Süchte: wie bewältige ich ohne Hilfe allein meine Suchtattacken?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Lösung des äußeren / offensichtlichen Problems liegt in der Lösung des im Untergrund ursächlichen - unbewußten - Problems / Konflikts.

Das kann ein (Kindheits-)Trauma sein, unterdrückte Bedürfnise / Gefühle oder irgendein unangenehmer Gedanke, der verdrängt wurde und nach (Er-)Lösung verlangt.

Süchte sind wie ein Teufelskreis. Oft nimmt man sich die Bekämpfung der einen oder anderen Sucht vor und steht fast jedes mal vor einem Scherbenhaufen. Gerade zum Jahreswechsel gibt es ja haufenweise guter Vorsätze, die wohl alles das Ziel haben, irgendwelche Süchte zu bekämpfen. Ich selbst versuche, wenn ich eine Sucht bekämpfen will, sehr streng zu mir zu sein. Das alleine reicht jedoch nicht. Ich muß mich ablenken. Wenn ich dasitze und nur darauf warte, ob ich stark genug bin, wird das nichts. Abwechslung, Unternehmungen, eine schöne Beschäftigung (Hobby etc.) kann für die ersten Tage hilfreich sein. Meist sind es ja nur wenige Tage, die uns so richtig plagen. Wenn du das Abwechslungsprogramm dann noch länger durchziehst, steigen die Chancen auf Erfolg. Wenn nicht, wird wohl irgendwann professionelle Hilfe notwendig sein.

Es ist ja oft so, dass die eine Sucht durch eine andere Abgelöst wird. Darum solltest du dir Gedanken über die Ursache machen und dir über dein Verhalten bewusst werden!

Manche Süchte können auch einfach nicht alleine in den Griff bekommen werden, es ist doch keine Schande, wenn man Hilfe annimmt. Ich finde es eher schwach, wenn du nicht die Kraft hast, um Hilfe zu bitten. Wir fallen alle mal in ein Loch und wenn man Krank ist, geht man ja auch zum Arzt. Warum wird bei psychischen Problemen immer so ein Problem daraus gemacht?

Panikattacke durch Alkohol?

Hallo erstmal. Seit geraumer Zeit ist mein Alkoholkonsum ziemlich durch die Decke gegangen, zumal Ferien waren. Ich habe natürlich micht jeden Tag getrunken, aber wenn, dann bis zur völligen Trunkenheit. Nun, wo der Alltag wieder losgeht, trinke ich meist nur einen Tag vom Wochenende verstärkt, die anderen Tage höchstens mal ein kleines Bier oder Cider. Was jedoch zugenommen hat, sind die Kreislaufprobleme, auch mehrere Tage nach dem Konsum. Herzrasen, heiß-kaltes Gefühl, als würde man ohnmächtig werden etc. Mein Arzt sprach von "Panikattacken" als Diagnose, so richtig habe ich das aber nicht verstanden. Gibt es für mich etwas zu beachten und vergeht das von allein? Ist das gefährlich oder eher psychosomatisch?

Danke für alle Antworten im Voraus

...zur Frage

Meine Hüftschmerzen werden durch Alkohol stärker. Warum ist das so?

Guten Tag, ich möchte fragen, warum Alkoholkonsum in meinem Fall zu Schmerzen in der Hüfte führt, die Hüfte ist nekrotisiert oder wie man sagt, also eine Hüftkopfnekrose liegt vor sowie eine Coxarthrose.. (trinke aber kaum Alkohol, nur mal am Abend ab und an ein oder zwei Tassen Glühwein jetzt im "Winter", der Schmerz in der Hüfte verstärkt sich durch Alkohol, möchte gern wissen durch welche Prozesse das geschieht, danke

...zur Frage

Zuviel Melissentee?

Hey leute, bin 25J und M. Ich trinke in letzter Zeit ( ca 3 Monate 1-3x am Tag Melissentee von der Apothetke, 1 Beutel pro 250ml Tasse. Der Tee hilft mir mich zu beruhigen. Meine Mutter sagte mir das ich mal eine Pause von dem Tee machen sollte da zuviel auch nicht gut ist. Die hat in vielen Dingen eine Ahnung nur wollte ich sichergehen ob die hier auch recht hat? Ich denke persönlich, wenn mir der Tee hilft warum damit aufhören.

MfG

...zur Frage

Lefaxin Kautabletten und Alkohol?

Hallo!

Ich würde heute gerne ausgehen und wieder mal Alkohol trinken. Ich nehme aber seit ner Woche Lefaxin,weil ich Blähungen habe. Im Beipackzettel steht das das nicht ins Blut geht. Ich trinke generell nicht viel. Immer nur so 3-4 Gläser, wenn überhaupt. Kann ich da jetzt ohne Bedenken was trinken?

Danke im Voraus!

lg

...zur Frage

Alkohol und Antidepressiva

Guten tag an alle und zwar habe ich mal eine frage nehme zurzeit Cymbalta 60mg und komme damit eigentlich ganz gut zurecht

aber da ich noch jung bin und auf Partys stehe mach ich auch recht häufig mal Party bei der ich auch Alkool trinke...

meine frage wär nun ob es irgentwelche nebenwirkungen geben kann oder ob ich ohne mir gedanken darüber zu machen alkohol trinken kann da ich das Cymbalta ja schon früh morgens nehme und den Alkohol er gegen 18-20 uhr...

jedenfalls hatte ich bei allen Tabletten keine probleme uter anderem Paroxetin Mirtazapin Benzodiazepine und änliche sachen aber habe die natürlich nicht zusammen mit dem alkohol genommen :)

...zur Frage

Auswirkungen von Alkohol ?! Wachstum !

Hallo,

ich bin 16 Jahre alt und bin 182 cm groß und trinke vllt höchstens 3 mal im Monat vllt 3-4 Bier nix hartes ;)

doch dieses wochenende will ich einbisschen mehr trinken und dass an 2 tagen ;)

Was heißt einbisschen mehr ?! :

also ich denke ich werde bestimmt an 2 tagen nacheinander einen rausch haben und vllt auch harten alkohol trinken :)

ja und jetzt kommt nicht , dass es nicht gut ist , dass weis ich deshalb trinke ich ja normalerweise so gut wie nix ;)

meine frage ist jetzt ob dieser einer Alkoholexzes mein wachstum beeinflusst oder ob alkohol allgeimen das wachstum beeeinflusst ;)??

mfg maxi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?