SvV,Depressionen,Suizidgedanken - Klinik?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo "Teddy"

ich habe gerade Deinen Bericht gelesen und muss Dich erstmal ganz fest drücken! in den Arm nehm Mensch das hört sich echt nicht gut an! Ich kann mich da meinen Vorschreibern nur anschließen: Du musst Dir professionelle Hilfe holen! .... Nun ist ja schon wieder ein bisschen Zeit vergangen.... warst Du denn schon bei Deinem Vertrauenslehrer? Was hat er gesagt? Oder hast Du schon bei einer Jugendhilfe angerufen? .... Schmeiß Dein Leben nicht weg! Auch wenn gerade alles Scheiße aussieht! Es werden auch wieder bessere Zeiten kommen, ehrlich! ... Ich war mit 16 (heute 33) in einer ähnlichen Situation, hatte auch kaum Freunde, schon gar keine beste Freundin, wusste auch nicht, mit wem ich meine Sorgen teilen konnte. Ich hatte und habe zwar tolle Eltern, aber gerade in der Pubertät ist das Verhältnis doch häufig sehr angespannt! Man kann oder möchte nicht über alles mit seinen Eltern reden! Da war dann immer meine Oma für mich da! Mit ihr konnte ich über wirklich alles reden, sie stand mir immer zur Seite und war wie eine beste Freundin für mich! Als sie dann starb, brach eine Welt für mich zusammen! Erstmal kam es total überraschend, denn keiner hatte zun dem Zeitpunkt damit gerechnet, da sie immer noch sehr fit war, und zum anderen war von heute auf morgen meine beste Freundin weg! Für immer! .... Da war ich, wie bereits gesagt, gerade 16! ... In der Schule war ich sowieso immer nur der Fußabtreter, wurde gehänselt und gemobbt ohne Ende, und so wirklich wahre Freunde hatte ich ja auch nicht! Ich hatte zu dem Zeitpunkt auch Suizidgedanken und das nicht wenig!

Heute bin ich froh noch hier zu sein und diese schwere Zeit überstanden zu haben. Zum Glück hatte ich meine Eltern an meiner Seite, die mich zu einer Kinder- und Jugendpsychologin gebracht haben! Die Therapie, die Gespräche mit ihr haben mich gerettet und mir zurück ins Leben verholfen und dazu endlich mehr Selbstbewußtsein zu bekommen! Du musst wissen ,ich war noch nie ganz schlank und hatte deswegen selbst viele Komplexe, die erst die Angriffsmöglichkeit für meine Mitschüler geboten hatte! Und ich habe mir immer alles viel zu sehr zu Herzen genommen, was auch heute noch manchmal so ist, aber nicht mehr im Bezug auf mein Selbstbewußtsein! Das habe ich dann in der Lehre noch weiter oder erst richtig ausbauen können und mich heute gelassener werden lassen!

Nimm die Hilfe in Anspruch, die Du kriegen kannst! Scheue Dich nicht! Dir kann und wird geholfen werden! Dir wird es bestimmt ähnlich ergehen wie mir in Deiner Zukunft! Und wenn Du erstmal mit Deiner Mutter gesprochen hast, wird sie Dir bestimmt auch helfen! Vielleicht wäre ja auch ein Familientherapeut was für Euch! Oder wenn das nicht geht, vielleicht wäre es dann ja auch mal ne Möglichkeit mit Deiner Mutter (oder auch ohne) zum Jugendamt zu gehen, um zu fragen, was für Möglichkeiten es gibt, damit auch Dein Familienleben wieder schöner wird.

Das war jetzt ganz schön viel...... Fühle Dich nicht erdrückt, es sollen nur gut gemeinte Ratschläge sein, die Dir vielleicht einen möglichen Weg für Dich aufzeigen.

Ganz liebe Grüße und alles Gute!!!

Hallo mein Lieber, Deine Sorgen scheinen Dich zu erdrücken und Du brauchst dringend Hilfe. Da Du noch minderjährig bist würde ich Dir raten, das Kinder- und Jugendnottelefon zu benutzen. Das ist eine Einrichtung vom Jugendamt und gibt es überall. Dort kannst du Deine Probleme schildern und bekommst auf jeden Fall Hilfe. Wenn Du "Urlaub von der Familie" brauchst, wird man dafür sorgen. Bei uns gibt es da Wohngemeinschaften von Jugendlichen, die ähnliche Probleme haben und von Psychologen betreut werden. Im Internet kannst Du von Deinem Wohnort die Telefonnummer finden. Scheue Dich nicht, Du brauchst Hilfe. Alles Gute für Dich.

meeresblau 22.11.2012, 12:39

Ja unbedingt Hilfe suchen! Ich bin aus Österreich, kenne also nicht die richtigen Anlaufstellen in Deutschland. Bin mir aber sicher dass es da einige gibt. Ich finde es übrigens sehr lobenswert, dass du dich an jemanden wenden willst!

0

Hallo KaramellTeddy! Schade, dass du nicht erwähnt hast, ob du männlich oder weiblich bist, eigentlich ist es ja egal, aber ich mache mir gern ein etwaiges Bild, wenn ich antworte(-:

Erst muss ich sagen, dass mir dein letzter Abschnitt sehr gefallen hat. Du zeigst darin den Entschluss, dass sich unbedingt etwas in deinem Leben ändern muss und du es in Angriff nehmen möchtest. Aber natürlich sind deine Gründe wert für einen Termin beim Therapeuten. Und: DU BIST ES WERT! Jeder Mensch ist auf seine Weise etwas Besonderes, ganz gleich, ob arm oder reich, ob dick oder dünn. Du bist noch so jung und hast dein Leben noch vor dir, fasse nun den Entschluss und nimm es in Angriff. Ich rate dir, zuerst mit deinem Vertrauenslehrer zu sprechen, du kannst ruhig den Mut haben, dort gehen ja viele hin. Ja, wenn du einen Psychologentermin haben möchtest, solltest du zuerst zu deinem Hausarzt gehen oder zu einer Jugendhilfestelle, denn sie können dir helfen, einen frühen Termin zu bekommen. Wenn man als Patient direkt einen Termin dort machen möchte, muss man oft Monate warten, denn die Psychologen sind meistens überlaufen. Ich wünsche dir alles Gute und dass alles klappt!

KaramellTeddy 17.11.2012, 22:39

Ich bin weiblich. :-)

Vielen Danke für die liebe Antwort. Trotzdem habe ich noch eine Frage. Der Vertrauenslehrer kennt mich allerdings nur als Selbstbewusst oder Laut. Ich denke mal wenn ich ihm das jetzt alles erzähle wird er es gar nicht fassen können. Aber das passiert danach? Wie sollte ich ihn überhaupt darauf ansprechen? In der Pause ? Soll ich einfach hingehen und fragen, ob er denn mal Zeit für mich hätte ?Darf er es meiner Mutter erzählen weil ich habe wirklich ein schlechtes Gewissen ihr das zu erzählen.

Vielleicht klingt das jetzt ein bisschen komisch, aber ich würde so gerne in eine Jugendklinik bzw. Psychiatrie. (Wo ist der Unterschied?) Eine Bekannte von mir war auch mal in einer Klinik wegen ihren Depressionen. Sie war davor aber nicht mal bei einen Psychologen oder Psychiater. Der Grund wieso ich lieber dahin möchte, ist weil ich Zuhause meist noch mehr gestresst bin als sonst irgendwo. Ich habe die Probleme mit meinem Vater ja in dem Text geschrieben. Gibt es eine Möglichkeit sofort sich Einweisen zulassen? Oder bin ich etwas voreilig ?

0
timsgloeckchen 17.11.2012, 23:09
@KaramellTeddy

Hallo KaramellTeddy,

ich kenne das ganz gut mit dem Vertrauenslehrer, auch wenn meine Situation eine ganz andere war. Ich hab als erstes per E-Mail gefragt, ob er Zeit hätte sich mal etwas von mir anzuhören und mir vielleicht zu helfen. Wenn du dich zuerst nicht traust persönlich mit ihm zu sprechen, frag einfach, ob du erstmal per Mail dein Problem schildern kannst. Wenn es ein guter Lehrer ist (und davon geh ich aus wenn er gewählter Vertrauenslehrer ist), dann wird er dir zuhören. Er wird dir natürlich nicht die brilliante Lösung zeigen können, aber meine Erfahrung ist, dass eine Perspektive von außerhalb dir manchmal die Augen öffnen kann für eigene Lösungen. Und ich denke nicht, dass er das deiner Mutter erzählen wird. Allerdings musst du bedenken, dass er auch Verantwortung hat und wenn du wirklich überlegst dir etwas anzutun, dann wird er sich wahrscheinlich verpflichtet fühlen deine Eltern zu verständigen. Aber das kannst du auch mit ihm besprechen. Du kannst ja sagen, dass du deine Eltern lieber nicht als Mitwisser hättest oder nur teilweise oder sowas.

Mit der Klinik kenne ich mich nicht aus, aber wenn du noch fragen wegen dem Lehrer hast oder hören willst wie ich aus so einem Loch rausgekommen bin, dann scheu dich nicht zu fragen ;)

Liebe Grüße und viel Glück!

0
KaramellTeddy 17.11.2012, 23:35
@timsgloeckchen

Hallo!

Am Montag nehme ich meinen ganzen Mut zusammen und frag ihn einfach ob er denn mal Zeit für mich hätte. Ich bitte ihm sogar gerne darum, dass er es meiner Mutter erzählt. Aber wirklich meiner Mutter und nicht meinem Vater.

Es würde mich wirklich interessieren wie es bei dir abgelaufen ist. Was hattest du denn für ein Problem? :-)

0
elliellen 17.11.2012, 23:50
@KaramellTeddy

SUPER, gute Idee, dass du es gleich am Montag machst. Soetwas sollte man nicht auf die lange Bank schieben, direkt in Angriff nehmen und dann wird alles einen guten Weg gehen, du wirst sehen. Die Vertrauenslehrer kann man direkt ansprechen, dafür gibt es sie ja und sie erzählen auch nur das weiter, was DU möchtest. Wenn du Fragen an ihn hast, direkt fragen. Du kannst dir ja auch überlegen, was du für Fragen/ Wünsche hast, sie dir aufschreiben auf einen kleinen Block, den du dann mitnimmst dorthin. Alles Gute, ich drücke die Daumen!

0
timsgloeckchen 18.11.2012, 20:53
@KaramellTeddy

Also bei mir war es wie gesagt etwas anders. Ich hab schlimme gesundheitliche Probleme bekommen, weil ich mitten im Abi war und eine schwerbehinderte Mutter zu versorgen hatte...ich wusste echt nicht wie ich die Prüfungen schaffen sollte und da hab ich mich an meinen Lieblingslehrer gewandt. Erstmal per Mail und dann haben wir auch gesprochen. Er hatte natürlich keine Lösung, aber er hat mir Mut gemacht und Wege gezeigt wie man aus dem Tief rauskommen kann :)

0
KaramellTeddy 18.11.2012, 22:17
@timsgloeckchen

Oh. Ich kann mir vorstellen dass du sehr unter Druck warst. :-) Hoffen wir mal , dass mein Vertrauenslehrer mir hilft !
Ich habe zwar richtig Angst aber ich schaff das. Ich bin zwar dann völlig alleine und muss das erste mal über meine Probleme reden aber ich probiers.

0
timsgloeckchen 19.11.2012, 10:46
@KaramellTeddy

Keine Sorge, reden ist der erste Schritt, nur dann kannst du dir selber helfen. Alles Gute für dich!

0

Hallo"Kleine"

das was ich hier lese finde ich sehr bedrückend und ich sehe das als Hilfeschrei.Ich möchte ,das du weißt wenn es garnicht mehr geht wende dich bitte an ein Akutkrankenhaus mit Psychiatrie.

Wenn du in eine Klinik gehst und dort deine Suizid Gedanken äußerst wird man dich als akut einweisen.Alles andere wäre fatal.

Die Schwelle von Suizidgedanken und Suizid ist doch sehr gering.Bitte ,Bitte hole dir die Hilfe die du dringend brauchst. Jeder ist es wert!!!!!

KaramellTeddy 18.11.2012, 22:14

Ich werde morgen gleich den Vertrauenslehrer dies berichten. Und wenn das alles so klappt wie ich es mir vorgehe, habe ich dann mit meiner Mutter einen Termin beim Hausarzt.

0
bobbys 18.11.2012, 22:24
@KaramellTeddy

ich drück dir die Daumen das alles so klappt wie du es dir wünschst

0

Was möchtest Du wissen?