Steißbeinfistel OP Schmerzen????

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin Moin,

sicherlich wird die Wunde die ersten Tage das ein oder andere Mal schmerzhaft sein. Aber das wird sich innerhalb der ersten Wochen langsam wieder legen. Aber ich kann den Tipp von schanny so nicht unterstreichen. Denn man sollte definitiv nicht dauerhaft auf Octenisept zurückgreifen. Das ist für das Gewebe nicht unbedingt das Beste.

Es reicht vollkommen aus:

  • die Wunde regelmäßig auszuduschen

  • den Verband ebenfalls regelmäßig zu wechseln

Beides sollte nach Möglichkeit 3-4 Mal täglich erfolgen und vor allem nach jedem Stuhlgang.

Zum einen hab ich das selbst erst vor wenigen Monaten gemacht bekommen, zum anderen.... egal.

Danke, jetzt bin ich beruhigt :D

0
@Eisbeineffekt

Bitte, kein Problem.

Es wird bei weitem nicht so schlimm, wie es manchmal gerne dargestellt wird. Jeder empfindet das ganze anders, daher kann man das gar nicht pauschal sagen. Aber es reicht wirklich vollkommen aus, wenn Du einem regelmäßigen Verbandwechsel und regelmäßiges Ausduschen nachkommst.

Diesen ganzen anderen Schnick-Schnack kann man getrost weglassen. Bisher hatten wir keinen unserer Patienten irgendwelche Lösungen oder sonstiges verordnet oder angeraten. Dennoch ist die Wundheilung komplikationslos verlaufen und die Wunde war dauerhaft reizlos.

Wie man sieht:

Viel wichtiger ist das Ausduschen und der Verbandwechsel. Das ist das A und O.

0

Hi Eisbeineffekt,

also meine tat definitiv weh. Richtig lange sogar.Sitzen&laufen nur sehr eingeschränkt und die ersten paar Tamponadenwechsel dachte ich, ich würde wahnsinnig. Aber es wurde "angenehmer".... Selber auswaschen ging bei mir erst nach ca 8 Wochen...war komisch, aber zu dem Zeitpunkt nicht mehr schmerzhaft.

Unser Bekannter wurde an einer Steißbeinfistel operiert, er durfte nicht schwimmen gehen und das Sitzen viel im schwer. Er hat sich dann ein Ringkissen besorgt, damit ging es wesentlich besser. Die Wunde sollte möglichst desinfiziert und steril abgedeckt werden. Octinisept als Hautdesinfektionsmittel ist da zu empfehlen, weil es nicht brennt und im Vorfeld sollte man sich hautfreundliche Pflaster besorgen. Weite Kleidung, die luftig ist und nicht eng anliegt, ist sicher auch besser als enge, scheuernde. Klar tat ihm die Wunde weh, aber es ist halt ein normaler Wundschmerz.

Nach SteißbeinFistel-OP?

Hallo wurde heute nach einer Steißbeinfistel-OP entlassen. Wass muss ich noch tun da die Wunde ja noch offen ist? Gruß Ernie1

...zur Frage

Angst vor Blutvergiftung eure Meinung?

Hallo und zwar hat mich vor ungefähr 1-2 Wochen etwas gestochen ich weiß nicht was war anscheinend beim schlafen seit dem habe ich eine seltsame Wunde am Unterschenkel Ich habe keinerlei Schmerzen oder Fieber nur manchmal ein komisches Gefühl im berreich der Wunde zudem ist bei der Wunde ein kleines bällchen was aber nach innen geht also von außen nicht sehbar

Ich hoffe ihr habt ein wenig Ahnung davon

...zur Frage

OP Wunde stinkt, ist dort eiter?

Ich wurde vor knapp einen Monat am Steißbeinfistel wegen Steißbeinfistel operiert. Nun habe ich vom Po backen Anfang ca. 5cm runter eine Wunde die ca. 2-3cm zugenäht ist der Rest ist aber offen. Ich trage Einlagen in den Unterhosen da die Wunde sehr viel Flüssigkeit verliert und wasche sie 3 mal täglich aus. Nun hab ich seit zwei Wochen dass die Flüssigkeit in den Einlagen gräulich ist und übel richt. Ist dies Eiter? Oder ist dass complett normal?

...zur Frage

Schmerzen nach Steißbeinfistel OP

Hallo liebe Community, ich hatte vor ziemlich genau einem Jahr eine Steißbeinfistel OP (Sinus Pilonidalis), welche von einem Krankenhaus durchgeführt wurde. Die Wunde wurde sofort zugenäht, lt. OP-Bericht nach dem Verfahren von Karydakis, was ich allerdings nicht glaube, da die Narbe gerade ist und nicht wie auf vielen Bilder schräg versetzt. Naja soweit so gut. Einige Wochen nach der OP wollte die Wunde nicht richtig zuheilen. Immer wieder kam Blut mit Wundwasser. Ich hatte dann eigentlich schon den nächsten OP Termin, diesmal mit dem offenen Wundheilverfahren. Alle Gespräche bezüglich Narkose etc. wurden schon geführt, da machte die Wunde endlich zu. Also Termin abgesagt, die Ärzte meinten ich solle doch abwarten. Von da an ging es immer besser, jedoch schmerzte die Wunde grob gesagt alle 2 Monate für ein Paar Tage. In dieser Zeit war bzw. ist sitzen nur bedingt möglich. Gleiches gilt für das liegen. Und auch beim Gehen hat man das Gefühl "da ist noch was drin"? Erster Verdacht, das Wetter. Man hört ja oft das es daran liegen könnte, aber in der Intensität? Ich habe mir dann die Ichtolan Salbe gekauft. Nach dem auftragen wird es auch besser, weshalb ich nicht glaube das da noch Eiter drin ist, sonst müsste das doch länger wehtun oder?

Hat den jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht und kann davon berichten? Wäre Super!

Viele Grüße, Tobi

...zur Frage

Fadenallergie - was tun?

Bei einem Bekannten steht eine OP bevor. Er hat eine Fadenallergie. Nun steht dies bei der neuen OP wieder zu befrüchten. Gibt es eine andere Art von Fäden, auf die man nicht allergisch reagiert? Oder wie kann man die Wunde (Haut) sonst verschließen? Kann man im Vorfeld was tun, um die unerwünschten Wundheilungsstörungen zu vermeiden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?