steifer Hals

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Versuche doch als erstes mal Wärme. Denn Schmerzen im Nacken entstehen oft durch Muskelverspannungen. Die Wärme sorgt für eine Entspannung der Muskulatur und somit für weniger Schmerzen und mehr Beweglichkeit. Vielleicht hilft dir das schon weiter.

Mache dir ein Körnerkissen warm und lege es in den Nacken. Oder stell dich unter die Dusche und lasse eine Zeitlang warmes Wasser auf die schmerzende Stelle laufen (aber kein zu harter Strahl). Du kannst auch ein warmes Bad nehmen, ggf. auch mit einem muskelentspannenden Badezusatz.

Außerdem solltest du versuchen, leichte Bewegungen zu machen. Nicht den Kopf ganz still halten. Das wäre kontraproduktiv, weil du dann noch eher Muskelverspannungen bekommst.

Gegen die Schmerzen solltest du auch kurzfristig ein Schmerzmittel (z.B. Ibuprofen) einnehmen. Denn wenn du Schmerzen hast, nimmst du automatisch unbewusst eine Schonhaltung ein. Diese Schonhaltung sorgt dann ihrerseits wieder für Verspannungen, daraus resultieren wieder Schmerzen und schon bist du in einem Teufelskreis aus Verspannung - Schmerzen - Schonhaltung- Verspannung... gefangen. Diesen gilt es aber zu durchbrechen.

Wenn du mit diesen Maßnahmen keinen Erfolg hast und die Schmerzen bestehen bleiben oder vielleicht sogar noch schlimmer werden, dann musst du das natürlich vom Arzt abklären lassen. Das bedeutet aber auch nicht gleichzeitig, dass du "eingerenkt" werden musst. Nicht immer sind sogenannte Blockierungen schuld. Evtl. verschreibt dir dein Arzt auch Krankengymnastik und/oder Massagen.

Gute Besserung

An deiner Stelle würde ich das professionell ansehen lassen, eventuell muss man die Wirbel wirklich wieder einrenken. Bis dahin versuche ruckartige Bewegungen und schweres Heben auf jedenfall zu vermeiden!

Geh lieber mal zum Arzt und lass das anschauen, wer weiß obs nicht noch schlimmer wird.

Was möchtest Du wissen?