Stimm es, dass bei Rauchern Schmerzmittel nicht so gut helfen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das kann durchaus passieren, dass das Anästhetikum bei Rauchern nicht so gut wirkt, wie sonst. Das liegt daran, dass durch das Nikotin Rezeptoren blockiert sind, die dann eigentlich von dem Anästhetikum blockiert werden müssten.

Unterzuckerung immer 1h nach Abendessen. Kann mir jemand weiterhelfen?

Hallo

Ich habe seit gut 5 Jahren Diabetes mellitus Typ 1 (bin m, 20j). Seit knapp 3 Wochen habe ich das Problem, dass ich jeweils genau 1h nach dem Abendessen einen zu niedrigen Blutzucker habe. Ich habe die Insulindosis schon angepasst. Ich spritze nicht einmal die hälfe von dem, was ich z.B. für das Mittagessen spritzen würde (spritze für 10g KH eine IE). Wenn ich z.B. 70g KH esse, spitze ich am Abend jeweils nur noch 4 IE (also eigentlich 3 Einheiten zu wenig). Seit 1 Woche ist es so, dass ich 45min nach dem Spritzen messe und der wert zw. 7 mmol/l und 9 mmol /l ist, dieser aber rapide sinkt (in 5 min dann auf ca. 5 mmol/l). Ich schaffe es nun, vor der Unterzuckerung (Wert unter 4mmol/l) mit etwas Zucker zu korrigieren. Ich triebe 2x pro Woche Sport, aber nur nach 20 Uhr. Ich trinke überhaupt keinen Alkohol, nehme keine anderen Medikamente und rauchen tue ich auch nicht. Ich war heute bei bei meinem Diabetologen, um dem HbA1c zu messen. Dieser wusste leider überhaupt nicht, was es sein könnte. Auch mein Vater, der seit 10j Typ1 hat, hat sowas noch nie erlebt. Habe eine Insulinpumpe, benutze Humalog seit 4 Jahren und habe auch schon die Basalrate nach dem Nachtessen auf 0% gestzt. An dieser liegt es also auch nicht. Hat irgendjemand von euch einen Tipp oder hat schon mal was ähnliches erlebt?

DAnke für jede Antwort

lol

...zur Frage

Starke Schmerzen sowie Fieber und Schüttelfrost nach einer Wurzelbehandlung normal?

Hallo

Ich hatte vor einer Woche eine Wurzelbehandlung im linken unteren Backenzahn. Es hat ständig weh getan, so dass die Zahnärztin den Zahn aufmachte (ein Jahr vorher hatte sie die Füllung erst gemacht, aber half nichts; tat dann im Laufe der Zeit immer wieder weh).

Sie hat geröngt, Spritze gegeben und mit zwei verschiedenen Bohrern gebohrt und dann mit irgendwas rumgeschliffen (eine Nadel sah ich nicht, wie ich es sonst immer höre von einer Wurzelbehandlung).

Danach sagte sie, das war eine Wurzelbehandlung, sie lässt den Zahn aber offen, für den Fall dass ich über Weihnachten Schmerzen kriege. Im Januar kriege ich dann die Füllung.

Seitdem kann ich auf dem Zahn kein bisschen kauen. Es sticht dermaßen. Auch wenn ich mit der Zunge hinkomme. Passiert mir dies mal, tut der Zahn auch so weh, wenn ich nicht hinkomme. Und zwar mehr als vor der Wurzelbehandlung.

Gestern hatte ich noch extremen Schüttelfrost und 39 Grad Fieber, was nach paar Stunden aber wieder runter ging.

Ist das alles normal? Morgen hab ich wieder Termin, aber da will sie nur neues Schmerzmittel in den Zahn machen. Warum tut das eine Woche nach Wurzebehandlung noch so sehr weh? Dachte der Zahn wäre nun tot und tut nicht mehr weh, weil die Nerven abgstorben sind? Der Schmerz ist aber extrem. Ziehend und extrem stechend, das man nur ganz kurz aushalten kann.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?