Suche Hilfe zur Schmerzbekämpfung am Sakralgelenk

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hatte im Anschluss an die Spinalkanalstenosen-OP 8 lange Monate Beschwerden wie Du sie schilderst. Mit einer ambulanten Reha, anschließender Krankengymnastik und Rehasport im Wasser ging es mir dann ein halbes Jahr gut, bis die Beschwerden in den Iliosakralgelenken ( ISG ) begannen.

Nach mehrmaligen Spritzen (ambulant,) die mich nur ca. 6 Wochen schmerzfrei gemacht haben, wird nun in 14 tagen eine Verödung der Nerven in diesen Gelenken vorgenommen, die mir dann die Schmerzen endgültig nehmen soll.

Vielleicht gehörst Du ja zu den Patienten, bei denen die Spritzen über ein Jahr lang wirken sollen.

Falls nicht, sprich deinen Arzt mal auf diese Verödung an, die auch ambulant durchgeführt werden kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Brongo
19.08.2013, 11:28

Hallo mein Kreuz ist total Kaputt, und es geht mir gut. Wenn du die richtige Krankengymnastik hast hilft Sie dir mit Nervendehnung, einrenken nach Dorn usw. Ich mach auch Rehasport und muss halt immer Übungen machen aber meine Nerven würde ich nie Veröden lassen. Einen guten Arzt zu finden ist auch nicht einfach, ich habe lange gebraucht bis ich gefunden habe was ich brauche und was gut für mich ist.

0

Hallo nach einer OP solltest du Krankengymnastik machen und in Reha gehen. Du lernst dann Körperhaltung bekommst Muskelaufbau und Entspannung und auch Dehnungsübungen sind sehr wichtig. Die Schmerzen werden besser oder gehen ganz weg. Ich verstehe nicht warum du noch keine Anwendungen hast ? Von Spritzen halte ich nichts ,die kann man mal kurze Zeit geben aber ändert nichts. Du hattest eine schwere OP und wenn du nichts tust wird es nicht besser. viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?