Strandurlaub und Insulininjektionen am Bauch? Problemlos?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Thema Vereinbarkeit von insulinpflichtigem Diabetes und Strandurlaub berührt im Grunde drei Fragen: erstens die Haltbarkeit von Insulin, zweitens dessen Verabreichung durch Infektion und drittens die Vorkehrungen gegen Unterzucker, die an abgelegenenen Stränden noch wichtiger sind als sonst. Erstens zur Haltbarkeit von Insulin: Als Daumenregel gilt: angebrochenes Insulin ist auch ohne Kühlung bis zu vier Wochen verwendbar, wobei es - wichtig! - nicht wärmer werden darf als Körpertemepratur. Besonders in den Tropen ist das ein Thema! Am Strand muss Insulin also vor direkte Sonneneinstrahlung geschützt werden. Lässt sich das nicht gewährleisten, sollten Sie eine Kühlbox mitnehmen. Die gibt es auch klein. Während des Flug gehört Insulin immer ins Handgepäck. Die Frachträumen in Flugzeugen werden zu kalt, und auch Kälte unter 0°C schadet. Zweitens zur eigentlichen Injektion: Sie ist kein Problem, denn die Einstichstelle verschließt sich sofort wieder (wenn Sie nicht zB Bluter sind). Grund sind die dünnen Kanülen, die Sie verwenden. Sie sind bedeutend dünner als die zB zur Blutentnahme verwendeten, und entsprechend tritt bei einer Insulininjektion auch fast nie mehr Blut aus als ein Tropfen. Desinfektionspads sind "nice to have" aber wohl nicht unbedingt notwendig, sofern keine erkennbar unhygienischen Verhältnisse bestehen. Je nach Zielland im Zweifel aber besser mitnehmen. Entzündungen der Einstichstelle sind so praktisch ausgeschlossen. Sie kommen ohnehin so gut wie nie vor. Drittens zur Vorsorge gegen Unterzucker: Am Strand besonders wichtig ist die Mitnahme von Kohlehydraten, gerade wenn man nicht nur am Strand liegen, sondern vielleicht auch im Meer baden oder Wassersport treiben will. Surfen, Kiteboarden usw kostet Blutzucker, und der muss ersetzt werden. Auf jeden Fall also eine Extradosis Traubenzucker mitnehmen. In diesem Sinn: Schönen Strandurlaub!

Da sehe ich keine Problem, wenn Du das Insulin in einen Kühlbeutel (gibts zu kaufen) am Strand lagerst und die Einstichstelle vorher desinfizierst.Pats gibt es in der Apotheke zu kaufen.Die Kanülen sind heute so fein,daß sie sich nach dem Einstich gleich schließen. Ich spritz mich seit 10 Jahren und habe keine schlechten Erfahrungen gemacht. Schönen Urlaub. Baron

Warum kann kein kaltes Insulin gespritzt werden?

Eine ältere Frau aus meiner Verwandtschaft muss sich mit Insulin spritzen. Sie sagt, sie kann es nicht verwenden, wenn es direkt aus dem Kühlschrank kommt. Wo ist da das Problem?

...zur Frage

Hilfe, starke Schmerzen nach Cortisonspritze in Ellenbogen?!?

Hallo, ich habe folgendes Problem: Ich habe einen Tennisellenbogen seit ca 5 Monaten u bekam gestern eine Cortisonspritze dagegen. In den Ellenbogen. Mein Symptome waren Schmerzen vermehrt in den Handgelenken (Rheuma etc. ausgeschlossen). Ich hatte mir eine Linderung erhofft, jedoch bekam ich in der Nacht derartige Schmerzen im Handgelenk, dass ich nur schlecht schlafen konnte. Es fühlt sich auch ganz steif u unbeweglich an, viel schlimmer als vorher! Ist das normal nach so einer Behandlung? Denn es verunsichert mich doch sehr stark :(

...zur Frage

Schwindelgefühl durch Gedanken?

Hallo Leute,

ich bekomme seit häufigen Schwindelgefühle und teils Übelkeit wenn ich an ein bestimmtes Problem denke (Schulden ). Immer wenn ich an das Thema denke geht es los. Liegt das dann nur an dem Stress oder kann es sein das ich eventuell ein Problem im Gehirn habe ? hatte jemand sowas schon mal ?

...zur Frage

Seit 4 Tagen Migräne mit Nurologischen Problem, sollte ich jetzt noch ins KH oder morgen zum Hausarzt?

...zur Frage

Schmerzen im Rücken links - was ist das?

Hallo, gestern beim training hab ich eine falsche Bewegung gemacht und seit dem habe ich stechende Schmerzen im linken Teil des Rückens. (unter dem Schulterblatt) Seit Heute morgen werden die schmerzen extrem wenn ich laufe. Draufdrücken oder draufliegen tut auch ziemlich weh. Was könnte das sein? Wie kann ich das Problem lösen? Danke!

...zur Frage

Nasenbluten seit dem ich Nasenspray nicht mehr benutze

Ich habe bereits kurz über mein Problem mit dem Nasenspray geschrieben und es nun vollständig "abgesetzt". Seit dem habe ich allerdings ein anderes Problem: ich bekomme sehr häufig (ca. 2Mal in der Woche) Nasenbluten. Wodurch kann das kommen? Wann hört das wieder auf (liegt das vielleicht an der Schleimhaut, wann hat die sich erholt)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?