Stechender schmerz im rechten Ohr, oder sind das nur Halsschmerzen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Auch wenn weitere Anzeichen wie eine Erkältung, Fieber oder Hörminderung bei Dir offenbar nicht aufgetreten sind, ist eine Mittelohrentzündung bei Dir durchaus denkbar. Gut, dass Du morgen zum Arzt gehen willst! Das muss unbedingt ärztlich abgeklärt werden. http://www.onmeda.de/krankheiten/mittelohrentzuendung.html

Falls Du eine Rotlichtlampe hast, könntest Du heute damit versuchen, die Schmerzen etwas zu lindern. Auch das berühmte "Zwiebelsäckchen" soll helfen:

"Die Zwiebeln werden klein gewürfelt und in ein sauberes Baumwolltuch eingewickelt. Wichtig ist, dass möglichst nur eine Stoffschicht zwischen Zwiebel und Ohr ist und die Päckchen klein sind. Diese lassen sich einfach unter ein Stirnband oder eine Mütze klemmen. Das Päckchen kann warm und kalt aufgelegt werden. Je nachdem, wie es dem Kranken angenehmer ist."

Mehr zum Thema: http://www.gesundheit.de/wissen/haetten-sie-es-gewusst/wahrheiten-und-irrtuemer/helfen-zwiebelsaeckchen-gegen-ohrenschmerzen

Bei Schwindel ist eine Verbindung zum Ohr durchaus möglich, sitzt doch das Gleichgewichtsorgan "dichte bei". Da Du diesen Schwindel jedoch mittlerweile bereits ein Vierteljahr hast, ohne sonstige Beschwerden, kann ich an einen Zusammenhang mit der (vermuteten) Mittelohrentzündung nicht so recht glauben. Sprich das Thema aber bitte unbedingt morgen beim Arzt an!

Ich wünsche Dir gute und schnelle Besserung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?