Suche Teilnnehmer (ehemalig oder aktiv) des BTZ Wiesloch

2 Antworten

Hallo Stephan,

eigentlich geht es mir in erster Linie um das "dort wohnen", was man mitnehmen sollte, gibt es DSL, wie ist es mit TV-Anschluss usw. Also weniger um das, was direkt im Trainingszentrum passiert.

LG

Hallo Carmen,

in welche Richtung gehen denn Deine allgemein-organisatorische Fragen zum Thema BTZ? Ich hatte mit der SRH zu tun hatte also so ein klein wenig Einblick!

VG Stephan

Kann man mit einem Leistenbruch bis zur OP arbeiten?

Bei mir wurde vor einer Woche ein Leistenbruch festgestellt. Da ich zur Zeit sowieso Urlaub habe, hatte ich mich bisher nicht krank schreiben lassen. Zwischen Urlaubsende und OP liegen aber nocht 3 Wochen Arbeitszeit. In meiner Tätigkeit als Montagearbeiter muss ich häufiger schwere Gegenstände heben. Kann ich das riskieren oder sollte ich mich in der Zeit krank schreiben lassen?

...zur Frage

Schwanger und Reha-Antrag Teilhabe am Arbeitsleben gestellt. Ist Antragsbewilligung gefährdet?

Hallo, Ich habe einen Antrag für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben schon vor einiger Zeit gestellt. Jetzt kam von der Rentenversicherung eine Zwischenmitteilung wegen Anforderung ärztlicher Berichte meines Psychiaters und Psychotherapeuten. Am Ende wird auch die Frage zur Schwangerschaft gestellt. Ich bin noch ganz am Anfang der Schwangerschaft und habe daher nur mit meinem Frauenarzt gesprochen. Ich hoffe, es wird jetzt keine Probleme bei der Bewilligung des Antrags geben, oder doch? Es kann ja noch alles passieren, d.h. das ich z.B. das Kind verliere... und rechtlich gesehen wäre das ja auch eine Benachteiligung von Schwangeren, aber irgendwie habe ich trotzdem Bedenken. Kann mir hier jemand helfen? Vielen Dank schonmal im Voraus!

...zur Frage

Kann man wg psychischer Belastung krankgeschrieben werden?

Ich arbeite seit 5 Jahren in einem Betrieb und fühle mich dort seit 5 Jahren nicht wohl. Ich habe immer wieder mitbekommen wie Leute hinter meinem Rücken lästern ins Gesicht haben sie Freundlichkeit vorgespielt. Ich weiß nie woran ich bin. Wenn ich was falsch mache sagt mir keiner was aber ich habe das Gefühl es wird erwartet, dass ich wissen muss. Ich bin total überfordert und hab das Gefühl ich passe nirgends rein. Es gibt eine Kollegin die mich immer wieder gemobbt hat (zum Ausgehen eingeladen und dann nicht gekommen, mich öffentlich dumm und asozial genannt...). Egal was ich mache. Wenn ich nichts sage l, wird es schlimmer wenn ich mich wehre heißt es nur " ja ich wusste sie ist assi". Ich hab mich einer Kollegin anvertraut aber die nimmt auch die Seite der anderen an ohne mich zu fragen wie mein Stand ist. Ich bin kein Engel aber ich weiß ich gebe mir immer die größte Mühe in dem was ich mach und habe auch keine schlechten Absichten und trotzdem ist es so wie es ist. Ich habe auch schon daran gedacht mit mir Schluss zu machen. Ich fühle mich kraftlos und ausgelaugt, habe aber Angst zum Arzt zu gehen, weil physisch ist ja alles OK mit mir. Kann der Arzt mich krank schreiben?

...zur Frage

Totaler Stress bei der Arbeit.Was kann ich tun?

Hallo heute hatte ich mal wieder einen total stressigen Arbeitstag.Es ging hektisch zu und es musste alles schnell schnell gehen.Ehrlich gesagt ging es nicht nur mir so sondern auch meinen Kolleginnen die viel jünger sind,also denke ich das es nicht an meiner Belastbarkeit liegt.Es kommt auch nicht immer vor das es so hektisch ist aber ab und an gibt es solche Tage.Nur ich habe gemerkt das ich an diesen Tagen total verspannt bin.Ich habe jetzt Kopfschmerzen,die Schultern tun weh,mein Arm und meine Füsse,ich dachte schon heute gleich kippe ich um.Gegessen hatte ich,vielleicht nur nicht so viel getrunken.Meine Frage was kann ich tun vorbeugend,das ich nicht wieder so fix und fertig bin beim nächsten mal?Und warum tut mir jetzt alles weh obwohl ich keine Körperliche arbeit verrichte ausser das ich den ganzen tag stehe?

...zur Frage

Nicht akzeptierter Krankentag?

Hallo liebe Community, Ich habe ein Problem mit meiner Krankenkasse ! Ich hatte am 29.02 einen Termin im Helios Klinikum wegen einer Septumplastik, ab 03.03 hat mein Arzt mir eine Krankschreibung vom 28.02 bis 17.03 ausgestellt da ich an dem Tag vor dem KH- Termin nicht auf Arbeit gegangen bin.

Anderthalb Wochen nach der Operation meldet sich meine Krankenkasse und fragt mich warum ich an den Tag nicht arbeiten war..?! Eventuell habe ich Vorbereitungen für meinen KH- Aufenthalt getroffen !

Ihre Antwort ,,Wir können diesen Tag nicht akzeptieren! Sie müssen das mit ihren Arbeitgeber klären"

Sicherlich renn ich zu meinen Arbeitgeber und binde ihn auf die Nase das ich jetzt dummerweise einen Fehltag habe ?.. ne , dass akzeptiere ich nicht ! Es war immerhin die Entscheidung von meinem Arzt, und immerhin zahle ich jeden Monats in die Kasse ein.. Warum so ein Verhalten ?

Andere rennen zum Arzt, lassen sich für 2 Wochen ohne Untersuchung und Krankheit krank schreiben um sich vor Maßnahmen zu drucken und bei mir so ein gezeter ?!

Kann mir das bitte jemand erläutern, und was kann ich in dieser Situation machen ?

Danke im voraus !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?