Stiller Magen Darm Virus oder eine Angststörung?

2 Antworten

Speziell bei Fastfood und Fertigprodukten nehmen wir viele Zusatzstoffe und schlechte Fette zu uns. Diese Kombination strapaziert unseren Magen noch mehr und er gerät zusätzlich in Wallung. Mittlerweile beginnt die Magensäure Wellen zu schlagen und droht ausser Kontrolle zu raten. Unser Magen produziert nämlich immer mehr Magensäure, da die ganzen ungesunden und großen Brocken schnell verdaut werden müssen. Die Säurekonzentration in unserem Magen wird demnach stetig größer. Hinzu kommt das Problem, dass wir zu wenig Flüssigkeit vor, während und nach den Mahlzeiten zu uns nehmen. Es gibt also nichts, was die Säurekonzentration in unserem Magen verringern könnte.

Das scheint tatsächlich von deiner Schilddrüse zu kommen. Interpretiere da bloß nicht mehr hinein, als da ist. 

das gefühl, in ohnmacht zu fallen, das gefühl, dass einem schwindelig ist. mir ist irgendwie warm im gesicht und habe wie ein kloß im hals. und gerade merke ich leichte kopfschmerzen. und bin auch müde

Auch wenn du deine Medikamente noch so genau einnimmst, der Regelkreis der Schilddrüse ist niemals hundertprozentig gleich. Schon was du isst, oder wie gut du geschlafen hast, wirkt sich da aus. Salziges Essen lässt einen Jod verlieren, schlechter Schlaf belastet die Schilddrüse, weil sie dann nicht richtig  abschaltet... Auch bei einem Gesunden ist da kein Tag wie der andere. 

Wenn du noch nicht lange in Behandlung bist, kann es sein, dass du  nur nicht kennst, wie eine normale oder leichte Überfunktion sich anfühlt. Bei einer Unterfunktion liegt auch meistens Darmträgheit vor. Auch dein Darm kommt durch Euthyroxin 88 in Fahrt. Ist der Darm es nicht gewohnt sich viel zu bewegen, bekommt man auch dort so etwas wie "Muskelkater".

grummeln im Darm...  starkes ziehen im Bauch bemerkt und das ging für ein paar sekunden... das gefühl, in ohnmacht zu fallen,

Wenn du sonst immer schön fettfrei  bzw. fettarm isst, und dir dann mal "etwas gehaltvolleres gönnst", Bekommt den Verdauungsystem einen Schreck. Huch, so viel Fett auf einmal, das sind wir ja gar nicht gewohnt! Und schon hat es die Gallenblase vermasselt, nicht genug Galle mitgeschickt und/oder die Bauchspeicheldrüse hat sich verschreckt gewundert. Was dann im Dünndarm ankommt, kann nicht so richtig aufgeschlüsselt werden wie sonst, und die Verdauung braucht dann mehr Aufwand und Muskelkraft. 

Allein durch fehlende Verdauungssäfte können schon mehr Gase entstehen, oder der Körper beschließt, dass er damit gar nicht fertig werden will, und fabriziert einen Durchfall. Das belastet den Kreislauf, und davon kann einem auch komisch werden. 

Angststörung, mit dem Herzen oder doch was schlimmes?

Ich habe seit ein paar Tagen wieder so ein komisches Gefühl. Und zwar hat mein linker arm ein bisschen gezogen und in der brustgegend hab ich was gespürt und seitdem habe ich wieder diese gefühl, angstgefühl. das ist jetzt so schlimm, das ich mich an den beinen schwach fühle. ich habe diese ohnmachtsgefühl, das gefühl ich würde gleich umkippen. wenn ich abgelenkt bin geht doch wenn ich dann in mich gekehrt bin. bei jeden zucken merke ich dan was. habe auch dieses gefühl, als würde ich atemnot haben obwohl ich luft bekomme. habe das gefühl von schwindel obwohl mir nicht schwindelig ist. ich mache gerade eine ausbildung als pflege und betreuungsassistentin. mir wurde auch blutdruck gemessen gestern. der wert war 115 / 70. meine dozentin sagte, ich soll mehr trinken. ok ich trinke nicht sehr viel. ich habe im allgemein diese schwäche und die angst vor herzinfarkt macht mich verrückt. ich habe ach wie so eine innere unruhe. das gefühl mir bleibt die luft weg. so eine richtige panikattacke. vielleicht liegt das auch an der verspannung, weil ich vielleicht zu oft am pc sitze. ich bin kein risikofaktor für ein herzinfarkt. ich werde am 19.01. 27 jahre alt, bin 173 cm groß und wiege 60 kg. ich trinke keinen alkohol und rauche nicht. was ist das nur mit mir. ich habe auch eine schilddrüsenunterfunktion und nehme gerade euthyroxin 88. war im november erst beim arzt zur kontolle und meine ärztin meinte, dass meine werte voll in ordnung sind sodas ich erst im november 2016 wiederkommen soll. zwischendurch merke ich wie mich wieder beruhige aber dann wird es wieder schlimm. ich hab echt anngst das es was mit dem herzen ist. gut wenn man aufgeregt ist, dann schlägt das herz auch schneller. ich bin auch stress mit meine zwei kindern (bin alleinerziehend) mache gerade die ausbildung und gerade den führerschein. ich habe auch ab und zu rücken und nackenschmerzen udn am lendenwirbel tut es auch weh wenn ich zu lange stehe. ich muss immer tief luft holen, aber wenn ich mich ablenke dann geht es. aber diese angst macht mich einfah verrückt. ist denn sowas normal? bin ich vielleicht in hypochonder oder was ist mit mir los. ich will das einfach nur los werden. und stimmt es wenn man sich einbildet man hat was mit dem herzen, das man wirklich die symptome hat obwohl da nichts ist? ich hatte es glaub ich 2012 zum ersten mal als mein onkel an einem herzinfarkt starb, genau die selben symptome. war auch im krankenhaus, aber sie konnten nichts finden, war beim hausarzt und sie meinte, ich wäre total verspannt. was ist das alles nur, ich will das es besser wird. hab echt das gefühl ich falle gleich um, weil cih diese schwäche merke

...zur Frage

Leichter Schwindel wenn ich nach unten schaue und innere Unruhe - ist das eine Panikattacke?

Hallo als ich vin einkaufen kam, habe ich mich vorm pc gesetzt und meine emails gecheckt und da habe ich mich aufeinmal gemerkt wie mir leicht schwindelig wurde wenn ic nach unten geschaut habe, oder wenn ich mein kopf auf meine rechte schulter gestützt habe. ging aber schnell wieder weg. da ich aber eine angststörung habe, bilde ich mir natürlich ein, das es was schlimmes sein kann. ich merke auch so ein komisches gefühl in den armen und eine innere unruhe. kann das vielleicht eine panikattacke sein? habe den blutdruck gemessen der war 110 zu 65 puls 86. bin auch müde und gähne ständig. habe auch eine schilddrüsenunetrfunktion und nehme gerade euthyroxin 88. zur kontrolle soll ich erst im novermber wieder kommen, weil ja alles in ordnung ist. ich habe auch eine verkrümmung m lendenwirbel und auch verspannung. dazu habe ich auch leichte kopfschmerzen, aber ich denke trotzdem an eine schlimme krankheit, die mich erstmal nicht loslässt. was ist das nur?

...zur Frage

Stiller Magen Darm Virus oder mit der Galle?

Hallo, ich habe vor ein paar tagen ein gan kleines pieken gemerkt, am bauch. eher unauffällig. nun seid freitag hatte ich rechte seit was gemerkt, und es ging bis in die mitte des bauches. dachte an gallensteinen, aber die symptome sprechen überhaupt nicht dafür. gestern hatte ich durchfall und mein darm hat sozusagen rumort. ich trinke nach dem essen kakao und da wurde mir halt ein biscchen schlecht und heute habe ich so ein komischen geschmack im mund. das problem ist ja das ich mich zu sehr hineinsteigere. ich muss zuegeben, ich mache gerade eine schulung zur pflege und betreuungsasisstentin und es macht riesen spaß und wir sind ein tolles team. nur leider sind wir etwas verfressen, sprich süßigkeiten, jeden tag, kann es vielleicht daher kommen und deswegen vielleicht dieser stiller magen darm virus? weil galle kann ja nicht sein. ich bin morgen beim arzt wegen der ergebnisse meiner schilddrüsenunterfunktion. ich traue mich nicht das ihr zu sagen, estens weil ich angst habe das sie mich krankschreibt und zweitens das sie denkt, ich steiger mich zu sehr darein wegen der galle, obwohl ich ja von mir aus sage, dass da nichts ist. und ausserdem will ich wissen, wie lange das dauert dieser virus? ich glaube mit süßigkeiten lass ich wohl lieber. bedanke mich vorraus für die antworten

...zur Frage

Habe ich eine Psychose?

Hallo Leute,

ich nenne mich mal Markus, meinen richtigen Namen möchte ich nicht nennen.Ich habe folgende Frage und zwar stelle ich mir seit einiger Zeit die Frage, ob ich eine Psychose habe.Ich habe bis vor 2 1/2 stark gekifft, täglich, Eimer, Bong, jeden Tag ein ganzes Jahr.Nach einem halben Jahr, war ich in einer Psychatrie, wegen Angst- und Panikstörung.Danach war alles in Ordnung für ca 1 1/2 Jahren.Jetzt seit August 16 bin ich Krankgeschrieben, war wieder in der Psychatrie wegen Depressionen, die haben mich aber nur als Medikamentenversuchspatient ausgenutzt, bekam Lyriker und verschiedene Neuroleptika.Seit August habe ich auch so ein Gefühl, dass mich jemand dauernd verfolgt und beobachtet, ich bin jetzt ganz schüchtern bei anderen Menschen, habe einfach Angst ohne Grund, denke auch die ganze Zeit, dass ich gleich einen Herzinfarkt bekomme.Ware schon mal Kardiologen, Pneumologen und etc.. Alle sagen, dass mein Herz voll gesund ist. Trotzdem glaube ich das nicht! Ich habe ständig Panik um mein Herz!Zudem kann ich mich auf gar nix mehr konzentrieren, ich lese zum Beispiel was und wie aus dem nichts einfach eine Pause und nach paar Sekunden denk ich mir. Was mache ich hier?Manchmal gehen mir auch lustige Sachen aus der Vergangenheit durch den Kopf und ich fange einfach an zu lachen. Das ist doch nicht normal? Dann sind meine Freunde manchmal von einer auf die anderen Minute sauer auf mich und ich kann mir das nicht erklären und dazu kann ich keine Entscheidungen mehr alleine treffen.Wenn ich in den Supermarkt gehe und mir was kaufen will, nehme ich es mit bis zur Kasse und dann bringe ich es wieder zurück und kaufe nichts.Mache dies 1-2 Tage und danach kaufe ich es erst.Jetzt habe ich auch immer mehr Probleme sätze zu bilden und ich wiederhole immer wieder Wörter, weil ich mir nicht merken kann, ob ich diese schon gesagt habe.Ich weiß jetzt schon nicht mehr, was ich oben geschrieben habe? Zudem kann ich mich kaum mehr auf das Auto fahren konzentrieren, ich fahre wie im Blindflug, kann mir nichts merken. Ich habe Angst darüber mit einem Facharzt zu sprechen, weil ich nicht will, dass ich haufen Tabletten schlucken muss und mein restliches Leben als Psycho abgestempelt zu werden.Nehme derzeit schon Elontril 300 mg und Quetiapin 200 mg ret.Was soll ich machen? Soll ich mich zusammenreißen und zum Facharzt gehen?Kann ich da einen Freund mitnehmen? Ich habe Angst alleine

...zur Frage

Magenschmerzen stressbedingt?

Ich hoffe sehr, dass mir jemand weiterhelfen kann. Während ich vorhin nämlich abend gegessen habe, habe ich plötzlich wieder brennende, in abständen auftretende magenschmerzen/oberbauchschmerzen bekommen. Gestern hatte ich das gleiche, nur habe ich davor chips gegessen. Meine frage ist, ob ich eine akute gastritis/magenschleimhautentzündung haben könnte, die von dem ganzen stress in den letzten 5 wochen bekommen habe. Ich habe nämlich angst vor dem erbrechen und bilde mir immer übelkeit ein, seit kurzem habe ich auch manchmal bauchschmerzen(psychisch). Jetzt hatte ich plötzlich gestern und heute nach dem essen magenschmerzen( ich habe aber trotzdem hunger und appetit).( die magenschmerzen sind gestern nach einem pfefferminztee weggegangen) Ich war auch schon einmal beim psychologen wegen meiner angststörung und werde dort jetzt immer hingehen. Und wenn ich einfach nur magen darm hätte, würde ich doch erbrechen oder wenigstens durchfall haben oder?

Antworten

...zur Frage

Ich glaube, ich werde langsam verrückt...

Hallo,

vorab: es ist mir sehr wohl bewusst, dass ich erstens zum Psychologen muss und dass es zweitens hier keine gibt. Allerdings erweist es sich in meiner Gegend als schwieriger als erwartet, einen guten Therapeuten zu finden (bin mit Hochdruck auf der Suche), deshalb bitte ich um eire Einschätzung, da ich langsam wirklich das Gefühl habe, verrückt zu werden..

Zu meiner Vergangenheit:

  • jetzt 19 Jahre alt, weiblich

  • als Kind von Mutter (todunglücklich, verzweifelt, ich schätze depressiv) geschlagen und häufig angeschrien - habe sie trotzdem geliebt und tue es immernoch

  • Trennung der Eltern, als ich 10 war, Streitereien gingen vor mir und meinem kleinen Bruder weiter

  • Mutter starb nach langer Krankheit (Krebs), als ich 14 war - wohne seitdem bei meinem Vater bzw. jetzt seit einem halben Jahr alleine

  • mein Vater war schon immer sehr viel am arbeiten (min. 70h pro Woche), daher wenig Zeit - seit Krankheitsbeginn von meiner Mutter war ich deshalb sehr oft alleine (Bruder im Internat)

  • nie richtiges Vertrauensverhältnis zu beiden Eltern

  • beginnend mit 15/16: sexuelle Belästigung (verbal und körperlich), 2 1/2 Jahre lang - ist jetzt zum Glück vorbei, jedoch realisiere ich erst jetzt, wie sehr mich das belastet und "geschädigt" hat

  • in den belastendsten Situationen (Krankheitsbeginn meiner Mutter sowie kurz nach ihrem Tod) wurde ich jeweils von meinen damaligen besten Freundinnen quasi im Stich gelassen, einfach ein, pardon, schei* Timing...

Nun zu meinen psychischen Symptomen, wenn man das so nennen kann...:

  • Ich habe seit etwa 2 Jahre ein extremes Essverhalten. Regelmäßig überkommen mich richtige Fressanfälle, bei denen ich alles (vorwiegend süßes) in mich reinstopfe bis zum Geht-nicht-mehr. Dass ich dennoch "nur" etwa 10 Kilo zu viel auf den Rippen hab, kann ich mir nicht erklären. Anschließend habe ich solche Schuldgefühle, dass ich in letzter Zeit auch schon mit dem Finger im Hals vor der Toilette gekniet habe - es belastet mich sehr, aber anstatt besser zu werden verschlimmern sich diese Attacken nur (häufiger und heftiger). Ansonsten esse ich eigentlich relativ gesund - viel Gemüse, bes. Salat, Fisch, Vollkornprodukte, ich rauche nicht und trinke nur Wasser und Saft, seeehr selten Alkohol.

  • Des weiteren habe ich in letzter Zeit immer öfter an Panikattacken - mir schießen bestimmte, eigentlich nicht allzu schlimme oder verstörende Bilder durch den Kopf (habe - leider - ein sehr gutes bildliches Gedächtnis..) die mir extreme Angst machen. Ich habe vorhin z.B. eine Stunde gebraucht, bevor ich mich getraut habe, die Dusche zu betreten. Nur mit runtergelassenem Rollo am Badfenster und verschlossener Türe (nochmal - ich wohne alleine), aus Angst, die Bilder könnten plötzlich irgendwo auftauchen und JA ICH WEIẞ, ich bilde mir das ein!! Ansonsten bin ich immer sehr schreckhaft, vor allem was Geräusche angeht, des ist zT schon lächerlich...

den zweiten Teil poste ich in die Kommentare...
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?