Ich habe jeden Morgen juckende Stiche an den Unterarmen, wenn diese in der Nacht frei gelegen haben. Was könnte das sein?

3 Antworten

Der Logik nach, kommen da ja nur irgendwelche Fluginsekten in Frage.

Meine Frau ist da auch sehr empfänglich, sie hat sich im Früjahr einen Ultraschall-Schnakenschreck gekauft, der wird in eine Steckdose gesteckt, er "arbeitet" ohne Chemie, also nur mit Schall, und Ruhe ist. Es ist jetzt das erste Jahr seit ich meine Frau kenne (fast 44 Jahre) , dass sie keine juckenden Stiche hat.

Habt Ihr in der Nähe Eurer Wohnung stehendes Gewässer? Regentonne, Gartenteich, Sumpfzone oder ähnliches, das wäre dann die ideale Brutstätte für solche Stechmücken, bei uns nennt man die Viecher Schnaken.

Habt Ihr Möbel neu erworben, evtl. schöne antike Stücke aus China? Da wurde auch schon viel Gezeugs eingeschleppt, dank Erderwärmung gedeihen bei uns mittlerweile allerlei Viecher aus den Subtropischen Gefilden.

Wenn alles nicht zutrifft, hilft wohl nur noch langärmelige Nachtwäsche, lG

Du solltest dein Zimmer gründlich nach Ungeziefern untersuchen, jede Ecke und dir eine Lösung aus Wasser, ein paar Tropfen Teebaumöl und ein paar Tropfen Lavendelöl in eine Sprühflasche füllen und die Wände und den Bettbereich damit absprühen. Mücken z.B. mögen überhaupt keinen Lavendelduft und machen sofort die Mücke und du hast deine Ruhe. Ich habe seit ich Lavendel gezielt verwende, kaum noch eine Mücke im Schlafzimmer.

Guten Morgen,

hilfreich gegen den Juckreiz sind spezielle  Salben gegen Insektenstiche.

Falls du keine vorrätig hast, können dir feuchte Tücher Linderung verschaffen.

Vielleicht findest du heute unter Tag den "Übeltäter" in deinem Schlafraum.

Liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?