Streifen auf der Lunge was kann das sein????

0 Antworten

Beschwerden in der Speiseröhre/Magen(..??)

hallo...

ich habe seit heute morgen ein seltsames gefühl in der (vermutlich) speiseröhre?! es fing direkt nach den frühstücken an... nach der mittagsmahlzeit war es für ein paar stunden weg, dann kam es wieder ^^ genauso wars auch beim abendessen.. leider kann ich das gefühl nicht wirklich beschreiben.. ein kleiner unangenehmer reiz halt.. und übelkeit ist auch vorhanden.. es fühlt sich ganz besonders beim schlucken merkwürdig an... (mal in magengegend, mal in halsgegend) kann mir jemand sagen, was sich vermutlich dahinter stecken könnte? ich hoffe nichts böses :)

mein arzt wird mir sicherlich genaues sagen können, allerdings würde ich mich trotzdem freuen wenn ich ein paar antworten erhalte - danke im vorraus!

liebe grüße

lillie

...zur Frage

Sorgen wegen Strahlenbelastung nach CT?

Hallo,

Seitdem ich damals als Jugendliche ein CT des Kopfes bekommen habe, mache ich mir immer wieder Sorgen wegen der Strahlenbelastung der ich dabei ausgesetzt war.

Ich hatte mit 13 eine leichte Gehirnerschütterung, der Arzt meinte zu mir wenn die Kopfschmerzen in 2 Wochen nicht weg seien, soll ich nochmal kommen. Nun waren die leichten Kopfschmerzen immer noch da, und der Arzt schickte ich mich zum CT um sicher zu gehen dass da nichts schlimmeres ist.

Nun rege ich mich bis heute auf dass das überhaupt gemacht wurde. Je jünger man ist, desto gefährlicher ist die Strahlung ja. Und nach einer leichten Gehirnerschütterung, bei der ich mich noch nicht einmal ergeben musste, dazu nur leichte Kopfschmerzen, glaube ich dass das ganze echt eine unnötige Aktion war mit dem CT. Ich hatte in dem Alter halt auch noch überhaupt keine Ahnung von sowas.

Seitdem bin ich immer wieder besorgt, wie erhöht denn nun mein Krebsrisiko deswegen ist. Oder ob ich nicht irgendwann mal einen Gehirntumor davon bekommen könnte. Ich bin eh jemand der sich schnell Sorgen wegen Kleinigkeiten macht, aber das lässt mir echt seit damals keine Ruhe mehr, und mittlerweile bin ich 20.

Nun hat in meinem Bekanntenkreis eine Freundin leider einen Gehirntumor, um sie steht es gar nicht gut. Deswegen hat es das ganze Thema bei mir wieder aufgewühlt.

2014 hatte ich eine Kieferzyste, durch die einer meiner Schneidezähne abgestorben ist. Vielleicht kam diese Zyste ja durch die damalige Strahlenbelastung?? O.O

Naja, weiß vielleicht jemand wie schlimm wirklich ein CT im Alter von 13 Jahren wirklich ist, ist es begründet dass ich mir deswegen noch Sorgen mache?

Danke für jede Antwort! :)

...zur Frage

schlaganfall und lungenentzündung

also mein vater hatte vor 14 tagen einen schlaganfall im stammhirn und wird seiddem künstlich durch die nase ernährt!!! man sagte mir das er durch die beatmung eine leichte lungenentzündung hat, was aber nicht schlimm wäre!! es war auch bis heute alles gut aber dadurch das er die augenlider nicht auf bekommt fummelt er natürlich überall rum!! jetzt hat er sich heute die magensonde rausgerissen und es ist was in die lunge gekommen!! die ärzte sagen das sie ihn abgesaugt haben und das er wieder auf der intensiv liegt!! man könnte morgen um 9 uhr dann kommen!! kann er daran sterben??? oder welche komplikation kann noch kommen???

...zur Frage

Ab wie viel Röntgen und CT (Strahlung) wird es gefährlich?

Dezember:CT Kopf Röntgen:Wirbelsäule und Knochendichtmessung alles innerhalb einer Woche.April:MRT und vor einer Woche röntgen beim Zahnarzt. In drei tagen vereise ich mit flugzeug auch viel strahlung,ich wollte fragen ist es zuviel,gefährlich in solche kurze abstände?Danke im voraus

...zur Frage

Cardio CT kostenpflichtig mit Überweisung?

Hallo, ich war vor einem Jahr in der Kardiologie in Erlangen zur Kontrolle wegen meiner Herzinsuffizienz und diese haben ein cardio-ct (Herz ct) verordnet, den Termin konnte ich jedoch nicht wahrnehmen.

Ich habe nun eine neue Überweisung von meinem Hausarzt bekommen, um das Cardio CT zu machen. Meine Frage ist hierbei, ob ich dafür aufkommen muss oder das die Krankenkasse übernimmt, trotz Überweisungsschein?

...zur Frage

Lungenödem - Dauer der Wasserrückbildung aus der Lunge

Meine Mutter musste am Freitag leider durch die Notaufnahme in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sie hat aufgrund einer Herzinsuffizienz ( Aortenstenose) leider Wasser in die Lunge bekommen. Sie hat auch sehr viel Wasser in den Beinen, dies hatte sich langsam in den letzten Wochen verschlimmert, so dass es kurz vor der Kankenhauseinweisung schon leicht aus den Füßen austrat.

Meine Mutter ist jetzt seit zwei Tagen im Krankenhaus, sie fühlt sich enorm schwach und kann kaum sprechen; falls sie etwas sagt klingt es sehr röchelnd und heiser. Die Therapie ist zwar eingeleitet, aber irgendwie habe ich noch keine Fortschritte gesehen. Ärzte sind am We leider auch nicht anwesend.

Meine Frage ist nun "wie lange dauert es bis das Wasser aus Lunge und Beinen verschunden ist?"

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?