Strohige Haare - Was ist die Ursache dafür?

2 Antworten

Du müßtest erst einmal Ursachenforschung betreiben. Hältst Du Dich viel in der Sonne ohne Kopfbedeckung auf? Gehst Du ins Schwimmbad? Hast Du einen "windigen" Arbeitsplatz (auch ein ständig um den Kopf fächelnder Ventilator kann die Haare austrocknen!)? Hast Du Deine Haarpflegemittel (Shampoo...) gewechselt? Fönst Du vielleicht zu heiß, benutzt ein Glätteisen? Wenn alles nicht zutrifft, gehts "innen" weiter. Hast Du Dich in der letzten Zeit nicht ausgewogen ernährt (Fastfood)? Wurden bei Dir schon mal die Schilddrüsenwerte bestimmt?

Du siehst, ohne die Ursachen zu kennen, kann man schlecht raten. Natürlich kannst Du Dir Haarkuren kaufen, Pflegespülungen benutzen usw. Du kannst auch mal in der Apotheke nach Kieselsäurepräparaten fragen, oder nach den guten alten Merz Spezial-Dragees (schon seit Jahrzehnten ein Klassiker). Aber es wäre schon wichtig, die Ursache zu kennen und gezielt zu beseitigen.

genau weiß ich das auch nicht. aber du kannst mal im geschäft suchen nach Lotionen die für die Haare aufbauen sind, steht dann drauf. oder gehe mal zum friseur und laß dich dort beraten, diese Lotionen sind unwesendlich teurer und können dir bestimmt helfen

Hashimoto Th. : Mit L - Thyroxin alles klar?

Hallo Mit - Betroffene mit Hashimoto Th. Fast jeder nimmt L - Thyroxin als Mittel der Wahl, so weit so gut? Wenn ich die Antworten hier so lese sind die Erwartungen an L-Thyroxin mitunter sehr hoch. Das Mittel soll eine Krankheit in Schach halten, aber nicht heilen, über deren Ursache aber noch ziemliche Unklarheit herrscht. Die Hoffnung hängt sicher bei den meisten am besagten Mittel. Ein TSH-Wert von 1 wird zum Ideal. Ist L-Th. das Wundermittel, das mit der richtigen Dosierung die Krankheit aufhält, Arteriosklerose und Plaque in den Arterien sowie Haarausfall verhindert und für Wohlbefinden sorgt, wenn nur die Dosierung stimmt? Ehrlich gesagt, ich habe da meine Zweifel, zumal die Ärzte und Fachärzte selber unsicher sind, was den unterschiedlichen Aussagen zu entnehmen ist. Tatsache ist, das mit dieser Krankheit Riesengeschäfte zu machen sind mit Dauer-Patienten, für die Pharmaindustrie, die Ärzte und die Labore. Ist die Hashimoto Th.wirklich immer unheilbar und : handelt es sich immer um Hashimoto was der Arzt im Sonographen sieht und / oder die Laborwerte zeigen? Mich würde z.B. auch interessieren, ob es unter euch auch jemanden gibt, dessen Schilddrüse sich im Laufe der Zeit positiv verändert hat und der darüber berichten mag. Viele Fragen zum Nachdenken für mich und euch. Wer will, mag gerne antworten. Vielleicht habe ich auch einiges in meiner Skepsis übersehen. Schönen Sonntag noch allen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?