Stinkende schwitzige Füße?

7 Antworten

Hast Du denn seit ein paar Wochen vielleicht neue Schuhe am Fuß? Nicht jeder Schuh ist gut atmungsaktiv.

Hast Du einen neuen Satz Socken gekauft? Auch die Qualität und Zusammensetzung des Gewebes der Socken kann unterschiedlich gute Atmungsaktivität aufweisen.

Seit ein paar Wochen haben wir Sommer, sprich sind die Temp. etwas höher wie zuvor, auch dies fördert allg. die Transpiration. 

Nimmst Du vielleicht seit ein paar Wochen ein Medikament, das Du vorher nicht eingenommen hast? Es gibt Medis mit Nebenwirkung der erhöhten Schweißproduktion.

Auch einige der Nahrungsergänzungsmittel können schweißtreibend sein. Besonders dann, wenn es den Stoffwechsel zwecks Fettverbrennung anregen soll, so z. B. Fucoxanthin, oder andere. Wegen der Fettverbrennung wird in aller Regel auch die Körpertemperatur dabei erhöht.

Ansonsten fiele mir noch der Stress ein, besonders wenn Disstress. Da schlägt der Sympatikus schon mal über die Stränge und der Schweiß fließt stärker. 

Bei den Ursachen vier bis sechs meiner "Liste" schwitzt man natürlich insgesamt verstärkt, nicht nur am Fuß. Aber wenn evtl. neue Socken/Schuhe im Spiel sind, dann können diese Punkte in Frage kommen.

Besorg Dir von z. B. Tannolact ein Fußbadesalz mit Tannin als Wirkstoff, bade Deine Füße jeden Abend darin. Es gibt viele Menschen bei denen dies tatsächlich das Problem Schweißfuß deutlich verringert. Dieses Tannin wirkt adstringierend, daher mindert sich die Schweißproduktion.

Zusätzlich besorg Dir Puder mit Tannin als Wirkstoff. Oder eine Fußcreme mit gleichem Ziel und Wirkstoff, falls Dir Puder zu staubig erscheint. Jedenfalls wird so die Wirkung des Fußbades verlängert und ergänzt.

Falls Du es lieber total öko magst, dann bade Deine Füße in Eigenurin. Auf diese Methode schwören auch viele Leute, nicht nur aus Kostengründen.

Und wenn alles nix hilft, dann teste mal die Kompetenz des nächsten Dermatologen, viel Glück, Winherby

Die Tipps sind alle schon sehr gut oben und einige wende ich selbst auch an, das einzige was ich zum Beispiel für mich herausgefunden habe, ist wenn ich diese Silbersocken trage, dass zumindest auch der Geruch nicht nach außen dringt und man dann zumindest der Umwelt den lästigen Geruch ersparen kann. Ich trage sowohl welche beim Sport, als auch bei der Arbeit und muss sagen, dass das eigentlich ganz gut hilft.

Zudem wasche ich meine Schuhe auch regelmäßig in der Waschmaschine, das geht eigentlich ganz gut bei den ganzen Sneakers. Zudem verwende ich auch noch Babypuder bevor ich in die Socken reingehe, dann sind die auch nicht so schwitzig.

Oder was auch noch ganz gut hilft, ist eine regelmäßiges Barfußtraining. Bei uns gibt es in der Nähe diese Pfade, wo man ohne Schuhe laufen soll und ich habe das Gefühl, je öfter ich das mache, desto besser geht es mit den Füßen.

Ich denke auch, dass es an Stress liegen kann. Wahrscheinlich hat sich ein Teufelskreis eingestellt. Du befürchtest Schweißfüße und Fußgeruch und somit versetzt du dich selbst in Stress und förderst es gerade.

Besser als Silberfasersocken sind Kupferfasersocken. Ich trage sie nun seit einiger Zeit und bin echt zufrieden. Sie sind auch antibakteriell, aber im Gegenteil zu Silberfasersocken noch Temperaturunabhängiger in der Wirkung. Wie du siehst, habe ich mich hiermit ernsthaft auseinandergesetzt. Ich habe mich so an sie gewohnt, dass ich sie ständig trage. Im Internet, bei einer Bonner Firma (bonn-copper) findest du eine erstaunlich große Auswahl  und gute Preise. Das angenehme an diesen Socken ist, dass du auf all die anderen Maßnahmen verzichten kannst. 

Was möchtest Du wissen?