Suche Hausmittel bei allgemeinem Unwohlsein?

2 Antworten

Hallo...vor allem darfst du Dich nicht verkriechen!Ich rate Dir: gehe viel an der frischen Luft spazieren->mache Wechselduschen->sorge für einen geregelten Schlaf->versuche zu entspannen mit etwas was Du gerne magst->nehme mineralstoffreiche Nahrung zu Dir->und "MELISSENGEIST" in Form von Tee(aufbrühen) oder aus dem Gläschen(Klosterfrau-Melissengeist)hilft auch!!! Gutes Gelingen!LG

Ich kann dir generell * Johanniskraut und * Knoblauch Kapseln empfehlen. Du müsstest beides allerdings sehr hoch dosieren. Bei Johanniskraut habe ich keine Ahnungg. Aber die Knoblauch-Kapseln (von Klosterfrau) müsstest du sehr sehr hoch dosieren. Würde sagen morgens 5-10 Kapseln, mittags und abends natürlich auch! Ich empfehle dir das du die verschiedenen Dosierungen einfach mal ausprobierst. Viel Vergnügen!!

Was hilft bei Wetterfühligkeit mit Schlafstörungen?

Momentan macht mir das Wetter zu schaffen. Mein Kopf ist auf Winter eingestellt und dabei sind die Temperaturen momentan eher frühlingshaft. Irgendwie bringt das Wetter meinen Körper durcheinander und ich kann momentan nicht mehr richtig schlafen. Was kann ich gegen Wetterfühligkeit mit Schlafstörungen machen? Hat jemand ein gutes Hausmittel für mich parat?

...zur Frage

Unwohl sein im Unterleib?

Hallo! Es ist das erste mal dass ich hier eine Frage stelle, sollten die Tags oder sonstiges nicht zu 100% in Ordnung sein bitte um Nachsicht.

Zu meinen Problem...

Ich betreibe seit ca 10 Jahren Bodybuilding und bin nun das erste mal wirklich Ratlos. Wende mich auch deswegen erst an dieses Forum, da Bodybuilder von Ärzten nicht besonders gern gesehen werden;) Bin 30 Jahre, 180 und ca 85 kg.

Habe seit einiger Zeit, also seit Ende der letzten Saison (ca Oktober 17) eine seltsame Verdauung.

Habe sehr viel über Beschwerden mit Leber/Galle/Bauchspeicheldrüse recherchiert und daher meine Frage.

Die meiste Zeit handelt es sich um ein Unwohlsein im unteren Darmbereich und meiner Meinung nach Hellbraunen Stuhlgang. Jetzt die Frage, ist es einfach nur Hypohondrie da sich meine Verdauung wieder an normale Ernährung gewöhnen muss... oder steckt doch mehr dahinter.

Hatte im Oktober noch eine 14 tägige antibiotika Kur bekommen, sollte das hierbei relevant sein.

Hoffe ihr könnt mich etwas beruhigen!

...zur Frage

Kann mir jemand ein Hausmittel gegen Unwohlsein empfehlen?

Seitdem es wieder so kalt ist fühle ich mich im gerade sehr unwohl. Das äußert sich in Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Schlappheit. Könnt ihr mir ein Hausmittel empfehlen, was mir hilft über die kalte Jahreszeit zu kommen?

...zur Frage

Seit vier Wochen am Kränkel...

Hallo ihr Lieben,

wie in der Überschrift beschrieben, bin ich seit vier Woche am Kränkeln. Angefangen hat es mit plötzlich entzündeten (weißen) Mandeln und einem allgemeinen "Erkältungs-Unwohlsein". Nach zwei Tagen habe ich starken Husten bekommen, der manchmal bis zum Würgen reizt und der quält mich auch seit den besagten vier Wochen. Ich habe verschiedenste Tabletten (auch vom Arzt empfohlene), die nicht geholfen haben. Der Husten ist abwechselnend trocken und produktiv.

Die Halsschmerzen und die entzündeten Mandeln waren nach ein paar Tagen bereits abgeklungen, aber der Husten und das "schlapp-sein" blieben.

Vor zwei Tagen bin ich dann mit Unterleibsschmerzen eingeschlafen und am nächsten Tag war mir sehr schlecht (ohne Erbrechen) und ich hatte starke Kreislauf-/Schwindelprobleme. Bei der kleinsten Anstrengung wurde mich übel.

Dieses Gefühl wurde über den Tag hin immer schlechter, bis ich am Abend kaum noch meine Hose ausziehen konnte, auch wegen den starken Gelenkschmerzen, die noch dazu kamen. Ich bin ein Typ, der sehr selten Fieber bekommt (meine Grundtemperatur liegt bei um die 36Grad). In der zweiten Nacht nach den Unterleibsschmerzen hatte ich vor dem Einschlafen kurze, extreme Kälteschauer und als ich nach zwei Stunden wieder aufwachte war mir unendlich warm und ich hatte 38,3 Grad Temperatur.

Jetzt am dritten bzw. vierten Tag geht es mir von den Kreislaufproblemen her besser und auch das Fieber ist zurückgegangen. Ich war in der zwischenzeit nochmal beim Arzt, der auf eine Blasenentzündung hin untersucht hat (negativ) und mir erstmal Antibiotika verschrieben hat. Die manchmal auftretende Übelkeit, der Husten und die Unterleibsschmerzen sind geblieben.

Heute Morgen bin ich mit einem starken Blubbern im Bauch aufgewacht und hatte kurze Zeit später starken Durchfall.

So, das wäre dann einmal meine Krankheitsgeschichte! Ich bin ehrlich überfragt, weil das schon seit vier Wochen anhält und immer neue Symptome dazukommen.

Ich hoffe sehr, das hier jemand dabei ist, der mir ein Tipps oder Ratschläge geben kann! Danke

LG

...zur Frage

Harndrang nach Selbstbefriedigung

Seit etwa fünf Jahren habe ich nach dem Onanieren meistens* eine Art Schmerz im Penis, wobei es eigentlich kein richtiger/typischer Schmerz ist. Ich kann ihn nicht mal richtig definieren; es ist irgendwie eine Mischung aus Brennen und Jucken. Wenn dieses Gefühl auftritt, habe ich die ganze Zeit einen Harndrang, der mich fertig macht. Es kommt dann immer nur wenig Urin raus; und wenn gar nichts mehr rauskommt, habe ich immer noch diesen Harndrang und muss den letzten Urin dann regelrecht rauspressen, was nach der Zeit richtig anstrengend wird. Nach ungefähr einer halben Stunde geht das Unwohlsein allmählich weg. Im Übrigen kann ich noch nicht einmal den "Ausgangspunkt" dieses Gefühls lokalisieren.

*Wenn ich nach dem Onanieren pinkele, kommt dieses Gefühl jedes Mal.

Was für eine Krankheit könnte ich haben? Und was hilft dagegen?

PS: Wahrscheinlich kommen jetzt Kommentare wie "Lass dich mal untersuchen" u.Ä.

Bevor ich aber zum Arzt renne, möchte ich wissen, ob das, was ich habe, gefährlich ist und ob es Hausmittel gibt, die dagegen helfen.

...zur Frage

Extrasystolen, Schmerzen Richtung Herz, psychische Störungen, was soll ich tun?

Hallo, ich würde es mal so sagen, am Sommer 2016 der 6.Juni hat alles angefangen. Ich hatte Fieber und es war alles okay. Aus einem unbekannten Grund habe ich angefangen eine Panikattacke zu erleiden. Ich hatte das Gefühl, dass etwas schlimmes passieren würde. Da es das erste mal war, dass ich soetwas erlitt, habe ich den Notarzt angerufen. Er stellte fest, dass alles okay wäre und es nur eine Panikattacke war.

Seit diesem Zeitpunkt an habe ich angefangen nachzudenken. Mir ist durchaus bewusst. dass wenn man zu viel nachdenkt man sich vieles kaputt machen kann. Wie auch immer.

Nach einer Zeit fing es auch mit dem "Herzstolpern" an. Das brauche ich mir nicht diagnostizieren zu lassen, da ich ja diesen "stärkeren Herzschlag" spüren kann. Ich habe mich schon in etliche Foren informiert und versucht mein Problem selbst zu diagnostizieren. Nebenbei gesagt, war ich auch beim Arzt (Bevor das Herzstolpern auftrat) und er konnte mir sagen, dass alles tadellos wäre.

Wie auch immer, mein Problem ist, dass ich das Gefühle habe, dass alles unreal erscheint. Ich fühle mich einfach jeden Tag unwohl. Ich bin permanent Müde und habe ebenfalls auch oft das Gefühl, einfach umzukippen.

Nebenbei gesagt, habe ich auch teilweise Schmerzen am Rücken, die evtl. meine Kopfschmerzen erklären könnten. Auch Schmerzen bei den Kopfwendern sind vorhanden.

Ich möchte keinen Psychologen oder Arzt aufsuchen.

Was würdet ihr in meiner Situation tun?

Danke im Vorraus,

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?