Frage

Ist Nordic Walking bei Bandscheibenvorfall geeignet?

Meine Tante hatte einen Bandscheibenvorfall und sucht nun eine geeignete Sportart, um sich weiterhin fit zu halten. Wäre Nordic Wlaking für Menschen, die einen Bandscheibenvorfall erlitten haben, zu empfehlen?

...zur Frage

Kann mir jemand Befund MRT bitte übersetzen?

Hallo, Mein Befund stellt mich vor viele Fragen da ich Laie bin. Manches habe ich versucht zu Googlen und mir zusammen zu reimen, ob das do richtig ist keine Ahnung.... Also Folgendes:

Befund: v.a. partielle lumbalisierten swk 1 und Stummelrippen bwk 12. Benennung fer Segmente unter dieser Annahme.

LWK3/4: breitbasige medianer Prolaps mit einem sagittalen Überhang von ca. 5mm. Keine höhergradige neuroforaminale Einengung. Keine Wurzelkompression.

LWK4/5 (unterstes vollständig ausgebildetes Bandscheibenfach): größerer medianer Prolaps mit einem sagittalen Überhang von ca 8mm und kleiner nach oben umgeschlagene Komponente. Mäßige Pelottierung des Duralschlauchs. Kontakt zu den L5 Wurzeln, betont links. Keine höhergradige neuroforaminale Einengung.

Regelrechtes Alignment der Hinterkanten. Keine Wirbelkörperhöhenminderung. Im Liegen geringe linkskonvexe Fehlhaltung der Lendenwirbelsäule.

Also dass ich 2 Bandscheiben Vorfälle übereinander hab weiß ich mittlerweile. Daher auch die Schmerzen. Aber der Rest überfordert mich, auch im Gesamtbild. Also was heißt das?

Danke im Voraus! LG Jenn

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?