Suche gute Augentropfen für juckende Augen, welche kann ich nehmen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

das vernünftigste ist doch ,wenn du zum Augenarzt gehst und wenn der eine Diagnose gestellt hat, bekommst du auch die passende Therapie.

Gerade im Bereich der Augen ,sollte man nicht einfach mal irgendetwas hinein träufeln ohne das die Augen untersucht wurden.

Gute Besserung wünscht Bobbys :o)

Als natürliches Mittel kannst du Euphrasia-Tropfen, auch Augentrost genannt, anwenden. Gibt es rezeptfrei in jeder Apotheke, ist rein pflanzlich und hilft auch mir durch die Allergiezeit.

Ich würde dir auch zu Augentrost raten. Diese helfen sehr gut. Aber beim arzt solltest du trotzdem vorbei schauen sicher ist sicher ...

Hyalurontropfen für Augen zur Daueranwendung?

Ich sitze viel vor dem Bildschirm. Jetzt im Winter sind meine Augen deswegen gereizt. Ein Kollege empfahl mir Augentropfen mit Hyaluron. Sidn die auch für eine längere Anwendug geeignet? Wenn nicht, was sind gute Alternativen?

...zur Frage

Trockene Füße oder doch Fußpilz?

Meine Füße jucken in letzter Zeit immer wieder mal. Aber nur an den Seiten, zwischen den Zehen ist nichts. Auch sind meine Füße recht rauh und trocken. Kommt das Jucken von der Trockenheit oder kann es doch Fußpilz sein?

...zur Frage

Kann beim Tragen von Kontaktlinsen Augentropfen nehmen?

Ich trage Kontaktlinsen (Monatslinsen) und nehme, wenn ich viel am PC arbeite hin und wieder Augentropfen. Kann ich das bedenkenlos machen? Mir tut das immer gut, weil ich sonst leicht trockene Augen bekomme.

...zur Frage

Juckreiz an den Füßen- Trockenheit?

Ich habe im Moment abends oft juckende Füße. Kann das davon kommen, dass die Haut so trocken ist? Ich glaube nicht, dass es ein Fußpilz ist, ich war nämlich nirgens, wo ich mir den hätte einfangen können.

...zur Frage

Gerötete Augen! Allergie? Trokene Augen? chronisch veranlagt?

Hallo, ich habe seit mehreren Jahren ein Problem mit meinen Augen. Inzw bin ich 24 J. und die Problematik mit den geröteten Augen begann von ca. 5 J.

Anfangs äußerte sich das Problem mit den Augen in verrauchten Lokalen, wenn ich selber geraucht hatte und bei nicht ausreichend Schlaf. Hier hatte ich die rote Bindehaut hauptsächlich morgens und abends. Da war das Problem noch nicht so schlimm. Ich habe viel geschlafen und aus diesem Grund auch zum Rauchen aufgehört.

Ich habe auch schon seit mehreren Jahren eine Allergie (bekannt ist) gegen Gräser und Birke.

Vor ca. 3 Jahren ging ich im Frühjahr, als ich gerade sehr allergisch reagierte, zum Arzt. Dieser verschrieb mir sehr starke Medikamente. Als Augentropfen bekam ich die Predni-POS 0,5% (kortisonhaltig) und Tabletten zum Einnehmen 1x täglich Telfast 180mg. Mit diesen Medikamenten konnte ich die geröteten Augen sehr gut bekämpfen. Ich habe die sehr starke Allergie in Griff bekommen. Die Augentropfen nahm ich immer öfters, zu jeder Jahreszeit und Tageszeit, wenn ich das Bedürfnis hatte, und bemerkte das meine Augen wieder rot werden.

Die Tabletten habe ich wieder abgesetzt. Jedoch habe ich die Augentropfen bis vor 6 Monaten regelmäßig genommen. Die Einnahme vor dem Schlafen gehen führte dazu, dass ich morgens keine roten Augen hatte. Nahm ich die Tropfen in der Früh, wurden die geröteten Augen schneller gelindert. Somit waren die Augentropfen für mich ein Wundermittel und ich nahm die Tropfen bis zu 3 mal täglich.

Da ich natürlich wußte, das die Augentropfen keine harmlosen Mittel sind ging ich vor ca. 6 Monaten zum Augenarzt.

Ich schilderte diesem auch, welche Medikamente ich einnahm. Inzwischen hat sich die Problematik noch verschärft. Gerötete Augen zeigen sich bei Wind, Skifahren (wenn die Sonne scheint), Schwimmen, Alkohol trinken, lange Zeit vor dem PC und Fernseher. Nicht natürlich zu vergessen zeigen die Augen die stärkste Reaktion morgens und abends. Nicht gerade förderlich ist wahrscheinlich das ich im unregelmäßigen Schichtrythmus zur Arbeit gehe.

Der Augenarzt sagte mir natürlich, das ich die Augentropfen nicht mehr verwenden soll. Er verschrieb Augentropfen zum Befeuchten der Augen (Hylo-Care) und Novartis Lid-Care Pads zur Pflege für die Augenlider. Diese Medikamente brachten keinen Erfolg. Meine Augen waren morgens und abens wieder sehr stark gerötet, sodass ich nach kurzer Zeit wieder auf die kortisonhaltigen Augentropfen zurückgriff.

Ich vereinbarte bei einen anderen Augenarzt einen Termin um mir eine zweite Meinung einzuholen. Meine Augen wurden wieder untersucht. Dieser Arzt stellte allergische Reaktionen der Augen fest. (dies erklärt jedoch nicht, wieso meine Augen auch bei Wind, Müdigkeit, Sonneneinfall etc... so stark rot werden)

Er verschrieb mir Augentropfen gegen allergische Reaktionen, (Zaditen Ophtha Sine 0,25mg/ml) die jedoch nicht so stark sind wie die o.g kortisonhaltigen Tropfen.

Diese Tropfen brachten keine positive Wirkung :(

Ich bitte um Hilfe!

...zur Frage

Trockene Augen - welche Augentropfen könnt ihr empfehlen ?

Hey ihr Lieben,

ich schlepp jetzt schon seit 2 Jahren trockene Augen mit mir rum und eigentlich wollt ich ja die Ursachen finden bevor ich das "Symptom" trockene Augen beseitige..aber irgendwie findet leider keiner was und die Ursachen können ja auch so vielfältig sein... Jetzt will es es doch mal wieder mit Augentropfen probieren...das Problem nur ich hab jetzt schon ca. 5 verschiedene durch und die helfen irgendwie garnicht... Heißt das jetzt ich kann allgemein aufhören mit Augentropfen rumzuprobieren (weil man ja oft hört da sind eh überall ähnliche Stoffe drin) oder liegts einfach dadran dass wirklich bei jedem andere helfen und ich ncoh weiterprobieren muss ??? habt ihr gute Tipps..also augentropfen die euch vielleicht super geholfen haben ?

danke schonmal !! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?