Stuhl hat immer andere Farbe und krampfartige Bauchschmerzen

2 Antworten

Der Stuhl ist in der Farbe unterschiedlich, es kommt darauf an was du isst. du schreibst, das die Körner ganz und unverdaut wieder raus kommen, kaust du sie denn auch gründlich, das sollte man eigentlich machen um sie richtig verdauen zu können, die Bauchschmerzen habe ich auch bevor ich Stuhlgang habe, bei mir sind das kräftige Blähungen, die sind genau wie bei dir anschließend weg.

Denke daran das du genug trinkst.

LG Mahut

Hallo, ich bin sicher, dass es völlig normal ist, dass der tägl. Stuhl nicht immer gleich gefärbt ist. Es hängt von den Nahrungsmitteln ab, die man zu sich nimmt. Wenn Du allerdings festgestellt hast, dass Körnerprodukte bei Dir wieder unverdaut ausgeschieden werden und Du außerdem noch krampfartige Beschwerden hast, würde ich diese Nahrungsmittel einfach mal weglassen. Viele Menschen vertragen die angeblich so guten Vollkornprodukte überhaupt nicht, belasten nur unnötig den Darm und können durchaus schlimme Bauchschmerzen verursachen. Bei mir ist das der Fall. Ich backe aus diesem Grund mein Brot (glutenfrei) selbst. Probier´s mal mit einer Nahrungsumstellung, vielleicht würde eine glutenfreie Nahrung Dir zuträglicher sein. Glutenfreies Brot, Brötchen etc. gibt es inzwischen sogar in alle DM-Märkten. Reformhaus ist auf Dauer sehr teuer. Grüße Gerda

Wenn Du Dein glutenfreies Brot selbst backst, welches Getreide verwendest Du dann? Glutenfrei sind nur: Amarant, Buchweizen, Hirse, Mais, Reis, Quino und Teff. - Einkorn, Emmer, Dinkel, Gerste, Gruenkern, Hafer, Kamut, Roggen und Weizen sind glutenhaltig

0

Freundin hatte Norovirus, wie lange ansteckend?

Hallo,

meine Freundin hatte sich Ende Dezembers mit dem Norovirus angesteckt, welcher dann in der früh am 1.1 bei ihr ausbrach und sie heftig brechen musste und unter Durchfall lit. Ihr Arzt hat ihr noch am selben Tag Medikamente gegen Erbrechen und Durchfall verschrieben, welche sie mindestens drei Tage lang genommen hat. Danach hat sie diese abgesetzt und ihr gings wieder gut. Natürlich kann sie bis heute (10.1) kaum was essen und hat noch Bauchschmerzen. Trotzdem würde ich sie gerne wieder einmal besuchen, weil sie mich halt schon voll vermisst und ich sie auch. Ich habe allerdings noch immer bedenken, dass sie ansteckend sein könnte, besonders bezüglich Geschlechtsverkehr und Stuhl. Über Stuhl kann man ja noch wochenlang ansteckend sein, zumindest habe ich das mal gelesen. Leider hat sie das Problem, dass sie in einem Hotel arbeitet und dort zurzeit ziemlich viele Gäste krank sind, bei denen sie sich auch letztendlich angesteckt hat. Kann es sein, dass sie sich dort noch einmal ansteckt? Von ihrer Familie ist niemand durch den Virus krank geworden, was mich ziemlich verwundert aber sehr freut. Kann man da sich beim Arzt oder so testen lassen, ob sie noch ansteckend ist und wenn ja, wie?

Liebe Grüße

Tom

...zur Frage

Movicol bei Analfissur?

Hallo, ich blute in der letzten Zeit ständig beim Stuhlgang. Das Blut, verläuft nur an einer Stelle der Ausscheidung, was mich zur Vermutung bringt, dass ich einen Riss habe. Beim Ausscheiden verspüre ich anfangs einen Schmerz, als ob jemand da rein sticht, aber dann legt es sich wieder. Es blutet, nach dem Stuhl tropft es etwas. Mein Stuhl ist Najä, weich aber wirklich groß und breit. Bevor ich letztendlich zum Arzt gehe, möchte ich es mal movicol versuchen. Ich traue mich einfach nicht und hab dazu noch Angst vor einer Rektoskopie oder all den anderen Kram.

Das Problem hab ich jetzt schon länger.

Was macht Movicol jetzt? Weicht es den Stuhl nur etwas auf oder verflüssigt er den Stuhl? Und wie lange dauert es dann? Also nehmen wir an ich muss mal groß, trinke ich es dann 5 Min vor dem Stuhlgang oder einfach morgens, Abends? Also... Hilfe! Und danke.

...zur Frage

Bauchweh akut und verschwindet schnell wieder?

Ich hatte vorhin einen großen Stuhlgang habe bestimmt an die vier-fünf (Form: Wurste, Farbe: Hellbraun, Beschaffenheit: Leicht Cremig aber schwamm nicht auf dem Wasser). Das Problem ist , dass bei so einen großen Stuhlgang, ich Schmerzen unterhalb des Bauchnabels bekommen, also da wo sich der Dickdarm befindet. Und ich fast atemnot kriege durch die Schmerzen... Es sind keine richtige Schmerzen sondern eher so ein Druckgefühl, dass aber so unangenehm ist, dass ich mich krümen muss und sitzen muss. Nun frage ich mich, nachdem ich kein Blut im Stuhl hatte, was das gewesen sein könnte? Ich ernähre mich ausgewogen, verschieden, von Fleisch bis Gemüse und Obst. Vermeide Fast Food und trinke ca. 2 Liter Wasser am Tag (Bin m, 1,87m, 64k schwer). Ich hatte als kleines Kind oft Verstopfung. Also ich habe keinen Rat, aber es fühlt sich so an, als würde das Verdauungssystem unregelmäßig arbeiten oder zu schnell arbeiten oder noch schlimmer...morbus crohn...,chronische entzündung (<aber dann hätte ich dauerhafte Bauchschmerzen?)...

Hat wer Rat?, ich gehe morgen Nachmittag zum HausArzt aber der kann ja auch nicht allzuviel machen.

...zur Frage

Ab wann spricht man von Teerstuhl?

Wie dunkel muss der Stuhl sein, dass man von Teerstuhl spricht? Schwarz oder auch dunkelbraun? Wie kann es dazu kommen?

...zur Frage

Seit einer Woche Bauchschmerzen, aber nur zu bestimmten Tageszeiten und ohne weitere Symptome?

Ich habe nun seit etwas mehr als einer Woche jeden Tag Bauchschmerzen. Die Bauchschmerzen setzten letzte Woche Samstag zum ersten Mal ein (abends). Zu diesem Zeitpunkt waren sie noch nicht sehr stark und verschwanden nach ca. einer Stunde wieder. Sonntag hatte ich dann erneut Bauchschmerzen. Diesmal waren sie etwas intensiver, verschwanden letztendlich aber auch nach einiger Zeit. Montag, Dienstag und Mittwoch waren die Bauchschmerzen wieder etwas milder. Ab Donnerstag wurden sie dann schlimmer und hielten immer länger an. Ab Samstag hatte ich dann auch in der Nacht Bauchschmerzen, was vorher eigentlich nie der Fall war. Seit heute fühle ich mich zudem extrem schlapp, obwohl ich noch Nahrung zu mir nehme.

Zunächst dachte ich, dass ich mal wieder einen Magen-Darm-Infekt bekomme. Da aber die sonstigen Symptome (Übelkeit, Appetitlosigkeit) ausblieben, scheint das wohl nicht die Ursache für meine Bauchschmerzen zu sein. Ich hatte kurzzeitig sehr weichen Stuhl, was sich mittlerweile allerdings wieder gelegt hat. (Ganz normal ist er trotzdem nicht. Insbesondere die Farbe ist kein normales dunkelbraun, sondern eher hellbraun.)

Seit Samstag habe ich außerdem noch Schmerzen hinten rechts unter den Rippen und im unteren linken Beckenbereich. Die Schmerzen unten links sind meistens stechend und treten insbesondere, aber nicht ausschließlich, bei Bewegung auf. Außerdem sind sie wie die Bauchschmerzen nicht immer vorhanden. Die Schmerzen rechts unter den Rippen sind eher dumpf und fühlen sich wie manchmal wie Muskelkater an. (Falls es relevant ist: Ich habe auch manchmal stechende Schmerzen an der rechten Seite des Halses.)

Die Bauchschmerzen selbst äußern sich auf unterschiedliche Weise. Meistens konzentrieren sie sich auf die Magengegend. Oft tut es auch im Raum um den Bauchnabel oder in den Seiten des Oberbauches weh. (Diese Schmerzen treten auch teilweise gleichzeitig auf.)

Meine Frage: Was könnte die Ursache dieser Schmerzen sein? (Nein, ich bin nicht schwanger und habe auch nicht meine Periode.) Ich habe vor ca. zwei Monaten bereits einen Ultraschall und eine Blutuntersuchung machen lassen, weil ich öfter Bauchprobleme habe. Bei dem Ultraschall war bis auf etwas Luft im Bauch alles normal, bei den Blutwerten gab es zu nur wenige Schilddrüsenhormone. Meine Mutter sagte, dass ich vielleicht eine Magenspiegelung machen sollte. Würde das denn etwas bringen? Ich habe ja nicht nur im Magenbereich Schmerzen, zumal ich ja ganz normal Hunger habe und mir auch nicht schlecht ist. Was würdet ihr empfehlen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?