Stutenmilch unbedinklich?

1 Antwort

Hallo Marroc, Stutenmilch ist völlig unbedenklich - leider aber auch sehr teuer. Mein Sohn hat auch als kleines Kind keine Kuhmilch vertragen - ich habe ihm als Alternative stets Ziegenmilch gegeben. Trinkt er heute noch, obwohl er inzwischen in Maßen auch Kuhmilch trinken kann. Bekomt man leichter und kostet nicht ganz so viel wie Stutenmilch. Schafmilch ist auch eine Alternative, nicht so einfach zu bekommen (Alnatura). Frage: Welches Problem hast Du denn, dass Du auf die Idee kommst, Stutenmilch zu trinken? Stutenmilch wird normalerweise empfohlen, wenn Kinder eine schwere Allergie haben und der Calciumbedarf ja irgendwie gedeckt werden muss. Von einer Monatskur habe ich noch nie gehört - normalerweise verzichten Menschen auf Kuhmilch, weil sie sie nicht vertragen und das hört nicht nach einem Monat auf. Grüße Gerda

Woher kommt Neurodermitis?

Ich habe im Erwachsenenalter starke Neurodermitis. Hat jemand Tipps, was am besten dagegen hilft außer Sonne? Danke im Voraus

...zur Frage

Ist Rohmilch gesünder als die normale frische Milch?

In der Nähe von meiner Wohnung gibt es einen Bauern, der frische Milch ab Hof verkauft. Das ist Rohmilch. Ich habe da schon den ein oder anderen Liter gekauft und finde, sie schmeckt einfach besser. Ich koche sie allerdings nicht ab (obwohl er dort ein Schild stehen hat), habe das bislang immer super gut vertragen. Hat dieser gute Geschmack für mich auch noch gesundheitliche Vorteile? Wäre es besser, wenn ich in Zukunft die Milch abkoche? Verliert sie dann nicht wieder ihren guten Geschmack?

...zur Frage

Bin ich depressiv oder was ist mit mir los?

Hallo liebe Community, ich weiß nicht ob ich hier richtig bin, aber ich weiß nicht mehr wohin. Ich bin 17 gehe zur Realschule bin kurz vor meinem Abschluss. Jetzt zu meinem Problem. Seit Anfang November geht bei mir gar nichts mehr. Ich bin total am Ende. Angefangen hat alles im Juni letztes Jahr mit so komischem Ausschlag Nesselsucht wurde mir gesagt. Das mit einer Therapie behandelt alles wieder gut, vorerst. Damals wäre ich fast sitzen geblieben habe meinen Führerschein angefangen und einen Schiedsrichterlehrgang besucht. Alles lief wunderbar. Die 9. geschafft alles sah gut aus. Dann im November habe ich auf einmal Panikattacken bekommen. In der Schule, Zuhause, im Stadion, einfach überall. Aus heiterem Himmel. Seit dem geht es mir immer schlechter. Ich schlafe nur noch wenig, habe stark abgenommen, mache mir Vorwürfe, sehe alles nur schlecht und alles geht schief. Ich habe Tage an denen ich kaum aus dem Bett komme weil nichts mehr geht. Ich kann auch keine Emotionen mehr Zeigen. Meine Freundin hat vor 2 Wochen Schluss gemacht und es war mir egal. Mein Freundeskreis hat sich eingeschränkt seit dem weil sich in so Phasen zeigen wer wirklich hinter einem steht. Schule geht mal, und mal gar nicht. Ich habe panische Angst, dass alles nicht zu schaffen. Abschlussprüfung, Fachabitur etc. Ich hatte jetzt 5 Sitzungen bei einem Psychologen wegen der Panikattacken, wobei ich glaube, dass die Panik nicht das Grundproblem ist. Ich war in den letzten Wochen öfters draußen hab versucht wieder zurück zu kommen. Gebracht hat mir das nur, dass mein Ausschlag wieder da ist. Panik hat stark abgenommen dafür wieder Ausschlag. Ich fühle mich generell stark missverstanden, da auch die Schule sich nicht für mich interessiert. Vor 2 1/2 Jahren ist meine Oma gestorben zu der ich sehr nah stand. Der Tot hat mich überraschend wenig mitgenommen. Könnte das damit zutun haben?! Ich weis so langsam echt nicht mehr weiter, wäre sehr nett wenn irgendjemand einen Tipp für mich hätte. Psychotherapie fängt Freitag an mal sehen. Wer es bis hier gelesen hat vielen dank. Liebe Grüße.

...zur Frage

Immer Ausschlag nach/bei Erkältung?

Hallo,

seit ca 13 Jahren plagt mich bei jedem Infekt egal welcher Art immer ein Ausschlag ! Dieser ist je nach Stärke des Infekts unterschiedlich ausgeprägt.

Mein Hausarzt und auch schon 2 Internisten sind ratlos! Mein Hausarzt meint er denk es ist eine infektallergie! Es wurde schon Blutgenommen wenn der Ausschlag da ist, aber außer das die entzöndungswerte erhöht waren (was normal ist bei einem Infekt) konnte man nichts feststellen!

Der ausschlag juckt nicht er brennt nur leicht wenn ich mich zum Beispiel kratze!

Wer er hat eine Idee? Es ist echt nervig immer 2 Tage wie ein Brandopfer rumzurennen und gleichzeitig hab ich oft das Gefühl , das wo meine Kinder , meine Frau und bekannten nur 1-2 Tage mit einer Erkältung rummachen legt es mich immer gleich richtig flach! Der Arzt meinte es könnte sein mein immunsystem würde zu stark reagieren .... achja nicht betroffen sind Gesicht handinnenflächen und fusssohlen!

weis jemand Rat ?

Liebe Grüße,

Gorgra.

...zur Frage

Schwimmen gehen trotz Neurodermitis?

Meine Enkeltochter hat Neurodermitis. Lange Zeit hatte sie nur leichte raue, gerötete und juckende Stellen an den Handgelenken. Bedenkenlos sind ihr Eltern mit ihr ins Schwimmbad gegangen, denn für sie ist es das Größte! Nun hat sie seit ein paar Wochen einen sehr viel stärken Ausschlag am ganzen Körper? Kann sie trotzdem Schwimmen gehen? Kann ihr Haut das Chlorwasser vertragen?

...zur Frage

Neurodermitis D:

Hallo ich bin's schon wieder -- Diesmal wegen meinem Neurodermitis ... Erst mal die Geschichte: Als ich klein war , lebten wir in einer Wohnung, worin bald Schimmel (in der Küche) auftauchte, wozu ich anscheinend mir die Hautkrankheit Neurodermitis eingefangen hatte die nacheinem Jahr verschwanden ,aber seit einem Jahr wieder auftauchen. Es hat sich sehr verschlimmert, wir waren ach schon bei einem Arzt, und wir haben schon ungefähr 7 Salben gekauft :( Allerdings wird es schlimmer, und es breitet sich aus. Ich hab es am Anfang am Ellenbogen gehabt , es hat sich auf Hals , Gesicht und Hände ausgebreitet

Hilfe?!

LG Schnauzlkatz.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?