Stuhl wird seid 3 Wochen nicht fest und Blähungen

2 Antworten

Da würde ich mir überhaupt keine Gedanken darum machen. Sei froh, dass du regelmäßigen Stuhlgang hast. Die Konsistenz ist auch von der aufgenommenen Nahrung abhängig, genauso die Gasbildung. Massiere öfter deinen Bauch mit Schwarzkümmelöl und trinke Fencheltee. Achte auf regelmäßiges Essen und kaue gründlich. Beachte auch, dass Obst nicht im Anschluss an ein Essen gegessen werden sollte, sondern mindestens 20 Minuten vorher.

Sei doch froh. Andere Menschen beschweren sich über zu festen/zu harten Stuhlgang oder über gar ganz ausbleibenden Stuhlgang über mehrere Tage. Wenn Du keine besonderen Beschwerden wie Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Temperatur hast, dann musst Du Dir darüber auch keine Sorgen machen.

Ein fester Stuhlgang ist nicht zwingend! Das kommt ja auch immer auf die Ernährung, die Flüssigkeitszufuhr und viele andere Faktoren an. Also prinzipiell ist das nichts bedenkliches, was jetzt unbedingt innerhalb der nächsten Tage abgeklärt werden muss.

Wenn es Dich stört, dann esse eben ein paar Bananen, Eier, Zwieback usw. Aber nicht zuviel, sonst könnte daraus ganz schnell das ganze zu hart werden ;-)

Viele Grüße

Wechselnde Magen-Darm Beschwerden seit 3 Wochen? Sepsis?

Hallo,

hatte vor 3 Wochen morgens starke Übelkeit und Fieber, Verdacht auf Magen Darm Virus. Sehr starke Übelkeit blieb dauerhaft bestehen bis heute (3 Wochen später). Im Laufe der 3 Wochen kamen noch flaues Gefühl + Druckschmerz im Magen hinzu sowieso starke Winde (Sowohl Rülpsen als auch andere Öffnung). Seit 3 Tagen habe ich jetzt zusätzlich noch starke Bauchschmerzen unterhalb des Bauchnabels (also Darm) und häufigen Stuhlgang der auch mehr wässrig als fest ist (ausgefranst und unverdaute Bestandteile). Habe 8 Kilo in den 3 Wochen abgenommen (Bin noch normalgewichtig).

Habe Randitin 150 für 1 Woche genommen ohne Erfolg. Blutwerte und Bauchultraschall waren bis vor 5 Tage noch ok.

Habe Fructose, Laktose und Histaminintoleranz, halte aber Diät.

Solangsam mache ich mir Sorgen, dass ich irgendeine Darmentzündung verschleppe. Hatte vor 5 Jahren schonmal über Wochen Bauschmerzen und am Ende eine Sepsis gehabt. Mein Hausarzt sieht das alles etwas lockerer und ist eher genervt. Hat sich jetzt aber doch dazu überwunden eine Magenspiegelung zu veranlassen (Termin in 2 Wochen). Keine Ahnung ob das ausreichend ist, wenn ich auch starke Darmprobleme habe. Weiß jemand was das sein könnte ? Kann ich diagnostisch noch etwas tun zb irgendwelche Stuhlproben auswerten lassen (privat zahlen) ?

Mfg

...zur Frage

Seit Wochen Schmerzen linker Rippenbogen - was kann es sein!?

Guten Abend, ich bin weiblich und 29 und habe seit gut 5 Wochen Schmerzen auf der linken Rippenseite... es ist eine Druckempfindlichkeit aber dann auch mal wie ein stechen, wie wund oder Sonnenbrand. Schmerzmittel helfen mir nicht und es ist auch kein richtig schlimmer Schmerz, eher ein unangenehmes Gefühl, dass ich auch nicht gezielt durch irgendeine Bewegung hervorrufen könnte... Meine Hausärztin sagte, Ultraschall und Blut seien ok. Der Orthopäde hat mich eingerenkt aber leider ist es immernoch nicht besser. Ich muss dazu sagen, dass ich ein Baby hab (6Monate). Die Hausärztin meinte, es könnte auch vom Tragen kommen. Ich versuche mein Baby nun schon immer mal abwechselnd links und rechts zu tragen, aber leider stelle ich keinerlei Besserung fest. Ich habe Angst, dass es "was schlimmes" sein könnte... ein Tumor an den Rippen oder sowas :-( Hat jemand vielleicht einen Rat?

...zur Frage

Hagelkorn

Hey Leute,

ich habe nun seid circa 6 Monaten ein Hagelkorn am rechten Auge. Das ganze hat angefangen mit einem kleinen Pickel am oberen Augenlid. Es ist aufgeplatzt, nach circa 2-3 Wochen, es war aber immer noch zu sehen. Dann circa ein Monat später kam es nochmal und ist wieder aufgeplatzt, war immer noch zu sehen. Anschließend bekam ich eins am unteren Augenlied, das war circa 2-3 Monate später nach dem das erste Hagelkorn entstand. Dieses ist gewachsen und aufgeplatzt, war aber immer noch zu sehen(etwas stärker als das am oberen Augenlied). Das am oberen Augenlied ist nun fast gar nicht mehr zu sehen aber das am unteren besteht weiter. Es ist nach einem Monat dann wieder groß geworden und wieder aufgeplatzt. Und jetzt schon wieder , groß gewordfen und aufgeplatzt, dieses mal tut mein Auge sogar weh und ist angeschwollen. Es behindert mich teilweise sogar beim Sehen. Das mit dem unteren Augenlied geht nun schon ca 3 Monate HIN und HER. Aber es will nicht komplett weggehen. Ich war bei 2 Augenärzten, direkt am Anfang: -Der erste hat gesagt einfach warten das geht schon wieder weg, es kann ein Monat dauern oder auch 3 Monat aber es geht weg -Der andere meinte man kann es nur mit einem Schnitt entfernen lassen

HELFT MIR WAS SOLL ICH TUN? :(((

...zur Frage

Schmerzen im unteren Bauch Bereich - Seit 5 Wochen krank

Hallo Zusammen, ich bin seit 5 Wochen krankgeschrieben, war schon bei zig Ärzten haben bis heute aber kein Ergebnis ich stelle diese Frage hier um vielleicht noch weitere ideen zu haben was ich haben könnte, also:

Ich hab durchgehend Schmerzen unterhalb des Bauchnabels und Blähungen, sobald ich irgendwie in Gesellschaft bin halt ich die Blähungen aber automatisch ein...so ein bis zwei Minuten geht das, dann werden die schmerzen dadurch Schlimmer, mir wird richtig warm und teils sogar auch Schwindelig.

Die Ärzte sind aber nie auf das Problem mit den Blähungen eingegangen, sondern immer auf die Schmerzen, ich hab schon zig Tabletten und Tropfen für Magen und Darm bekommen aber nur eins hat gewirkt. Das war ein Mittel zur dämpfung der Produktion von Magensäure, ich hatte immer noch Schmerzen aber nicht mehr so stark, Blähungen hatte ich Null und ich hab mich wesentlich fitter und gesunder gefühlt.

Dem ganzen wurde aber ein Dämpfer verpaßt, das o.g. Mittel hat grade 2 Tage gewirkt da musste ich mich auf eine darmspiegelung vorbereiten. Ich hatte am Abend davor das Abführmittel genommen und mir gings so schlecht davon, dass ich morgens von 4 Weckern (!) nicht rechtzeitig wach geworden bin um das mittel ein 2tes Mal zu nehmen. Somit wurde der Termin zur Spiegelung auf nächste Woche verschoben. Genommen hab ich das Abführmittel Donnerstag. Heute hab ich wieder die üblichen Bauchschmerzen aber wesentlich stärker als vorher (ich vermute durch das Abführmittel, weils mir gestern noch schlechter ging.) Das Mittel für die Magensäure nehme ich immer noch aber das hat bis jetzt noch nicht wieder gewirkt.

Das Problem hab ich durchgehend immer, egal ob ich was gegessen/getrunken hab oder nicht genauso auch tageszeit unabhängig. Ich hab jetzt insgesamt 3 Bluttests hinter mir die ersten 2 waren in Ordnung bei dem 3ten bekomm ich Montag das Ergebnis. Genauso wurde bei mir schon 2 Mal ein Ultraschall gemacht, nichts zu erkennen. Und einmal eine Stuhlprobe auch da, nichts. Meine Ernährung ist im ganzen eigentlich okey, ich steh nicht unbedingt auf Salat und Gemüse esse es aber regelmässig. Ich bin Anfang 20, stehe in meinem Job häufig unter Stress, diesen nehme ich aber eigentlich als positiv war, weil mir die Arbeit Spaß macht.

Kann ich eine Art innere Verletzung durch das einhalten bekommen haben? Und wo entstehen Blähungen? und wo halte ich sie ein? Also im Magen, Dick oder Dünndarm? Oder sind die Blähungen nur eine Begleiterscheinung einer ganz anderen Sache?

Am Anfang hatte ich das auch noch in Verbindung mit Durchfall, jetzt aber nicht mehr.

Ich freu mich über jeden Tipp, den ihr mir geben könnt, wenn noch weitere Infos benötigt werden, sagt mir bescheid =)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?