Steissbeinfistel Nachbehandlung Tipps

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, wie soll man das jetzt verstehen? Hast du Angst, es heilt nicht? Da Du Krankenpfleger bist, kannst Du Deiner Mutter doch vorher in Ruhe erklären,wie sie den Verbandwechsel vornehmen sollte und sie,wenn der Verband entfernt wurde, fragen, wie die Wunde aussieht. Ich kann Dir gerne Tipps zum Verbandwechsel geben,aber die kennst Du mit Sicherheit. Die entfernten Wundauflagen sollten in einen bereitgelegten Plastikbeutel gegeben werden, dann sollte Deine Mutter Einmalhandschuhe anziehen, ggf. die Wunde mit Betaisodonna reinigen, je nach Anweisungs des Arztes Jodsalbe oder anderen Wundsalben mittels Wattetupfer auftragen, Wunde wieder steril abdecken und fixieren. Wolltest Du das wissen? Kleiner Tipp: Sollte der Verband ankleben, nicht einfach abziehen, sondern die Verbandauflage mit etwas Wasser (Blumensprüher) besprühen, kurz einwirken lassen und dann langsam anheben. Sonst reißt man evtl. gerade verheilte Stellen wieder auf. Es gibt in der Apotheke extra Sprays, womit man eingetrockene Wundeauflagen aufweichen kann. lg Gerda

gerdavh 15.10.2014, 13:12

Mir fällt gerade was auf - Du bist 16 und Krankenpfleger??? Das ist rein rechnerisch ein Ding der Unmöglichkeit. Was soll das, warum fragst Du nicht einfach, wie man einen Verbandwechsel vornimmt?

1

Recht einfach:

Regelmäßig ausspülen (4-5x täglich und nach jedem Stuhlgang) Eventuell, je nach Tiefe der Wunde, könnte Alginat verwendet werden. Ist aber keine Pflicht. Das A und O ist das Spülen. Mehr müssen Sie nicht machen. Lassen Sie irgendwelche Salbengeschichten bei Seite, es ist unnötig - auch nicht immer empfehlenswert. Auch Sprays o.ä. sind nicht notwendig.

Sie sollten aber die Wundkontrolle (inkl. VW) bei Ihrem Hausarzt machen lassen. Zumindest die erste Zeit alle 2-3 Tage dort vorbei gehen.

Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?