Suche dringend ADS-Erstdiagnose auf EIGENleistung im Raum Stuttgart/Ludwigsburg

2 Antworten

Suchst Du das für Dich selbst? Oder für Kinder? Bei uns zahlte das die Kasse samt den ein Jahr dauernden Untersuchungen (2 Kinder, 8 und 5). Was willst Du mit einer solchen Diagnose? Brauchst Du eine Art "Schein" zum Vorlegen?

Wenns nur um die Therapie geht:

Ich kann Dir ein super Buch zum Selbstdranarbeiten empfehlen: Thom Hartmann, Eine andere Art, die Welt zu sehen. Gibts bei booklooker.de.

oder "Eins nach dem anderen. Das ADD-Praxisbuch" (ADD ist die englische Abkürzung)

7

Ich brauche die Diagnose für einen ADS-Spezialisten, bei dem die ADS-Erstdiagnose saftige 550€ (und das könnte man maximal in 2 Raten oder komplett bezahlen) kosten würde. Ohne das bekomme ich ja keine Medikamente und keine Therapie.

Ich habe mich jetzt doch mal bei diesem Therapiezentrum Esslingen angemeldet, da kostet es immerhin nur 460€, aber die Raten kann man in 100€-Teilen bezahlen.

0
40
@JohnMcClane1987

Willst Du es nicht mal auf eigene Faust probieren? Ich habs auch geschafft.

0

Hallo ..,

ich würde hier einmal nachfragen wo sowohl ADS/ ADHS behandelt wird.

http://www.therapiezentrum-esslingen.de/

Ich würde konkret einmal nachfragen was das kostet ich weis allerdings nicht ob sie englisch spricht JohnMcClane Wenn man so ein Problem hat kann man auch einmal im Neuro Cafe Olgastr. 50 (70182 Stuttgart) nachfragen.

(adhs-chaoten.net) Bei dem genannten Forum kann man auch Fragen stellen zum Thema ADS . Da findest Du auch andere Möglichkeiten falls die oben genannte nicht funktioniert warum auch immer!

VG Stephan

Aus gesundheitlichen Gründen Schule abbrechen und nur die Fachhochschulreife machen?

Mit einem einjährigen Praktikum?

Kurz zu mir, ich bin weiblich und 21, wohne alleine und besuche gerade die 13. Klasse. Mindestens in zwei Teilbereichen schreibt mir die Psychologie eine Hochbegabung zu, soll nun nichts Spezifisches heißen, aber ganz dumm bin ich nicht - zumal ich eine sehr theoretische Veranlagung aufweise, Praktisches liegt mir gar nicht. Nun habe ich auch recht starkes ADS, die "Diagnose" liegt einige Jahre zurück, wurde ebenfalls von einem ehemaligen Nachbarn, der Psychotherapeut war, getätigt und nie für öffentliche Stellen glaubwürdig verschriftlicht. Ließe sich aber sicher ändern.

Wie in meinem letzten Text geschrieben, geht es mir momentan ziemlich beschis sen. Meine Mutter ist schwer krank, weshalb ich dauerhaft besorgt bin und sogar meine Klausuren noch schlechter schreibe als ohnehin schon (aufgrund des Chaos in meinem Kopf). Zudem habe ich seit dreieinhalb Jahren Liebeskummer, wegen dem ich immer wieder zusammenbreche, dann noch starke soziale Defizite, instabile Beziehungen, nur zwei "Freunde", emotional bin ich sehr instabil, weise temporären Selbsthass auf. Bin Alkoholikerkind. Wenn ich jetzt weine, kann es sein, dass ich in zehn Minuten wieder in Euphorie schwelge. Weshalb mir dann auch keiner mehr glaubt, dass es mir wirklich ziemlich schlecht geht. Wenn ich nicht mindestens zwölf Stunden täglich schlafe, bin ich zu nichts zu gebrauchen.

Heute habe ich unentschuldigt in einer Matheklausur gefehlt, weil ich wieder eine sehr unschöne Panikattacke und kein Geld für den Arzt hatte.

Was tun? Eine Psychotherapie machen und noch ein Jahr wiederholen (bin schon ehemalige Schulabbrecherin, habe wegen meiner Psyche schon drei Jahre 'verschwendet' und komme mir so langsam nutzlos vor, weil ich noch nie gearbeitet habe)?

Oder die Schule abbrechen und mithilfe des Fachabiturs versuchen, ein gutes Studium an der FH aufzunehmen? Ich meine, wenn ich einmal an der FH studiert habe, kann ich ja noch immer an die Uni. Habe das Geld momentan zwar nicht, aber man weiß ja nie... Meine Familie meint, ich solle mein Abi zumindest versuchen. Aber ich kann dem Unterricht nicht mehr folgen. Ich habe schon zwei Defizite in Mathe und zwei in Französisch. Mit etwas Pech bekomme ich noch eins in Bio, zusammen mit den beiden, die ich in Mathe noch kriegen werde, wär das eins zu viel, um zum Abi zugelassen werden zu können, da ich nur sechs haben darf und dann sieben hätte (meine Mathefünfen sind leider unumgänglich, Mathe ist der blanke Horror für mich, obwohl ich im Rechnen immer ziemlich gut war, sagten auch andere. Ich kann lernen, wie ich will, es bringt keine Erfolge.).

Ein Problem vorweg: Ich weigere mich und werde mich auch weiterhin weigern, Medikamente gegen ADHS zu nehmen. Abgesehen davon, dass zumindest Methylphenidat meines Wissens für Erwachsene nicht verschreibungszulässig ist...

Bin nur Antwoten von empathischen Menschen, alles andere könnte mich momentan noch mehr aus der Bahn werfen.

Dankeschön

...zur Frage

Wie wirken Antidepressiva auf starke Antriebslosigkeit?

Ich habe Ads und habe schon deshalb keinen Antrieb, aber ich glaube ich bin in den letzten Jahren depressiv geworden und bekomme absoulut garnichts mehr gebacken!

Helfen Antidepressiva wirklich dagegen?

Es dauert aber glaube ich recht lange bis man eins gefunden hat das wirkt, oder? Sind die Nebenwirkungen eigentlich sehr schlimm?

...zur Frage

Gibt es einen ADS Test für Erwachsene?

Ich glaube, dass mein Kumpel so etwas wie ADS hat. Er schafft es wirklich nicht, auch nur eine halbe Stunde am Stück konzentriert zu arbeiten oder Film zu schauen oder zu lesen oder sonst irgendwas. Kann das normal sein? Das ist auch nicht erst seit kurzem so, sondern schon seit ich ihn kenne. Gibt es da einen Test für Erwachsene wie für Kinder? Er weiss, dass das nicht ganz normal ist und sucht nach einer Ursache.

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen ADS und ADHS? Was ist schlimmer für das Kind und wieso?

...zur Frage

Mein Kind kann nicht ruhig sitzen bleiben?

Hallo,

ich habe ein Problem, und zwar kann mein Sohn keine Minute still sitzen beiben. Sobald er fertig gegessen hat, will er aufspringen. Hausaufgaben machen ist jedes Mal eine Katastrophe, ständig hibbelt er herum und kann sich nicht auf eine Sache konzentrieren. Mein Sohn ist 7 Jahre alt. Kann sein Verhalten normal sein oder ist es vielleicht ein ADS Syndrom?

...zur Frage

Methylphenidat stärker als sonst?

Hi, Ich nehme Methylphenidat wegen meinen ADS und war auch alles immer recht normal, mehr Konzentration, n paar kleinere nebenwirkungen (Trockenener Mund etc) und es fiel mir einfacher mit Leuten zu reden was mir normalerweise schwer fällt. Nun hatte ich Ferien (2 Wochen lang) wo ich keine genommen hatte und jetzt nach den Ferien werde ich total Hyper von den Dingern. Laberflashs, Nervosität aber trotzdem noch Konzentrations steigernd. In den Ferien nehme ich nie welche also glaub ich nicht dass es deswegen stärker wirkt.

Ich wiege um die 100kg und nehme 10mg was soweit ich weiß eigentlich sehr wenig ist. Bilde ich mir das ein oder was ist da los?

Bin in letzter Zeit mit der Pflanze die man gerne mal raucht in Kontakt gekommen ;). Kann das damit irgendwie zusammenhängen? In den Ferien hatte ich auch eine Vollnarkose und ne menge Schmerzmittel wegen Weisheitszähnen OP.

Des ist glaub ich jetzt ziemlich all over the place aber ich hoffe jemand kann mir das beantworten oder seine Erfahrungen teilen und danke im voraus für alle Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?