Stechende Schmerzen im rechten Unterbauch?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da bleibt wohl nur noch die Ileo-Zäkal-Klappe als Problemmöglichkeit, diese Klappe befindet sich nahe dem Blinddarm.

Diese Klappe verschließt den Dünndarm vor dem Dickdarm, sie soll verhindern, dass Darmbakterien aus dem Dickdarm zurück in den Dünndarm wandern können.

Im Bereich dieser Ileozäkalklappe habe ich bei sehr vielen Patienten eine Reizzone ausmachen können, allerdings bin ich nie wirklich hinter den Grund dieser Reizung gekommen.

Ich kann mir nur vorstellen, dass es verdauungstechnische Gründe sein können. So z. B. , wenn leicht Verdauliches aus dem Dünndarm auf schwer Verdauliches im Dickdarm  quasi "aufläuft". Soll heissen, dass der schwer und langsam verdauliche Dickdarminhalt noch in Arbeit ist, also noch kein Platz an der Stelle ist,  aber der Dünndarm  den leicht verdaulichen Speisebrei bereits flott nachschieben will. Dabei aber sozusagen auf den Stau des schwer verdaulichen Speisebrei drückt. Dann kann sich die Darmwand des Dünndarms am Ende (Ileum) wohl etwas zu stark ausdehnen, dies wiederum wird als Schmerz, oder zumindest einfach als Reizung registriert. 

Frag die Ärzte (Gastroenterologe oder Proktologe) einfach mal ganz konkret danach, ob diese Möglichkeit bekannt ist und ob sie diesen Übergang, bzw. diese Klappe, bei den Untersuchungen auch beäugt haben.

Für ein Feedback danke ich im Voraus.  LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Federico 18.09.2017, 11:35

Sehr interessant ... Hilft es da vielleicht, weniger oder seltener zu essen, damit der Dickdarm Zeit hat, alles durchzuschieben ?

0
Winherby 18.09.2017, 12:21
@Federico

Ja, das könnte helfen, 

doch noch viel effektiver ist es, bei einer Mahlzeit zuerst die rasch verdaulichen Speisen zu schlucken, dann die festeren Stoffe und zum Schluß das "Trockendste". Am Beispiel Mittagessen zuerst die Suppe, dann den Kompott, dann das Gemüse, dann die Kartoffeln und zum Abschluss den Braten. Warum? 

Man hat bei Tierversuchen festgestellt, dass der Spruch "im Magen kommt eh alles durcheinander" falsch ist. Tiere wurden mit verschieden eingefärbter Nahrung gefüttert, nach entsprechender (Verdauungs-)Zeit wurde das Tier seziert, der Darm aufgeschnitten und siehe da, die Farben waren schön hintereinander sortiert dargestellt. Klar waren an den Übergängen die Farben leicht vermischt, aber grundsätzlich eben nicht, -so wie lange Zeit angenommen.

Durch diese Art der Trennkost kann verhindert werden, dass z. B. das als Nachtisch gegessene Kompott oder Frischobst auf den schwerer verdaulichen Speisen aufliegt und unnötig lange im Magendarm-Trakt verbleibt, dabei in Fäulnis übergeht und heftige Blähungen produziert. Auch das "Auflaufen" der leicht verdaulichen Speisen auf schwerer verd. Speisen würde so vermieden. Völlegefühl, Unwohlsein, etc. wäre passé, nur das macht wohl kaum einer, lG 

1

Mir fallen da höchstens noch Divertikel ein ...

Was gefällt dir an der Diagnose Reizdarm nicht ? Versuche doch da anzusetzen, indem du deine Ernährung umstellst.

Ansonsten probiere doch auch Rückenübungen, vielleicht wird es dadurch ja tatsächlich besser - und wenn nicht hast du immerhin etwas gutes für deinen Rücken getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jessy2000 18.09.2017, 12:34

Der Arzt meinte das dieses Stechen im rechten Unterbauch nicht von einem Reizdarm kommt...deswegen wollte ich fragen, ob jemand schon einmal ähnliche Symptome hatte:)

0

Was möchtest Du wissen?