Stechende Knieschmerzen?

3 Antworten

Das hört sich nach Miniskus an. Unbedingt schonen und optimalerweise einen Arzt aufsuchen. Auf keinen Fall zu schwer belasten, sonst könntest du ihn weiter beleidigen und verletzen.

Das kann der Miniskus sein, deshalb würde ich dir raten zum Arzt zu gehen, damit es nicht noch schlimmer wird. Du kannst ja mal versuchen, dich hinzuknien und dich dann ganz langsam und vorsichtig auf deine Fersen setze, immer mit den Händen abstützen dass du zu jeder Zeit aufhören kannst. Wenn dadurch die Schmerzen verringert werden, dann ist nur etwas gezerrt und du kannst dann länger bis zu 5 Minuten in diesem Sitz bleiben. Aber immer eine Matte oder Decke unterlegen.

Schmerzen im Rücken links - was ist das?

Hallo, gestern beim training hab ich eine falsche Bewegung gemacht und seit dem habe ich stechende Schmerzen im linken Teil des Rückens. (unter dem Schulterblatt) Seit Heute morgen werden die schmerzen extrem wenn ich laufe. Draufdrücken oder draufliegen tut auch ziemlich weh. Was könnte das sein? Wie kann ich das Problem lösen? Danke!

...zur Frage

Knieschmerzen-MRT-Befund

War gestern beim MRT wegen seit Wochen anhaltender Knieschmerzen, innen. Der Arzt sprach von einer 'Veränderung im Knochen' und von irgendwas mit den Innenbändern (Reizung glaub ich). Er meinte, ich müsste einen Schlag drauf bekommen haben, habe ich aber nicht. Außerdem eventuell kleiner Knorpelschaden. Ansonsten alles gut. Nun habe ich erst in zwei Wochen einen Termin beim Orthopäden, um über die Behandlung zu reden. Was hast das nun genau? Ich wer nicht schlau daraus, was er meint und ob das schlimm ist. Hatge jemand schon mal sowas?

...zur Frage

Woher kommen Knieschmerzen?

Ich habe, seitdem ich gestern laufen war, ziemliche Knieschmerzen. Ich laufe nicht regelmäßig und wollte jetzt im Frühling wieder etwas für meine Gesundheit tun. Wieso schmerzt mein Knie immer noch?

...zur Frage

Pickel im Ohr + unterirdische Schwellung daneben

Hallo!

Habe seit gestern einen sehr schmerzhaften Pickel im Rand zum äußeren Gehörgang meines rechten Ohrs. Anfassen bzw. draufliegen tut tierisch weh. Natürlich habe ich gestern dann erstmal dummerweise ein bisschen dran rumgedrückt. Seit gestern Abend bemerke ich noch eine Schwellung zwischen Ohr und Schläfe... Aber eher punktuell. Wenn ich diese Schwellung berühre spüre ich auch gleichzeitig Schmerzen im Ohr.

Ich habe auf jeden Fall vor morgen zum HNO zu gehen bin jetzt aber doch sehr verunsichert wegen der blöden Schwellung und möchte eigentlich auf diesem Weg erfahren, ob das eine typische Begleiterscheinung ist oder eventuell auf eine Entzündung hinweist? Bin bei solchen Sachen schnell beunruhigt, gerade nachdem ich jetzt gelesen habe, dass nach rumdrücken an einem solchen Pickel sogar eine Hirnhautentzündung die Folge sein kann.

Beste Grüße und schonmal Danke für die Hilfe, Philipp!

...zur Frage

Knieschmerzen bis in die wade

Hey.

Ich habe seit einer Woche schmerzen im linken Knie, das äußert sich meistens beim Treppensteigen oder wenn ich sitze und dann aufstehe und beim Bein ausstrecke. Außerdem hab ich auch noch schmerzen in der linken wade, oder eher gesagt an der außenseite von meinem bein, das merke ich vor allem, wenn ich in der Hocke stehe und dann vorwärts oder so gehe. Zu mir, ich bin erst 17, fechte ( Rechtshänder ) und auch nicht übergewichtig. Wäre cool, wenn ihr mir vielleicht helfen könntet, weil ich will jetzt nicht sofort zum Arzt rennen, nicht dass das einfach nur eine Überbelastung oder so ist. wenn ihr noch fragen habt, fragt einfach

danke schonmal

...zur Frage

Währen Langzeit-EKG keine Beschwerden?

Guten Morgen.

Ich habe folgendes Problem: Ich habe seit monaten ständig Probleme mit Herzstolpern, schnell aus der Puste, ständig Herzklopfen und das Gefühl das Herz schlägt "komisch". Herzstolpern kenne ich seit Jahren und es ist normal nicht so häufig. Im Moment gibt es Phasen wo ich es nicht wie sonst habe - 1-2x Stolpern und gut - im Moment habe ich vorallem nach Treppensteigen auch mal über mehrere Sekunden das Stolpern hintereinander, aber unangenehmer und beänstigender wie früher.

Nachdem ich im April lange krank war fing das an. Dann war ich im Krankenhaus wo EKG, Ultraschall, Bel.EKG und LZ-EKG in Ordnung waren aber auch da häufige Extrasystolen zu sehen.

Jetzt hatte ich nochmal einen Termin beim Kardiologen. Auch da alles unauffällig. LZ-EKG hatte ich gestern/heute.

Ich habe extra während des EKGs viele Dinge gemacht wo es in letzter Zeit viel Stolpert (viel bewegt, Treppensteigen, Hausarbeit usw.) Ich hatte den ganzen Tag über einmal ein leicht spürbares Stolpern.

Nun zu meiner Frage: Ich leide an einer Angststörung. Dass die Psyche in diesem Fall eine große Rolle spielt ist keine Frage. Dass die Symptome durch Stress/Angst/Psyche ausgelöst werden können auch. Aber angenommen es wird alles nur von der Psyche verursacht, dann sind die Extraschläge/Herzklopfen usw. ja nicht eingebildet. Können diese dann trotzdem gefährlicher Natur sein?

Also ich meine so, dass man zwar sagen kann sie sind psychisch bedingt, aber es ist nicht gut, dass sie nicht aufgezeichnet wurden da man jetzt vielleicht eine gefährliche HRS übersehen hat? Dass eben die psyche sie zwar auslöst aber sie doch eine gefährliche Form haben.

Mich stören glaube ich die Symptome ansich nicht so sehr, ich habe nur wahnsinnige Angst davor, dass es mal nicht aufhlört. Dass aus einem Herzstolpern ein anhaltendes Herzstolpern wird, vielleicht eine andere Rythmusstörung die auch gefährlich wird. Mit ab und an ein Stolpern kann ich leben, aber mich macht die Angst vor schlimmerem Wahnsinnig. Inbesondere halt, dass es mal länger anhält (kam schon vor, dass es über 15-20min anhielt sobald ich mich bewegt habe und im sitzen aufhörte). Auch nächtliche Tachykardien hatte ich vor zig Jahren 2x, diese Vorstellung ist auch der Horror.

Würde mich über Antworten freuen. Vielleicht schaffe ich es ja dann endlich mal wieder aus meiner "Angststarre" heraus und mal wieder zum Sport..........

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?