Symptome, TSH Wert 3,7 -> bitte um Eure Meinungen

3 Antworten

Hallo, ein TSH-Wert von 3,7 ist eindeutig zu hoch. Alles Symptome, die Du hier schilderst, weisen auf eine Schilddrüsenunterfunktion ist. Du mußt leider bis zum 18. Juli warten, erst dann wird durch detaillierte Bluttests und Ultraschall festgestellt werden können, welche Form der Unterfunktion vorliegt. Du wirst dann entsprechend des Befundes mit Thyroxin versorgt werden, das kann man im Vorfeld ohne konkrete Blutwerte nicht machen. Du wirst das Schilddrüsenhormon auch erst mal einschleichend verordnet bekommen, das bedeutet, die Hormongabe wird nach und nach den Befunden und Deinem Wohlbefinden entsprechend angepaßt. Ich weiß wovon ich spreche, ich selbst habe Hashimoto, das ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Es gibt aber noch andere Formen von Schilddrüsenerkrankungen. Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe, Du bist bei einem Nukearmediziner oder Endokrinologen in gute Händen. Allerdings gibt es auch durchaus Hausärzte, die sich mit dem empfindlichen Organ Schilddrüse gut auskennen. Grüße Gerda

1

Hallo, danke für Deine Antwort. Das erleichtert mir das Warten jetzt doch etwas, weil die Hoffnung für mich besteht, das die Beschwerden ein Ende nehmen :)

Die Endokrinologin bei der ich den Termin bekommen habe, wurde mir empfohlen, also ich hoffe darauf das sie sich gut auskennt.

Mein Hausarzt hat mich weggeschickt mit den Worten: "Es ist alles in bester Ordnung" Werte sind gut.

0

Hallo..,

der TSH -Wert allein sagt leider gar nicht viel aus. Man braucht auch dei Werte T 3 / T4 und Antikörper um hier eine sinnvolle Aussage zu treffen.

Es gibt für Morbus Basedow / Hashimoto ein Forum...(ht-mb...) wo man näheres erfahren kann. Bei einem Struma also Vergrößerung der Schilddrüse kann es auch innerlich zu Auswirkungen (Engen) kommen. Wenn Du am 18.7. zur Endokrinologin gehst erfährst Du hoffentlich mehr. Ich weis nicht ob der Internist zumindest ein Ultraschall gemacht hat...?

http://www.schilddruesenselbsthilfe.de/normwerte.html Die hier genannten Werte können je nach Labor abweichen.

VG Stephan

Hallo, hatte ähnliche Beschwerden, vor allen die Müdigkeit betreffend. Nach 1/2 Jahr wurde wenigstens für die Müdigkeit die Ursache gefunden: EISENMANGEL (Wert für Ferritin lag bei 11) - 2 Wochen Eisentabletten und die Müdigkeit war wieder weg obwohl der Wert mit 17 immer noch etwas niedrig ist! Der Eisenwert Ferritin lässt sich schnell und einfach über den Hausarzt testen. Liebe Grüße und Gute Besserung .. Alexjo

Schilddrüsenunterfunktion mit großer psychischer Belastung

Hallo, ich wollte mal die Community hier zu einem bestimmten Thema was fragen. Und zwar zur Vorgeschichte erstmal: bei mir wurde vor 2 Jahren eine schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert (TSH - WERT nahe 9) also höchste Zeit was dagegen zu machen. Gesagt getan ich habe bis Januar dieses Jahres L-Thyroxin 50 genommen und es ging mir auch seelisch und körperlich gut ein paar Kilo zu viel aber das ist unter Kontrolle. Nun zu meinem eigentlichen Anliegen als ich bei einer Routine Untersuchung beim endokrinologen war meinte dieser, dass ich doch mal meine Tabletten nicht mehr nehmen soll weil alles recht gut aussieht. Gesagt getan habe ich die Tabletten (sprich L-Thyroxin ) abgesetzt. Nach vier Wochen fing es an mir schlecht zu gehen psychisch und seelisch war/bin ich am ende ich habe panikattacken, angst ( ohne grund) und jeden Tag ein schlechtes Gefühl sprich Unwohlsein und Unruhe. Ich bin schon psychisch in Behandlung jedoch meinte meine Therapeutin, dass das alles nur psychisch und nicht körperliche bedingt sei wir sind auch schon dabei der Sache auf den Grund zu gehen . Ich bin momentan im Krankenhaus um wirklich alles organischen Ursachen ausschließen zu können . Blut wurde abgenommen und analysiert TSH Wert lag bei 5 also erhöht und überm Normwert. Der behandelnde Arzt meinte, dass man erst ab einem Tsh wert von 7 Medikamente nehmen sollte. Alle anderen Tests im Krankenhaus waren auch negativ doch ich glaube noch immer, dass es meiner Schilddrüse schlecht geht und mir geht's auch seelisch sehr schlecht . Kann es trotzdem sein, dass das ganze mit der Schilddrüse zu tun hat ? Ich kann auch sehr schlecht einschlafen obwohl ich müde bin . Kann Hypnose helfen? Ich bedanke mich schonmal für jede Antwort ich wollte mir hier nur noch ein paar andere Meinungen einholen vielen dank .!!!

...zur Frage

Ist bei der Einnahme von L-Thyroxin das Frühstück wichtig?

Hallo, ich frage mich seit geraumer Zeit, ob das Frühstück welches ja immer frühstens 30 Minuten nach der Einahme von L-Thyroxin erfolgen soll wichtig ist. Deshalb wollte ich fragen ob es einen Unterschied macht oder irgendwelche Nachteile mit sich bringt wenn mir einen Wecker stelle die Tablette dann einnehme und mich wieder für mehrere Stunden schlafen lege.

Die zweite Frage die ich euch gerne Stellen möchte bezieht sich auf das vergessen der Tabletten . Ich hatte die Tablette im Dezember mehrmals hintereinander vergessen und auch schon bemerkt das ich wieder müder wurde usw. Dann habe ich eine Blutuntersuchung durchführen lassen und siehe da mein TSH Wert war auf 6,6 im Sommer war er jedoch auf 0,8 und vor Medikamentation mit Thyroxin bei 7,0 ist es normal das der Wert so schnell absinkt?

Ich freue mich auf eure Antworten.

MFG

...zur Frage

Depression und Konzentrationsprobleme bei latenter Hypothyreose?

Ich fühle mich seit einiger Zeit permanent, schlapp mir ist viel schneller kalt als anderen und außerdem fühl ich mich einfach so nicht wohl Es hat sich zwar vor einer Woche mein Freund von mir getrennt, aber ich hatte schon vorher immer wieder Episoden, wo ich einfach traurig war ohne irgendeinen Grund dafür und auch öfters Selbstmordgedanken hatte. Auch meine Konzentration und Leistungsfähigkeit sind nicht so wie früher Ich hab mir vor ca 9 Mo Blut abnehmen lassen, mit einem TSH-Wert von 6, fT3 und fT4 waren aber im Normbereich, der Arzt meinte, das erklärt meine Symptome nicht und man muss es nicht therapieren Nun aber meine Frage, kann es sein, dass sich die SD in dem halben Jahr so verschlechtert hat, dass sie meine Symptome erklärt (das meiste hab ich erst seit so 2-3 Monaten)

Vielen Dank

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion - 2 Ärzte 2 verschiedene Meinungen - welche ist die richtige?

Hallo, ich habe ein Anliegen und eine Frage bezüglich einer vorhanden Schilddrüsenunterfunktion,

erstmal die gemessenen Werte beim Nuklear Mediziner:

TSH - 3,9mIE/l (Normbereich 0,25 – 2,5)

FT3 - 3,7pg/ml (Normbereich 1,6 – 4,0 )

FT4 - 12,4 pg/ml (Normbereich 8,6 - 18,0 )

(TSH Wert 10 Tage später beim Hausarzt bei 5,19 (Normbereich 0,15 – 3,20) )

Szintigraphie: normalgroße sd ohne retrosternalen Anteil, homogene Nuklidspeicherung Globaler Uptake 1,24%

Schluss Diagnose: latente Hypothyreose

es wurde mir empfohlen L-Thyrox 25 zu nehmen bezüglich des TSH wertes und diverser symptome die täglich vorhanden sind, um irgendwann bei 2 miE/l zu landen. Zusätzlich leide ich seit 2 Monaten unter arteriellen Bluthochdruck- dieser wird zur Zeit behandelt mit Metoprololsuccinat 95mg 1-0-0,RamiLich 5mg 1-0-0 und Procoralan 5mg 1-0-1.

Nun war ich auch noch im Anschluss beim Endokrinologen, dieser hat mir nun empfohlen erstmal überhaupt keine Hormone bzw thyrox wegen dem hohen TSH wert zu nehmen, da dieser noch nicht sehr hoch sei, wäre das seinerseits absolut nicht nötig.. Blut bzw Hormone wurde seinerseits noch nicht kontrolliert, das soll später erfolgen.. lediglich Ultraschall der Schilddrüse wurde wieder gemacht mit dem gleichen Ergebnis wie beim Nuklearmediziner.

Aufgrund diverser typischen Symptome einer Unterfunktion die allen bekannt sein sollten , soll ich es erstmal mit Selen probieren.. Nun weiß ich nicht mehr so ganz wo hinten und vorne ist und was oder wen man überhaupt noch glauben soll, gibt es einen passenden Ratschlag für dieses Problem?soll man nun dem Nuklearmediziner glauben schenken oder dem Endokrinologen?

Ich wäre sehr dankbar für hilfreiche Vorschläge bzw Antworten..

...zur Frage

Schilddrüsenüberfunktion bei Hashimotobehandlung (Unterfunktion der Schilddrüse)

Hallo liebe Mitleidenden, bei mir wurde im März 2012 aufgrund der Laborwerte und des Szintigramms Hashimoto diagnostiziert. Schon im August war ich lt. Laborwerte gut eingestellt. War aber nach wie vor unglaublich unkonzentriert und nervös. Hatte nun im Hashimotoforum gelesen, dass man durchaus auch abends sein L-Thyroxin einnehmen kann. Diesbezügl. habe ich auch über eine erfolgreiche Doppelblindstudie aus Amsterdam gelesen. Ferner wurde mir auch bewußt, dass es vielleicht nicht so gut ist, wenn ich am gleichen Morgen meine Hormontabletten wegen meiner Menopausenprobleme einnehme. Habe mich also vor ca. 5 Wochen dazu entschlossen, abends meine 11 Tropfen L-Thyroxin einzunehmen und morgens meine Östrogen-/Gestagentabletten. Nun war ich ziemlich entsetzt, dass der Arzt mir mitteilte, dass ich zur Zeit eine latente Hyperthyreose habe!! Ich soll nun auf 10 Trpf. L-Thyroxin reduzieren und in 6 Wo. zur nächsten Kontrolle. Mein TSH-basal-Wert liegt bei nur 0,09 !!!, FT3 bei 3,49 und FT4 bei 1,56. Nun habe ich in letzter Zeit vermehrt Haarausfall und kriege leicht die Krise. Hat jemand von Euch dahingehend Erfahrungswerte?

...zur Frage

Schilddrüse TSH-Wert von 0,12 i.O. - OP ja oder nein?

Bei mir hat man vor 1,5 Jahren eine Schilddrüsenentzündung festgestellt. Diese wurde erfolgreich mit Diclac behandelt. Meine Schilddrüse ist vergrößert auf 33 ml und links habe ich einen heißen Knoten von 2,9 x 3,5 cm. Ich nehme seit 1 Jahr Thyroxin 50 und die Schilddrüse hat sich auf 27 ml verkleinert; der Knoten hat sich nicht verändert. Trotzdem riet man mir jetzt zu einer OP, aber ich könnte auch noch 1 Jahr weiter die 50er Thyoxin nehmen und dann nochmal gucken. Aber wird so ein heißer Knoten kleiner - vor allem, weil ich auf Jod wegen der damaligen Entzündung verzichen soll? Die meiste Zeit geht es mir gut, aber zwischendurch bin ich auch mal unruhig, höre mein Herz sehr laut schlagen und hatte auch schon leichte Angstattacken. Nun meine eigentliche Frage. Mein TSH liegt bei 0,12. Ist das nicht viel zu niedrig und könnten meine Symptome vom diesem niedrigen Wert kommen? T3 und T4 liegen im Normalbereich. Mein Arzt sagte, dass wäre so okay, denn damit wäre die Schilddrüse ruhig gestellt und meine Symtome könnten daher eigentlich nicht von der Schiddrüse kommen. Ich weiß wirklich nicht, ob OP ja oder nein.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?