Streptokokken, Mandelentzündung, Gelber Schleim, Druck auf den Ohren, gerötete Augen... was tun?

1 Antwort

Das dicke Nasensekret deutet auf eine NNH-Entzündung hin, Sinusitis.

Dafür brauchst Du unbedingt abschwellende Nasentropfen, besorge Dir die heute noch in der Apotheke! Ich finde Tropfen besser als Spray, das läuft u. U. wieder raus.

https://www.medizinfuchs.de/OTRIVEN%2B0%252C1%2525%2BNasentropfen.html?sac=1

Wenn Du die nächstschwächere Dosis nimmst für kleine Kinder, dann ist sie nicht so scharf an den Schleimhäuten, probiere aus, ob sie trotzdem hilft. Über Nacht solltest Du die 0,1% nehmen.

Die Nase MUSS frei sein, damit die Eustach'sche Röhre durchlüftet wird, damit sich die anaeroben Bakterien nicht so vermehren.

Du kannst mit Salviathymol gurgeln, das ist ein sehr gutes Gurgelmittel auf natürlciher Basis. Alle 2 Stunden ein Glas leergurgeln, das ist ok. Oder tropfe Dir 1-2 Tropfen in den Rachen zwischendurch.

https://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/salviathymol-n-tropfen-100-ml-meda-pharma-gmbh-co.-kg-pzn-6181818.html#produktinformation

Ein gutes Mittel für Sinusitis ist Sinupret, ich bevorzuge die Tropfen. Einen knappen EL, 3x am Tag. Die sind in Alkohol gelöst, aber ok.

https://www.medizinfuchs.de/preisvergleich/sinupret-tropfen-100-ml-bionorica-se-pzn-939786.html

Wenn man dadurch Leber-oder Gallebeschwerden bekommt, hilft es, ein paar Blättchen Löwenzahn zu pflücken, abzureiben und ganz zu essen, gut kauen. Findest Du überall.

----------------------------------------------------

Sehr hilfreich sind auch ansteigende Fußbäder, die leiten üerb die Füße ab.

Iich nehme dazu eine Kühlbox. Alle 5 min einen Becher kochendes Wasser nachgießen, 30 min sitzen, in Bademantel und Wolldecke gewickelt bis zum Schwitzen, dann Bettruhe.

Gegen die Schmerzen in Hals und Nase:

kalte, wärmeentziehende Halswickel.

  • Dazu ein Geschirrtuch ode großes Taschentuch falten auf Handbreite, naßmachen, nur leicht ausdrücken und um den Hals herum legen (über Waschbecken, tropft evtl.)
  • Dann ein trockenes Geschirrtuch etwas größer falten und darüber legen (immer 1-2 cm breiter gefalter, über das nasse)
  • Zum Schluß einen Wollschal über alles, der noch einmal breiter sein muß.
  • Nach ca 10 min (wenn er sich nicht mehr kalt anfühlt, dann hat er Körperwärme angenommen - und als nächstes wird er diese Wärme zurückstauen!) den Wickel unbedingt abnehmen, neuen anlegen. Das trockene Zwischentuch muß Du immer neu nehmen, kaltes Tuch und Wolle kannst Du weiter verwenden.

Mindestens 3x, besser 1-2 Stunden lang. Das Zieht die Hitze und Schmerzen aus Hals, Rachen und Kopf.

1

schmerzen in gesicht

Hi.seit 5 Wochen habe ich Probleme mit Gesicht. Es fing mit Zahnschmerzen an.der zahn wurde behandeln. Danach ging es mit druck über die Wangen und nase.hno sagte keine entzundung zu sehen. Ct von hno gemacht. Unafallig.von kieferchirgen bis internisten. Es könnte cmd sein.muss nicht. Zahne sind laut rotgen ok.meine neurologin meinte ich wäre verspannt ohne mich gross zu untetsuchen znd verschreib mir opipran. Der hno Arzt gibte mir keltikan und meinte das kommt von nerven. Jetzt ist so.erst hatte ich dumpfe schmerzen im oberkiefer und wangen und nase.fuhlte sich wie druck an.mittlerweile habe ich blitzartig e schmerzen die entweder lange oder Kurz anhalten uber ganze Gesicht. Die wechseln sich ab.sowie nacken schmerzen. Ich bin gerade im Urlaub und meinte es wurde besser sein.klar bin ich auch gestresst durch schmerzen. Die spielen sich auf der nase oberkiefer wangen stirn. Aber beide Seiten. Die rechte ist mehr getroffen. Manchmal habe ich auch brennen auf der Zunge. Und komische Kopfschmerzen die kurz andauern.kann mir jemand bitte sagen was das ist und was ich tun kann....ich nehme deswege schon ab und denke mir Urlaub abzubrechen. Es tut alles weh im gesicht. Hilfe

...zur Frage

Anzeichen für Kreislaufkollaps / Zusammenbruch?

Guten Tag, Ich bin 15 Jahre alt und hatte heute eine wichtige Abschlussprüfung, in der ich mit meiner Gruppe etwas präsentieren sollte. Alles lief relativ gut, doch als unerwartet Fragen kamen, die natürlich dann Stress bedeuteten, Wurde mir schwindelig und ich fing extrem an zu schwitzen. Als ich mich setzte, Ist mir der Schweiss über die Nase runtergetropft, mir war komplett weiss vor Augen und ich hatte ein starken Druck auf den Ohren und ein starkes Rauschen in den Ohren, ich dachte gleich bin ich weg. Ich hab nichts mehr aus meinem Umfeld richtig wahrgenommen, und als ich etwas getrunken habe, ging es wieder etwas besser, kreidebleich war ich auch. In der Grundschule hatte ich bei einer Präsentation ähnliches, also weiss vor Augen und so. Nun meine Frage, sind dies die Anzeichen für einen Kreislaufkollaps bzw. einen Zusammebruch? Und ist dies normal, wenn man nur etwas Stress ausgesetzt ist? Danke im Vorraus MfG Joshua

...zur Frage

Nebenhöhlenentzündung mit Schmerzen am Hals

Hallo!

Erst einmal noch frohe Weihnachten euch allen (auch wenn es schon fast wieder vorbei ist).

Nachdem ich seit Mitte letzter Woche starke Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden hatte, habe ich nun seit Montag heftigsten Schnupfen und die Nase zu sitzen. Die Halsschmerzen sind zwar besser geworden (wenn auch noch nicht weg). Ich vermute, dass es jetzt noch zusätzlich eine Entzündung der Nebenhöhlen ist, da ich beim Bücken rechts und links der Nase einen ziemlich starken Druck verspüre. Gestern und heute hätte ich am liebsten meine Brille gar nicht aufgesetzt, weil selbst das leichte Gestell das Druckgefühl verstärkt hat. Habe mehr oder weniger die ganzen Feiertage mit meinen Taschentüchern im Bett oder auf der Couch verbracht. Meine Nase ist schon ganz wund. Ich bin schlapp und würde am liebsten gar nicht aufstehen... :-(

Ich hatte zum Glück noch Nasenspray und Sinupret-Tabletten zuhause, die ich auch die letzten Tage regelmäßig genommen habe. Dazu auch ein Halsspray (Locabiosol).

Heute habe ich dann was komisches bemerkt. Beim Bücken hatte ich nicht mehr nur diesen Druck im Gesicht. Ich hatte auf einmal so einen drückend-stechenden Schmerz im oberen Hals- und Nackenbereich. Aber jetzt nicht wie normale Halsschmerzen, sondern so von außen. Das war wie so ein Ring um meinen Hals. Das tat so weh, dass ich mich schnellstmöglich aufgerichtet habe, dann war der Schmerz aber auch schnell wieder weg.

Wenn ich außen seitlich (quasi in einer Linie von den Ohrläppchen runter) leicht auf meinen Hals drücke, tut das auch etwas weh. Und ich habe das Gefühl, dass rechts ein Lymphknoten etwas geschwollen ist.

Ist dieser Schmerz am Hals denn noch normal? Mir kommt das irgendwie so komisch vor...

Natürlich ist mein Arzt mal wieder bis Anfang des Jahres im Urlaub. Sollte ich trotzdem morgen versuchen, einen Termin bei einem Vertretungsarzt zu bekommen? Oder reicht das mit der Selbstmedikation noch aus? Ich muss in einer Woche ganz dringen fit sein...

Liebe Grüße, Lexi

...zur Frage

Habe ich mir eventuell eine Lebensmittelvergiftung zugezogen?

Hallo Fraganten,

es geht mir seit gestern Abend sehr schlecht und die Symptome werden meines Erachtens immer schlimmer. Ich habe gestern eine Packung Garnellen gekauft und diese dann am Abend gegessen. Wenige Stunden später fingen die Symptome an.. Ich leide unter starken Bauch- Krämpfen, Kopfschmerzen, meine Gelenke tun weh und mein Kopf ist heute sehr schwerfällig. Ich habe leider kein Fieberthermometer, aber mein Körper fühlt sich auch an, als ob er glühen würde. Es war anfänglich nur leichter Durchfall, wo ich mir erst nichts weiter bei dachte, da ich des öfteren Durchfall und Krämpfe erleide. Aber seit dem verzehren der Garnellen gehe ich 1 - 3 mal die Stunde auf die Toilette. Anfangs konnte ich noch sichtbar Kot abführen, doch mittlerweile ist es einfach nur noch eine gelb/bräunliche, wässrige Substanz die ich hinterlasse. Ich kann den Druck auch nicht zurückhalten, sobald ich merke, dass ich auf die Toilette muss, habe ich nur wenige Sekunden diese aufzusuchen, da ich mir ansonsten eventuell in die Hose machen könnte. Der Krampf wird manchesmal so schlimm, dass ich mich mit meiner Kraft in die Badewanne oder die Kacheln kralle.. bisher gab es dann immer ein deutliches gluckern bei mir zu hören und kurz darauf nimmt der Druck derart an, dass es einfach aus mir rausläuft.

Es tut mir leid wenn ich dies sehr bildlich verfasst habe, aber ich versuche so viele Informationen wie möglich zu geben, damit man eventuell eine eventuelle Diagnose findet und sich an diese herantastet.. Zu meinem Hausarzt kann ich nicht gehen, da dieser erst wieder zu Montag geöffnet hat und das nächste Krankenhaus ist ca 30km weit weg. Da komme ich auch nicht so einfach ohne Führerschein hin. Ehe ich hier also nun wirkliche Maßnahmen ergreife, wollte ich erst einmal nachfragen.

Kurz noch etwas zu meiner Person, da dies eventuelle helfen kann. Ich bin männlich, 25 Jahre alt und Nichtraucher. Mein Körperbau ist normal. Ich bin 1,96m groß und wiege gut 107kg.

Ich hoffe wirklich auf Hilfe zu treffen und ich danke euch im vorraus! Ich wünsche außerdem ein schönes, angenehmes Wochenende.

...zur Frage

Starke Kopfschmerzen, Bindehautentzündung und plötzlicher Durchfall?

Hallo! Ich bin echt ratlos. Ich habe seit Mittwoch (02.11.2016) eine Bindehautentzündung und bin am darauffolgenden Tag zum Augenarzt gegangen. Der hat die Vermutung bestätigt und mir Augentropfen verschrieben, die ich 5 Mal am Tag in das betroffene Auge tropfen soll. Nun habe ich aber seit Freitag (04.11.2016) einen starken Druck auf dem Kopf und starke Kopfschmerzen. Ich beginne auch mich krank zu fühlen, weil ich meine Nase putze, es sich aber einfach nicht löst. Die ganzen Tage lang hab ich nichts anderes gegessen oder getrunken als sonst auch, allerdings habe ich eben etwas Luft ablassen müssen und erschrocken und verwirrt festgestellt, dass Land mitgekommen ist. Der Stuhlgang davor war aber noch komplett normal, aber nach dem Luft ablassen, war er vollkommen dickflüssig, was ich mir absolut nicht erklären kann. Was würdet ihr vermuten? Ich hatte bereits die These wegen der Augengrippe, aber da weiss ich nicht, ob es wirklich sein kann. Wäre ein Arztbesuch denn dringend erforderlich?

...zur Frage

Stress als Auslöser für Ohrenschmerzen?

Hallo zusammen. Kurz zur Vorgeschichte: Ich war vor einiger Zeit beim Arzt, weil ich starke Bauchschmerzen hatte, der sagte mir er könne nichts finden und es sei Stress bedingt, paar Wochen später habe ich durch einen anderen (besseren) Arzt erfahren, dass etwas mit meinen Eileitern nicht stimmte. Dann hatte ich vor einiger Zeit plötzlich starken Haarausfall und der Hautarzt meinte es sei Stressbedingt und später habe ich dann wieder durch einen anderen, besseren Arzt erfahren das mein Eisenspeicher völlig leer ist und es daran liegt. Also kurz gesagt mein Vertrauen in die Ärzte ist ziemlich angeknackst! Nun habe ich seit einigen Wochen so ein taubes Gefühl auf dem rechten Ohr. Ich höre ganz normal aber es fühlt sich an wie ein Druck den man nicht durch Schlucken oder gähnen, wie beim fliegen, wieder wegbekommt. Vor paar Tagen war ich beim HNO-Arzt und der schaute mir in die Ohren, Nase und Hals und meinte es sieht alles unauffällig aus und das es stressbedingt sei. Da ich diese falsche Diagnose jetzt schon öfter zu hören bekommen habe, fällt es mir schwer das zu glauben. Könnte es noch andere Ursachen geben die auf die Beschreibung zu treffen? oder hat der Arzt diesmal vielleicht wirklich recht? Kann es sein, dass man Stress hat ohne es selbst wahrzunehmen? Und was kann schlimmsten Fall passieren, wenn der Druck nicht weggeht? Soll ich nochmal einen anderen Arzt aufsuchen? und kann dieser Druck probleme beim fliegen verursachen?

Verzeihung für diesen Roman und schonmal vielen Dank im voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?