Symptome von Hypotonie, Blutdruckwerte aber normal?

5 Antworten

Neben bei einer Hypotonie findet man diese Symptome auch bei einem Raynaud-Syndrom, einer Hypothyreose, einer Anämie, einem Malabsorptionssyndrom und einer Magersucht-Erkrankung.

Natürlich auch bei allgemeinen Durchblutungsstörungen ( s. andere gegebene Antwort ).

Du solltest dies von Deinem Hausarzt abklären lassen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Also, du hast ganz normaler Blutdruck. 130 : 80 ist der Sollwert, bis 150: unter 100 ist akzeptabel und als Diabetiker spricht man von einem Richtwert von 120:70. Aber eine andere Studie sagt, Diabetiker mit 150:90 haben weniger mit Amputationen zu tun als Diabetiker mit 120:70, da die Durchblutung besser ist. Die Studie stammt aus einer Diabetes-Fachzeitschrift.

Das liest sich auch wie Vitamin-D-Mangel. Den kannst Du beim Arzt messen lassen. Seit meiner erhöhten Einnahme von Vit D3 habe ich keine kalten Hände und Füße mehr, auch nicht beim Einschlafen. Schwindel hatte ich nicht, das kann aber dazugehören. Bei mir war es das Probleme mit dem Schwarzwerden vor Augen beim Aufstehen. Auch das ist jetzt verschwunden.

Herzmuskelentzündung ohne Befund?

Hallo ihr lieben! Ich habe seit Januar immer wieder Infekte ( musste nie Antibiotika nehmen ) Mitte April das gleiche. Infekt ohne Fieber und ohne Antibiotika. Seitdem komm ich nicht mehr auf die Füße. Zwei Wochen später meinte mein Hausarzt das ich wohl eine herzmuskelentzündung habe. War nur noch am schlafen und jeder Schritt war einer Zuviel. Blutdruck 170/110 Ruhepuls zwischen 95 und 125. hab mich zwangsweise auch wirklich ausgeruht und den Haushalt einfach mal liegen lassen. Um unsere Kids haben sich der Papa und Oma/Opa viel gekümmert so das ich mich wirklich erholen konnte. War auch beim Kardiologen. Der meinte alles in Ordnung und er schließt eine herzmuskelentzündung aus. Ultraschall und Echo unauffällig. Blutwerte alle ok. Auch troponin und ck werte unauffällig. Hat mir nebivolol verschrieben um da "etwas Ruhe " reinzubekommen. Wenn ich diese Tabletten nehme ist mein Tag aber komplett gelaufen und ich bin nur noch am schlafen. Deswegen nehm ich die nur im Notfall. Seit zwei drei Wochen gings mir auch wieder deutlich besser. Blutdruck relativ normal und ich muss auch nicht alle paar Meter stehen bleiben und schnaufen. Hab also auch langsam angefangen zuhause wieder etwas einzugreifen ( aber wirklich langsam und mit Ruhe ) vor 8 Tagen war ich dann wieder beim Doc - Infekt der auf die oberen Atemwege geht. Diesmal mit Antibiotika. (6tage lang ) Seit ich mit dem Antibiotika fertig bin hab ich aber wieder ständig ein stechen brennen und ziehen in der herzgegend und ich bin so schlapp und jeder Schritt ist mir Zuviel. Und Vorallem mein Blutdruck war nach einmal Treppe rauf laufen auf 160/100. was ist nur los mit mir ?? Geht das wieder los ? Ist / war das eine herzmuskelentzündung? Alle Symptome sprechen dafür , alle Werte dagegen ? Ich bin seit Acht oder neun Wochen krankgeschrieben. War vorher gesund bis auf Kleinigkeiten. Nehme keine Tabletten , Alkohol , rauche nicht usw . Bin weiblich ,33 und habe zwei Kinder (3und fast 5). Und auch keine besonderen Belastungen die das jetzt auslösen könnten. Hatte auch nie Probleme mit dem Herz oder dem Kreislauf.
Was ist los mit mir ? Warum fühl ich mich soooo scheisse wenn ich doch eigentlich nichts habe ? 😳 oder hab ich doch was ? Warum geht's mir wieder schlechter und nicht besser? Sorry für den langen Text. Ich hoffe ihr könnt mir nen guten Rat geben. 😔

...zur Frage

Symptome bei Bandscheibenverwölbung HWS

Hallo,

seit ca. 4 Wochen wurde bei mir eine Bandscheinbenverwölbung festgestellt. Symptome schmerzen im Arm, sowie kribbeln und einengung der Brust. Bekomme nun Manuelle Therapie, dort wurde mir auch gesagt, dass ich total verspannt bin und größere Blokaden habe (die mir 2 mal in der Woche wieder aufn Platz gerichtet werden).Laut der Physiotherapeutin; deswegen auch dieses einengende/brennende Gefühl in der Brust. Seit letzter Woche bin ich wieder beim Arzt, weil mein Rücken ständig knackt bei jeder Bewegung und es mir einfach nicht gut geht. Habe zusätzlich nach jeder Behandlung irgendwo anders schmerzen mit ziehen im Arm, Atemprobleme (also als ob mir jemand langsam die Luft zuschnürt), ziehen unterm rechten Schlüsselbein (würde auch sagen an der Luftröhre) usw, mein Körper reagiert auch auf jeden kleinen piecks mit Herzrasen und Panikattacken. Habe auch ständig Angst, dass etwas mit meinem Herzen oder der Lunge nicht I.O ist. Röntgenaufnahmen des Brustkorbes waren völlig normal, im MRT wurde die Bandscheibenverwölbung festgestellt.

Ich bin Mutter von 3 Kindern, im Alter von 10,8 und 1 Jahr/en, welchen ich auch noch stille und eine Medikamentiöse Behandlung nicht in Frage kommt. Nehme aber bei unerträglichen Schmerzen eine Paracetamoltablette.

Ich bin nervlich so ziemlich am Ende, möchte einfach wieder normal beweglich sein, ohne Herzrasen und vor allem die Angst gleich umzukippen...

Können diese Symptome "nur" vom Rücken kommen, oder sollte ich doch lieber andere Fachärzte aufsuchen?!

Viele Grüße, Olja

...zur Frage

Ich kann einfach nicht mehr... WAS habe ich bloß??????

Hallo, ich leide seit 3 Monaten an unterschiedliche Symptome und kein Arzt hat bisher eine Lösung gefunden. Angefangen hat es wie gesagt vor 3 Monaten. Ich bin morgens aufgestanden, hatte Herzrasen, mir war schwindelig und übel, Ich hatte extreme Rückenschmerzen und ich war so müde dass ich im sitzen einschlafen konnte! Zur Zeit fühle ich mich immer noch nicht fit. Übelkeit ist zwar weg, aber ich habe ständig kalte Hände, ziehen im linken Arm und in der Hand, alle paar Tage kommt die Müdigkeit dazu. Ich habe seit neustem auch Halsschmerzen und ich habe als ich heute mein Hals angeschaut habe ein Kugelchen links an der Halswand drin (weiß nicht wie die Stelle heißt ) ein paar mm hinter der Gaumenwand ist aber nicht gelb oder weiß sondern ganz normal rot. Auf der rechten seite ist diese kleine ''Beule'' jedoch nicht. Heute bestätigte mein Zahnarzt mir einen entzündeten Weisheitszahn (auch links) der jedoch noch nicht rausgeholt werden darf,angeblich sollte ich erstmal in 2 Wochen zu einer profesionellen Zahnreinigung kommen. Gestern bemerkte ich das erste mal dass mein Bein,ebenso links nicht so mitgemacht hat wie es sollte wie eingeschlafen gleichzeitig auch ein Ziehen. Von Anfang an verspüre ich manchmal auch einen Druck unter dem rechten Schulterblatt.Geht nach 10-15 minuten aber wieder. Also die meisten Beschwerden die ich habe befinden sich links, außer halt der Druck unter dem rechten Schulterblatt der sich immer rechts befindet. Was mir von außen auch aufgefallen ist - mein linker bein -Oberschenkel, vordere seite, ist wie leicht angeschwollen (ungefähr 10 zentimeter) im gegensatz zum rechten Bein.

Ich weiß nicht mehr weiter. EKG war ok, Blutbild war ok....Beim Zahnarzt war ich ja. Ich kann es mir nicht erklären, recherchiere nur noch da die ganze Lebensqualität drunter extrem leidet.

Wenn es nur mit der Müdigkeit und dem Ziehen weg wäre endlich,dann wäre ich zufrieden.Es macht mich alles noch kranker.

Ich weiß,dass ihr keine Ärzte seit aber vielleicht habt ihr ein paar Tipps für mich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?