Sturz auf Schulter

2 Antworten

Hallo..Du brauchst viel Geduld und einen guten Physiotherapeuten der mit Dir arbeitet! Ein Schlüsselbeinbruch braucht eine lange Ausheilzeit,das weiß ich von mir selber!Spreche nochmal mit Deinem Arzt was das Beste für Dich ist! LG

Physiotherapeuten können das echte Wunder bewirken, mach DIr kein Sorgen. Von einem Fraund weiß ich aber, dass es mit einer halben Stunde die Woche nicht getan ist, sondern dass im Schulterbereich die Häufigkeit wichtig ist. Also mind. dreimal die Woche und vor allem auch über einen langen Zeitraum, dann wird auch aber auch für immer wieder in Ordnung kommen.

Was zum Henker ist das? extreme Schwankungen der Körpertemperatur jeden Tag seit gut 2 Monaten

Also meine Körpertemperatur liegt eigentlich schon mein ganzes Leben lang bei max. 36,2 Grad Normaltemperatur. Seit einer Bronchitis vor 2 Monaten, die zigste seit Jahren, und einer dazu gekommenen erneuten Entzündung der Nasennebenhöhlen hat ich ca. 38,5 Temperatur. Das ging schnell wieder weg, jedoch hält sich seit dem diese extreme Temperatur-Schwankung jeden Tag. Sie pendelt jeden Tag zwischen 37-38 Grad. Mir ist jeden gott verdammten Tag einfach mega tierisch warm, selbst wenn es draußen total kalt ist. Wenn ich mich mich nur mal 30 Minuten bewege, wird mir richtig heiß. Ich habe auch teilweise das Gefühl als würde ich extreme Wärme abgeben. ^^ Ich habe dann mal 3 Stunden nach dem rum laufen und völliger Bewegungslosigkeit gemessen und es waren ÜBER 38 Grad.

Ansonsten habe ich ab und an mal Halsschmerzen und bin kurzzeitig müde. Kraftlos fühle ich mich eher überhaupt nicht. Vor 2 Wochen hatte ich mal 2 Tage lang Schmerzen unter beiden Achseln, aber ich denke mal das das nichts damit zu tun hat.

Was zum Geier kann das sein? :( -.-

...zur Frage

Kein Gefühl/kraft im Bein nach Bauch OP?

Guten Abend. Ich weiss garnicht wo ich Anfangen soll. Hatte im Januar.2015 eine kleine Bauch Op(Hernie/Netz). Seit dieser Op habe ich kein Gefühl/Kraft mehr in meinem Rechten Bein. Schmerzen in der Leiste(Beim drehen und kleine bewegungen in alle richtungen Fuss wie auch Knie und Hüfte). Ich kann mein komplettes Rechtes Bein nicht selber Bewegen. Laut dem Neurologen sind die nerven im* Unterbein in Ordnung, am schmerzpunkt wurde nicht gemesse wiso keine ahnung. orthopädie: Infiltration in die leiste Besserung 2h (folgeschaden kapuute Hüfte). Ich fühle mich nicht war genommen mit meinen Beschwerden, diese Op ist nun schon die 5te in der Bauchregion, ich habe die vermutung das es nicht nur eine Ursache hat. (Ich passe nicht ins schema x/y laut meinen Ärzten. Vieleicht haben Sie noch eine Idee oder vermutung. Oder im besten fall schon einmal so ein fall gehabt/gehört. Bin um jede Hilfe/Tips dankbar

...zur Frage

Entschädigung nach Arbeitsunfall verweigert!

Mein Vater (60) hatte vor einpaar Monaten einen schweren Arbeitsunfall, bei dem er von einer Leiter gestürzt ist und beim Runterfallen mit der linken Schulter direkt gegen die harte Bodenoberfläche geprallt ist. Gelenkkapsel und Schleimbeutel haben sich stark entzündet und sich miteinander verklebt. Trotz Medikamenten und Physio. hat es nicht geholfen. Nach 4 Monaten musste er operiert werden, da der linke Arm nicht mehr bewegungsfähig war (Armhebung max.45 Grad). Unserer Physiotherapeut meinte, dass es bei solchen schlimmen Verletzungen am Gelenk oft bis zu mehreren Monaten dauert, bis sich alles verheilt

Nun verweigert die Arbeitsgenossenschaft ihm finanz. Entschädigung mit der Begründung, seine Schmerzen hätten nichts mit dem Unfall zu tun gehabt. Er hätte nur eine leichte Prellung gehabt, die nach Erfahrungen nach 14 Tagen verheilt sei. Eine Arbeitsunfähigkeit hätte nie bestanden. Die meinten noch, er hätte eine Vorerkrankung gehabt, nämlich ein Schulter-Arm-Syndrom bzw. eine Dysfunktion im Schulter-Arm-und Nackenbereich. Schmerzen im Schulter-Arm-Bereich hatte mein Vater aber vor dem Unfall nie gehabt. Nackenschmerzen hatte sowohl vor als auch nach dem Unfall nicht. Eine ärztliche Untersuchung diesbezüglich hats auch nie gegeben. Es hat auch niemand jemals danach gefragt, ob er vor dem Unfall irgendwie schon Schmerzen hatte.

Was können wir jetzt nur tun? Gegen die A.genossenschaft haben wir doch keine Chance.

...zur Frage

Schulter ausgerenkt - Operation Ja/Nein ?

Hallo,

vor kurzem habe ich mir bei einem Handstand beide Schultern ausgerenkt. Die rechte Schulter hat davon einen größeren Schaden genommen und wurde bereits operiert. Es wurde das Labrum fixiert, die Gelenkskapsel gestrafft und die lange Bizepssehne wieder fixiert.

Mit diesem Betrag wollte ich um Rat fragen, ob die linke Schulter auch opieriert werden soll:

Das ist der Befund vom MRT:

MR-Tomographie der linken Schulter nativ vom 14.01.2014

Untersuchung paracoronar T1-gewichtet und protonendichtegewichtet fettunterdrückt, parasagittal T2-gewichtet, transversal protonendichtegewichtet fettunterdrückt. Regelrechte Artikulation im Schulter- und AC-Gelenk. Knochenmacködemäquivalent im Bereich des dorsokranialen Humeruskopfes mit kleiner Eindellung. Ansonsten regelrechtes Knochenmarksignal, auch im Bereich des Glenoids. Das anterior/inferiore Labrum weist eine linienförmige Signalanhebung auf (Serie 301, Bild 10-13), keine Dislokation. Signalanhebung und Auffasserung des angrenzenden anterior/inferioren glenohumeralen Bandes, geringer des mittleren glenohumeralen Bandes. Diskreter Schultergelenkserguss. Durchgezogene Sehnen der Rotatorenmanschette. Regelrechter Verlauf der langen Bizepssehne. Keine Muskelbauchretraktion oder Muskelatropie. Keine relevante Bursitis. Nach lateral gering abfallendes Acromion mit geringer subakromialer Enge. Geringes Flüssigkeitssignal ventral des Tuberculum minus. (Bilder dazu, siehe unten)

Nach dem Unfall war die Schulter nach ca. 5 bis 10 Sekunden wieder eingerenkt. Der linke Arm hat sich nach dem Unfall wieder gut erholt. Ich kann den linken Arm wieder vollständig bewegen und sie ist seit dem Unfall nicht mehr ausgerenkt. Rein gefühlsmäßig knackt es öfter in der Schulter wenn ich den Arm bewege, wenn er länger ruhig lag (z. B. beim Aufstehen vom Bett), aber sie renkt nicht aus. Mein Physiotherapeut meint, die Oberarmkugel liegt in der Pfanne und beim Bewegen des Arms wird die Oberarmkugel richtig in der Pfanne zentriert.

Ist die Schulter operationsbedürftig? Vernarbt die "Rissbildung" das Labrums wieder? Was ist eine linienförmige Signalanhebung?

Ich danke für eure Hilfe

Snoopy10

...zur Frage

druckgefühl im oberbauch

ich hatte heute kopfschmerzen so ein stechen,druckgefühl und beinschmerzen rechts habe ich auch,ich hatte auch den ganzen tag ganz blassen arm wieder gehabt. dann gehts wieder mit der durchblutung. jetzt habe ich sch on wieder ein blassen rechten arm, in den beinen ein leichten schmerz in den waden, ich fühle mich schwach,habe wieder kopfschmerzen,druckgefühl im oberbauch am schlimmsten beim stehen und laufen. aufstoßen. beim bewegen des arms geht es ein bisschen,aber nur wenn ich mich nach vorne beuge. was kann das sein? achso die hand ist kalt. fieber hatte ich nicht 36,6-37,2 crad hatte ich heute gehabt. amschlimmsten ist die kalt schlecht durchblutete hand,bein schmerzen,kopfschmerzen und der druck im oberbauch,leicht schluckbeschwerden. gestern hatte ich auch schon kopfschmerzen und schwindel gehabt und noch was wenn ich was esse habe ich das gefühl das da die durchblutung etwas geht ich weiß nicht ob das was damit zu tun hat. ich habe keine ahnung. auserdem war ich gestern noch beim onkologen wegen meiner leukopenie,ich habe auch noch eine refluxösophagitis. ich weiß nicht was ich machen soll? ich wollte deswegen morgen zum arzt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?