Stutenmilch unbedinklich?

1 Antwort

Hallo Marroc, Stutenmilch ist völlig unbedenklich - leider aber auch sehr teuer. Mein Sohn hat auch als kleines Kind keine Kuhmilch vertragen - ich habe ihm als Alternative stets Ziegenmilch gegeben. Trinkt er heute noch, obwohl er inzwischen in Maßen auch Kuhmilch trinken kann. Bekomt man leichter und kostet nicht ganz so viel wie Stutenmilch. Schafmilch ist auch eine Alternative, nicht so einfach zu bekommen (Alnatura). Frage: Welches Problem hast Du denn, dass Du auf die Idee kommst, Stutenmilch zu trinken? Stutenmilch wird normalerweise empfohlen, wenn Kinder eine schwere Allergie haben und der Calciumbedarf ja irgendwie gedeckt werden muss. Von einer Monatskur habe ich noch nie gehört - normalerweise verzichten Menschen auf Kuhmilch, weil sie sie nicht vertragen und das hört nicht nach einem Monat auf. Grüße Gerda

Fremdkörper Gefühl im Hals - suche Betroffene und Rat!

Hallo zusammen,

vor einiger Zeit habe ich schon mal um Hilfe gesucht bezüglich Reflux und Laktoseintoleranz. Die Tipps hier haben mir sehr weiter geholfen. Daher hoffe ich, jetzt wieder so lieben Rat zu finden. Ich weiss nicht, ob es immer noch damit zusammen hängt oder bereits ein "neues" Problem ist. Seid Monaten quäle ich mich täglich mit einem "Kloss im Hals" bzw. "Fremdkörpergefühl". Sämtlicher Ärztemarathon war "ohne Befund". Was ja an sich positiv ist, aber ich hab langsam Sorge das ich mir das oft nur einbilde. Dabei bin ich absolut kein Mensch, der an Phobien leidet. Das einzige, was vermutet wurde, war rückfliessende Magensäure. Dadurch Reflux und wiederum der Kloss im Hals. Allerdings tritt dieses Problem gerne auch kurz nach dem Aufstehen auf. Da räuspere ich mich eine halbe Stunde wie blöde, bis ich das Gefühl habe der Hals ist frei. :-( Ich würde das so gerne abstellen und vermeiden, aber ich schaffe es nicht. Mittlerweile bin ich während dieser Anfälle total auf das Räuspern konzentriert und verzweifle dabei fast. Ich hab viel über das Globussyndrom gelesen oder darüber, dass die Psyche oft so etwas auslösen kann. Ich hab ein sehr hartes Jahr 2012 hinter mir, dass mir viel abverlangt hat. Ich hab keine Ahnung, inwie weit das zusamemn hängt. Aber mittlerweile geht es mir wieder gut, ich fühl mich wohl. Ich krieg aber diese Beschwerden nicht in den Griff. Ich suche jetzt Betroffene, die ähnliche Erfahrungen kennen bzw. gemacht haben und vielleicht für sich selbst Hilfe gefunden haben oder irgendetwas, dass geholfen hat Beschwerdefrei zu werden?!? Über den Austausch und jede Hilfe bin ich sehr dankbar! Bitte keine Hinweise darauf, dass ich zum Arzt sollte! Ich war bei zich Ärzten, ohne Ergebnis.

Liebe Grüsse Chrissy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?