Stecken sich Kinder und Eltern immer an?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir haben auch einmal als unser Kind Brechdurchfall aus der Schule mitgebracht hatte uns alle daran angesteckt. Virusinfektionen sind sehr ansteckend, daher sollte man dann auf ausreichend Hygiene achten. Natürlich kümmert man sich dann als Eltern um das Kind, wodurch immer eine gewisse Ansteckungsgefahr besteht.

Bei besonders nahen Kontakt ist die Ansteckungsgefahr immer groß. Es ist ganz normal, dass sich Eltern, aber auch Geschwister anstecken. So ist es auch in Kindergärten und Schulen. Wenn man ein krankes Kind hat muss man bestimmte hygienische Regeln einhalten, aber oft wird man schon angesteckt, bevor die Krankheit ausbricht. Wer ein starkes Immunsystem hat, der übersteht diese Ansteckungen besser oder bleibt verschont.

Nein, Kinder und Eltern stecken sich nicht immer an. Es kommt auf die jeweilige Immunantwort an. Wenn das Immunsystem gerade gut genung ist, merkt man von der Infektion vllt gar nichts, obwohl sie eigentlich im Körper ist. Dann spricht man also auch nicht von Ansteckung.

Mit wem soll ich über meine Probleme sprechen? (Depressionen)

Hallo! Also, seit längerem habe ich das Gefühl, Depressionen zu haben. Ich habe andauernd Kopfschmerzen, schlafe schlecht und ich habe mein Selbstwertgefühl verloren. Außerdem halte ich den Druck der Schule nicht mehr aus, weshalb auch meine Noten schlechter geworden sind. Ich kann mich nicht wirklich konzentrieren und frage mich sehr oft, wozu ich das alles eigentlich mache. Als ich kleiner war hatte ich schon Mal eine Art Depression, weil meine Eltern an Krebs erkrankt sind. Zu der Zeit habe ich mit niemandem geredet, außer mit meiner Psychologin. Dadurch, dass meine Eltern an Krebs erkrankt sind, habe ich Angst auch zu erkranken. Ich weine oft, wenn ich an diese Zeit denke. Ich möchte gerne mit meinen Eltern darüber reden, aber ich habe noch nie mit ihnen über meine Probleme gesprochen und ich habe Angst, dass sie sagen, dass ich mir das nur einbilde, weil ich gerade in der Pubertät sei (Ich bin 14, werde 15). Mit meiner besten Freundin kann ich eigentlich über alles reden, doch sie würde mein Problem nicht verstehen. Leider. Es ist schade, dass wir in einer Zeit leben, in der man schief angeguckt wird, wenn man über sowas redet.. Ich hoffe jemand kann mir helfen.. Danke!

...zur Frage

Wie macht sich Diabetes bei Kleinkindern bemerkbar?

Wie kann sich ein Diabetes bei Kleinkindern, die sich noch nicht wirklich verständigen können, bemerkbar? Was können erste anzeichen sein, die einem als Eltern Anlass zur sorge geben sollten?

...zur Frage

Mein Kinder haben Windpocken bekommen...

.. und meine Freundin will, dass ich mit meinen Kindern zu ihr gehe, damit sich ihre Kinder ebenfalls mit Windpocken anstecken können. Sie würde das begrüßen, um das Immunsystem ihrer Kinder zu stärken. Ist das sinnvoll? Ich weiß nicht recht, was ich davon halten soll.

...zur Frage

meine freundin 15 klagt über starke rückenschmerzen die immer schlimmer werden (hält sie nicht aus)

hallo

wie oben bereits schon steht klagt meine freundin über starke rückenschmerzen, die schimmer werden. sie hält sie kaum noch aus

was soll ich machen (ihre eltern sind nicht da, aber meine)

danke

...zur Frage

Wie groß ist hier die Ansteckung? (Magen Darm)

Der Freund meiner Freundin hat seit gestern einen Magen Darm Virus. Die Freundin hat doch bestimmt jetzt auch den Virus in ihr, da sie sich ja um ihn gekümmert hat und seit vor einer halben Stunde hat sie jetzt Durchfall, wie sie mir berichtet hat und ich habe vorhin zwei Stunden Zeit mit ihr verbracht.

Wir hatten keinen besonderen Kontakt, außer dass wir geredet haben und uns kurz, halb umarmt haben.

Ist die Ansteckung jetzt groß? Also, ist es sehr wahrscheinlich dass ich mich auch angesteckt habe, z.B von ihr? Auch wenn es bei ihr noch nicht deutlich war? Mit ihrem Freund hatte ich ja nichts zu tun.

Ich nehme außerdem Omniflora N und Kohlentabletten ein, habe gehört dass die ja sowas ''ab blocken'' können.

Kohlentabletten führen ja den Gift raus und Omniflora N bauen die Darmflora und das Immunsystem wieder auf.

...zur Frage

Müssen die Eltern vom Besuch beim Psychologen erfahren?

Eine Freundin ist 15 Jahre alt und hat sehr strenge Eltern. Nach ihren Eltern darf sie keine Jungs treffen unhd auch keinen Freund haben. Wie das Leben so spielt, hatte sie natürlich einen Freund. Leider wurde sie von ihm sehr verletzt und hat seit der Trennung immer mal wieder starke Kopfschmerzen. Ihr Hausarzt vermutet, dass es mit der Beziehung zusammenhängt und riet ihr auch zu einem Psychologen. Ihre Eltern dürfen natürlich nicht wissen, dass es ihr deshalb schlecht geht und auch nicht, dass sie sich zum Beispiel von einem Psychologen therapieren lässt. Müssen die Eltern erfahren, dass eine Minderjährige in Therapie ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?