Streifen auf der Lunge was kann das sein????

1 Antwort

Hallo kasjo, schau mal, wenn die Ärzte noch nicht sagen können, was das ist, was auf deiner Lunge festgestellt wurde, dann können wir das doch erst recht nicht. Mit irgendwelchen Spekulationen ist dir sicher nicht geholfen. Versuch doch bitte Geduld aufzubringen und dann wirst du morgen erfahren, was das ist. Ich wünsche dir, dass es etwas Harmloses ist. Alles Gute!

schlaganfall und lungenentzündung

also mein vater hatte vor 14 tagen einen schlaganfall im stammhirn und wird seiddem künstlich durch die nase ernährt!!! man sagte mir das er durch die beatmung eine leichte lungenentzündung hat, was aber nicht schlimm wäre!! es war auch bis heute alles gut aber dadurch das er die augenlider nicht auf bekommt fummelt er natürlich überall rum!! jetzt hat er sich heute die magensonde rausgerissen und es ist was in die lunge gekommen!! die ärzte sagen das sie ihn abgesaugt haben und das er wieder auf der intensiv liegt!! man könnte morgen um 9 uhr dann kommen!! kann er daran sterben??? oder welche komplikation kann noch kommen???

...zur Frage

Seit wochen brust und brustkorbschmerzen?

ich leide seit ca 5 wochen unter brustschmerzen links es wird manchmal so stark das ich kaum atmen kann es zieht und drückt bis zum Brustkorb und mein arm wird komplett taub(auch links) .. natürlich war ich inzwischen beim Hausarzt, Kardiologie und ca 5 mal bei der Notaufnahme. Es wurde bis jetzt bestimmt 10 mal ekg gemacht ca 3 mal blutabgenommen ( herzenzyme usw) beim Kardiologen wurde herzultraschal und belastungs ekg durchgeführt. Bei der Notaufnahme wurde auch noch Röntgenbild von der lunge gemacht und alle Ergebnisse waren ohne befund... die Ärzte sagen mir jedes mal das ein Herzinfarkt ausgeschlossen ist und es soll vom rücken oder muskelverspannungen kommen. Nun inzwischen bin ich so verzweifelt ich weiss echt nicht mehr weiter was ich machen kann ich halt das wirklich nicht mehr aus es beeinflusst so stark meinen Alltag das ich kaum noch arbeiten kann.. Nun zu mir bin weiblich (23jahre alt) recht schlank.. und rauche seit ca 5 jahren.. hat jmd vllt ähnliche beschwerden oder ahnung was das sein kann.. die halten mich langsamm alle für verrückt:(

...zur Frage

Röntgenabteilung Spital - Ansteckung/Lunge?

Manche Krankheiten machen mir etwas Angst, zb. Lungenkrankheit „offene Tbc“. Beispiel: ich war letzte Woche im Spital röntgen wegen kleinem gebrochenen Zeh. 2 Patienten trugen Mundschutz. Entweder sie hatten was Ansteckendes (wo ja ohnehin durch den Mundschutz andere Patienten ungefährdet sind) oder müssen sich selbst schützen. 

Ein bisschen weiß ich Bescheid, dass es nicht so schnell übertragbar ist. Dennoch werden dort wahrscheinlich auch kranke Lungen geröntgt. In dem Spital (kleineres Spital) gibt es meines Wissens keine Lungenabteilung, aber eben Lungenröntgen. Eine Bekannte ist Krankenschwester und meinte, dass man Tbc beim Röntgen nicht gleich feststellen kann und - wie nach jedem Patienten - kurz desinfiziert wird. Aber was ist, wenn jemand mit eventuellem Verdacht auf Tbc röntgen ist, dort herumhustet und der nächste Patient geht zum Röntgen rein??? Wird man danach informiert, falls bei jemandem dort tatsächlich Tbc aufgetaucht ist???

...zur Frage

Lungenödem - Dauer der Wasserrückbildung aus der Lunge

Meine Mutter musste am Freitag leider durch die Notaufnahme in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sie hat aufgrund einer Herzinsuffizienz ( Aortenstenose) leider Wasser in die Lunge bekommen. Sie hat auch sehr viel Wasser in den Beinen, dies hatte sich langsam in den letzten Wochen verschlimmert, so dass es kurz vor der Kankenhauseinweisung schon leicht aus den Füßen austrat.

Meine Mutter ist jetzt seit zwei Tagen im Krankenhaus, sie fühlt sich enorm schwach und kann kaum sprechen; falls sie etwas sagt klingt es sehr röchelnd und heiser. Die Therapie ist zwar eingeleitet, aber irgendwie habe ich noch keine Fortschritte gesehen. Ärzte sind am We leider auch nicht anwesend.

Meine Frage ist nun "wie lange dauert es bis das Wasser aus Lunge und Beinen verschunden ist?"

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?