Suche Austausch mit Leuten über Pansinusitis, Op brachte nichts.......?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Anfälligkeit ist immer da. Eine gute Vorsorge wäre eine tägliche Nasendusche mit Meersalz und Inhalation mit Kamille.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
27.12.2016, 09:17

Inhalieren läßt bei mir eh alles verstopfen, der Arzt hat starke Nasentropfen vorher empfohlen,  aber ich habe es noch nicht versucht.

0

Bei mir sind es zu enge Gefäße, sagte der HNO-Arzt, und empfahl mir, notfalls täglich beim Liegen abschwellende Nasentropfen in Säuglingsdosierung zu nehmen, damit die Nase nicht zugeht. Und dann täglich Nasensalbe dazu, Bepanthen oder sowas. Das mache ich schon viele Jahre, alles ok mit der Schleimhaut.

Ich habe beobachtet, daß bei mir das Milcheiweiß die Nase zuschwellen läßt.  Tests ergaben nichts, alles negativ, aber wenn ich die Milchprodukte weglasse, ist alles ok. Aber wo ist das alles drin, Wurst, Mayo, paß gut auf!

Butter geht, Sahne manchmal auch, ich habe sie gerade im Verdacht, wenn ich viel davon in den Kaffee oder Kakao nehme...

Und bei Schnupfen jongliere ich herum mit den 3 Sorten Nasentropfen, nachts immer die Erwachsenendosis, bei Krankheit sitze ich auch oft im Bett mit einem Venenkissen im Rücken, damit die Nase eher offenbleibt.

Gut ist auch Salviathymol zum Zähneputzen oder Gurgeln, die Öle darin lösen manchmal die Nasenverstopfung.  Neulich habe ich mal Kaugummis der Kinder genommen (so kleine Kissen zum Zähnepuzen), das hatte auch durchschlagenden Effekt. Viel Meerrettich auf Salamibrot oder Knoblauchwürfelchen, in Salami gewickelt,  helfen mir auch gut.

Wenn alles wieder umsonst war und ich wieder eine Sinusitis erwischt habe, wie neulich, dann nehme ich viel Sinupret, oder auch Holundertinktur, das hilft mir gut. Falls Du kein Östrogen zusätzlich gebrauchen kannst, iß Mandeln dazu, das schwemmt es wieder aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrPille
27.12.2016, 12:19

Du bist gut drauf. Ja, Milch und Co. sowie Kohlenhydrate wirken schleimbildend.

0

Was möchtest Du wissen?