Stechende Knieschmerzen?

3 Antworten

Das hört sich nach Miniskus an. Unbedingt schonen und optimalerweise einen Arzt aufsuchen. Auf keinen Fall zu schwer belasten, sonst könntest du ihn weiter beleidigen und verletzen.

Das kann der Miniskus sein, deshalb würde ich dir raten zum Arzt zu gehen, damit es nicht noch schlimmer wird. Du kannst ja mal versuchen, dich hinzuknien und dich dann ganz langsam und vorsichtig auf deine Fersen setze, immer mit den Händen abstützen dass du zu jeder Zeit aufhören kannst. Wenn dadurch die Schmerzen verringert werden, dann ist nur etwas gezerrt und du kannst dann länger bis zu 5 Minuten in diesem Sitz bleiben. Aber immer eine Matte oder Decke unterlegen.

Atemnot,Druck im Brustkorb und stechen im Herz...HIIILFEEE!!!!

Hallo, ersteinmal zu meiner person... ich bin 25jahre alt,1,85m groß,wiege ca 95kg,arbeite im außendienst,bin raucher,konsumiere täglich energydrinks, treibe täglich sport(kraft u. ausdauer) und trinke ab u zu alkohol in grossen mengen!(jedes 2te wochenende)

ich berichte hier von meinem problem weil ich mittlerweile mit meiner kraft am ende bin! ich leide seit ca 4 jahren an einer ständigen atemnot...dh immer wieder muss ich tief einatmen damit ich luft bekomme bzw ich ein beruhigendes gefühl verspüre! zu beginn war es einfach nur der reinste horror aber mit der zeit habe ich mich damit abgefunden und einfach damit gelebt.... natürlich war ich oft,sehr oft sogar beim arzt...lungenarzt,kardiologe usw...das volle programm!!!!wurde bis auf eine verkrümmte nasenscheidewand nichts gefunden(habe ich noch nicht machen lassen) und man hat es auf die psychische ebene geschoben! das lustige ist das die atemnot eingetreten war,als ich mit dem rauchen aufgehört hatte(ca 3te woche)....bin zu beginn fast durchgedreht und hab dann auch wieder angefangen mit dem rauchen!

mein eigentliches problem hat vor ca 7 tagen angefangen!!!! ich bin beim shoppen einfach zusammengebrochen und habe geschwitzt wie ein schwein...bin dann in eine apotheke und habe blutdruck gemessen(175/110) ich dachte ich muss sterben...bin sofort zum arzt und habe ekg gemacht!alles normal... trotzdem habe ich seit diesem tag extreme luftnot und einen ständigen druck im brustkorb!dazu kommt das mein herz sticht und ich immer wieder regelrechte panik attacken bekomme!!!!dann habe ich das gefühl das mir das herz rausspringt od explodiert!! ich weiss einfach nicht was ich machen soll....tagsüber fällt mir (bis auf die schmerzen im herz) eigentlich nicht viel auf....ab u zu kleine panik attacke....aber nachts durchlebe ich den puren horror! ich habe in den letzten 7 tagen vl insgesamt 20 std geschlafen! nicht nur diese herzschmerzen hindern mich daran,sondern auch mein puls den ich ständig spüre und kurz vorm einschlafen setzt meine atmung aus,sodass ich sofort senkrecht im bett stehe!!!!ich kann einfach nicht mehr....hab mittlerweile schon den wunsch das mein herz einfach stehen bleibt und alles endlich vorbei ist!!!! ich will endlich wieder ein normales leben führen....spass haben usw... war gestern wieder beim doc(dachte nach schlimmer panik attacke) das ich einen herzinfakt hätte...ekg...wieder nix!!!!mein arzt hat mir dann eine spritze fluspi(psychopharma) gesprizt....hat mich zumindest beruhigt aber der herzschmerz ist immernoch da!!! ich habe solche angst da ich vor ca 1nem jahr mit testosteron experimentiert habe(ca 2 monate) und das ja nicht ganz ungefährlich ist!? die ärzte sagen alle ich sei organisch topfit und solle zum psychologen...aber ich wüsste nicht wo ich auf dieser ebene ein problem hätte!der berufliche stress gefällt mir sogar!!!

(habe seit 5tagen energykosum komplett eingestellt und rauchen auf das minimum reduziert)

hoffe jemand kann mir weiterhelfen...vielen dank!!!

...zur Frage

Was hilft bei Knieschmerzen?

Hallo zusammen, ich habe eine Frage. Ich bin gestern ausgerutscht im Schnee. Am nachmittag hat angefangen Knie weh tun. Am Abend war es so schlimm dass ich fast gar nicht laufen könnte. Heute ist es auch so schlimm. Es ist nicht geschwollen, es ist nicht verfärbt, tut einfach mega weh und es nervt. Was könnte es sein? Oder was könnte da helfen ausser Schmerzmittel?? Danke

...zur Frage

2012 im febr. knie tep , jetzt 2015 april, schmerzen im kniegelenk bis in wade auch schwellung

ich hatte im febr 2012 eine knie tep, nun 2015 april ziehende schmerzen im kniegelenk, hinten bis in die wadw auch anschwellung ich fahre tägl. rad bis zu 2 stunden, war immer gut, nun fangen diese schmerzen im kniegelnkan, wiw kneifen

...zur Frage

Was springt aus meinem Knie?

Ich habe folgendes Problem: Wenn ich z. B. Auf dem Boden sitze und mein rechtes bein nach außen zeigt und ich mich dann mach vorne beuge bekomme ich schreckliche Schmerzen im Knie und komme nicht mehr hoch.

Ich halte mein bein dann gebeugt und taste mich immer voran bis ich es dann ganz durch strecken kann. Dann ziehe ich meinen Fuß zu mir und irgendetwas rastet ein (von mir aus gesehen unten rechts ist so ein knubbel der hoch springt) und ich kann wieder laufen als ob nix war. Es tut dann noch einen Tag etwas weh.

Laut MRT ist mein meniskus leicht angegriffen. Das erklärt nur mein Problem nicht...

Mehrere Ärzte konnten bis jetzt nicht helfen :(

...zur Frage

Wie fühlt sich ein Läuferknie an?

Mein Mann geht regelmäßig joggen. Ich finde, dass es er es manchmal übertreibt. Er geht in manchen Wochen fast täglich und dann jedes Mal über eine Stunde laufen. Er hat sich gute Joggingschuhe gekauft, aber da wir keinen Park oder Wald in unmittelbarer Nähe habe, läuft er in der Regel auf harten Untergrund. Seit etwa einer Woche tut ihm das rechte Knie beim Laufen, aber auch schon beim Gehen weh. Könnte das ein Läuferknie sein? Was versteht man darunter überhaupt richtig? Muss er nun aufs Joggen verzichten oder lassen sich die Beschwerden behandeln?

...zur Frage

Leichtes Brennen in beiden Knien

Hallo, seit ca. einem halben Jahr habe ich in beiden Knien ein leichtes Brennen. Es tut nicht wirklich weh, ist aber unangenehm. Nach dem Aufstehen ist alles gut. Im Laufe des Tages stellt sich dann das Brennen wieder ein. Aus der Beobachtung heraus meine ich, dass es vielleicht durch die angewinkelten Beine beim Sitzen begünstigt wird. Der Orthopäde hat mir Diclofenac verabreicht und leichtes Fahradfahren verordnet. Schleimbeutel sind in Ordnung. Er vermutet eine Reizung. Leider waren bisher alle Maßnahmen ohne Erfolg. Wochen vor dem Einsetzen der Beschwerden habe ich ein bisschen heimgewerkt und dabei auch mal längere Zeit auf den Knien verbracht. Irgendeine Idee oder Erfahrung und vor allen Dingen, was kann ich dagegen tun. Ich bin männlich und 54 Jahre alt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?