Stimmt es, dass ein Psoriasis-Schub auch durch Medikamente ausgelöst werden kann?

1 Antwort

Alle Mittel, die die Darmflora zerstören, können einen Schub auslösen.

Du hast nicht danach gefragt, aber ich schreib es mal trotzdem: (Kopie aus einer anderen Antowrt)

Neurodermitis ist auch = Lepra Lombardica, Psoriasis = Lepra Graecorum.

Daraus folgert man, daß für Psoriasis dieselbe Behandlung möglich sein kann wie für Neurodermitiker. Ichhabe gerade heute das Buch gelesen: Von Sophie Ruth Knaak: Neurodermitis, Weder Allergie noch Atopie, Heilung von innen, ISBN 987-3-85068-518-4, die 4. Auflage. Dort beschreibt sie mehrere Fälle, die ausnahmslos nach einigen Wochen beschwerdefrei waren, und die richtige Heilung war etwa nach 3 Monaten erreicht, wo auch die Mittel abgesetzt wurden.


Es beinhaltet

  • die Einnahme von Vitamin-B-Komplex und
  • rechtsdrehender Milchsäure (Aufbau der Darmflora) als Molke oder Joghurt (immer unter 8 °C!), dazu am besten tägliche
  • Bäder mit Salz (2 kg auf die Wanne, aber bitte ohne Calciumcarbonat als Rieselhilfe! Das macht einen milchigen FIlm ins Wasser und schmeirt auf der Haut, statt die Gifte ins Wasser zu ziehen) und auch
  • Bäder mit 1-2 EL Johannisöl.

Auch ohne die Bäder erreicht man bereits eine signifikante Verbesserung, wenn man folgendes strikt meidet:

  • Alkohol !
  • Zucker (auch Honig)
  • Obst und Säfte daraus (Fruchtsäure)
  • Zitronensäure in Fertigprodukten
  • Kaffee (Chlorogensäure)
  • Schwarzer Tee (Gerbsäure)
  • Mais (auch Maismehl in Fertigprodukten!)
  • rohes Hühnereiweiß in Tiramisu o.ä. (Avidin)
  • Medikamente wie Antibiotika, Sulfonamide, Zytostatika

Wenn Du einen Stimmungsaufheller brauchst, hast Du vermutlich einen Mangel an B1, dem Gute-Laune-Vitamin! http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af014aef7&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome& Manchmal braucht man auch Vitamin D, es gibt allerlei Studien darüber, daß Lebertran hier helfen kann (s. "cod liver oil" study).

Immer krank nach Sex?

Hallo an alle,

mir ist die Frage richtig unangenehm, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr weiter.

Meine jetzige Beziehung zu meinem Freund ist leider in die Brüche gegangen, weil ich, immer wenn wir Sex hatten, ich danach krank geworden bin. Also ich habe am Morgen danach immer gespürt, dass ich angeschlagen war, Glieder- und leichte Halsschmerzen hatte. Er hatte keine Beschwerden, im Gegenteil, es ging ihm immer richtig gut. Ich hab' das länger beobachtet, meistens war es auch mehr beim Küssen und beim Oralsex als beim normalen Geschlechtsverkehr. Wir benutzen keine Kondome beim Sex.

Ich bin um die 40 Jahre, trinke keinen Alkohol, rauche nicht, aber meine Ernährung könnte besser sein, beruflich ist meine Situation leider belastend im Moment. Ich habe schon immer sehr viel Sport getrieben und auch die letzten Monate, wo wir zusammen waren auch, trotz meiner permanenten Immunschwäche-Schübe. Ich habe meistens gewartet, bis alle Symptome fast abgeklungen waren, danach hatten wir mal wieder Sex, danach war ich wieder meistens angeschlagen :-(

Wir sind beide treu und haben auch einen HIV-Test gemacht, alles in Ordnung. Bei meinem Blutbild ist auch alles in Ordnung.

Mein Vater hat leider auch ein angeschlagenes Immunsystem von Haus aus, kann das sein, dass ich das vererbt bekommen habe?

Beim Küssen können ja ziemlich viele Bakterien übertagen werden, bis zu 80 Millionen Bakterien pro Kuss, habe ich gelesen. Mein Exfreund hat leider nicht die beste Mundhygiene, und ich habe ihn schon mal gebeten, zum Zahnarzt zu gehen, da fiel er leider aus allen Wolken. Er geht nämlich nur, wenn er Beschwerden hat, also sehr selten, und nicht, wie es sein sollte, 2 x im Jahr zur Kontrolle. Er hat wirklich hässliche Zähne und ab und zu auch Mundgeruch, weil er als Kind sich nie die Zähne geputzt hat.

Ich denke ja, dass es an seinen Zähnen bzw. an den Bakterien in seinen Mundschleimhäuten liegt, einen interessanten Beitrag habe ich hier gefunden: https://www.gesundheitsfrage.net/frage/kann-ich-mich-durchs-kuessen-anstecken

Was denkt ihr, kann es noch sein? Ich bin schon total verzweifelt! Wenn das wirklich so ist, werde ich wohl nie wieder eine Partnerschaft eingehen können :-(

Liebe Grüße!
Sabina

...zur Frage

Wie sind Eure Erfahrungen mit Venlafaxin?

Liebe Community,

Ich soll gegen meine Länger bestehende Depression /wiederkehrende Depression nun von citalopram auf venlafaxin umsteigen, da ich sehr antriebslos und oft müde bin.

Leider finde ich bis jetzt nur negative Bewertungen mit schlimmen Nebenwirkungen, jetzt bin ich sehr unsicher, ob ich überhaupt umstellen soll. Und die Dosierungen sind immer Höher als meine. Dazu muss ich sagen, dass ich unter 50kg wiege und eine geamtdosis von 75-100mg erreichen soll.

Ist es einen Versuch wert, oder sollte ich vielleicht doch lieber beim citalopram bleiben? Antriebslosigkeit vergeht doch auch wieder denke ich...

Danke für eure Antworten.

Lilly

...zur Frage

Mein Mann ( hat Psoriasis Arthritis ) ist ständig gereizt. Liegt es an den Medis?

Guten Morgen.

Mein Mann leidet an Psoriasis Arthritis und ist immer öfters gereizt. Egal was ich sage es bringt ihn auf die Palme. Er nimmt für seine Psoriasis Arthitis Prednisolon 5 mg 1 x täglich, Omeprazol 20 mg 1 x täglich 2 Stück. Demnächst soll er Fumaderm bekommen.

Könnte seine Reizbarkeit mit den Medis zusammenhängen oder allgemein mit seiner Erkrankung? Die Schuppenflechte ist sehr stark ausgeprägt. Seine Ellenbogen, Unterarme, Knie, Oberschenkel. Bauch, Hände und Füsse sind sehr stark befallen. Seine Hände sind zudem mittelstark verformt.

Bitte um Rat. Vielen Dank.

...zur Frage

Hat einer von euch Mirtazapin (Antidepressivum) eingenommen?

Wegen meiner Depression soll ich jetzt erst mal Mirtazapin einnehmen. Hat jemand von euch auch schon einmal Mirtazapin eingenommen. Wie ist es dir damit ergangen? Warst du darunter oft müde? Hast du an Gewicht zugenommen??? Das sind alles Nebenwirkungen von Mirtazapin.......

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?