Stechen an der linken Außenseite meines Brustkorbs - Ursache?

0 Antworten

Lieber den Notarzt rufen oder am Montag zum Arzt?

Also, ich habe erst vor kurzem eine Frage gestellt, in der ich meine Beschwerden bezüglich meines Herzens und Kreislaufs beschrieben habe. Nach den Antworten habe ich beschlossen, nochmal zum Arzt zu gehen, es ist aber WE - also muss ich bis Montag warten. Jetzt sind aber neue Beschwerden aufgetreten, die mich etwas beunruhigen. Ich hatte gestern Nachmittag Fieber und wieder mal Herzrasen und ein starkes Stechen im unteren Bereich des Brustkorbs. Heute früh ging es mir besser - hab ordentlich viel getrunken, konnte aber die Nacht wegen Unruhe und Atemnot nicht durchschlafen. Dann war ich heute für 5 Minuten im Kaufland und auf einmal war mir ganz kalt und schwindelig und ich war totenblass. Wieder zu Hause und in Ruhe habe ich eher wieder das Gefühl mir ist zu warm (also als würde meine Haut glühen). Außerdem kommt so ein unangenehmer drückender und ziehender Schmerz im linken Hals dazu. Und jetzt mache ich mit doch wieder Sorgen. Ich werde so oder so am Montag zum Arzt gehen, aber sollte ich vllt in Erwähgung ziehen den Notarzt zu holen? Ich habe Angst und bin erschöpft. Aber ich bin gerade erst 18, da kann man ein Herzproblem doch fast ausschließen oder? Mache ich mir zu viele Sorgen?

P.S.: Ich bin weiblich, 18, Normalgewichtig, rauche und trinke nicht, nehme nicht die Pille und kann ausschließen, schwanger zu sein. Außerdem mache ich gerade mein Abitur. Ich habe jetzt seit fast 2 Wochen Schwindelgefühle, Herzrasen, Schlafstörungen und Unruhe/Angst, war auch einmal beim Hausarzt - es wurde aber kein EKG oder Bluttest gemacht, worauf ich am Montag bestehen werde.

Bitte gebt mir Rat! Danke im vorraus und LG Tally

...zur Frage

Merkwürdiges Druckgefühl am Hals ... ( Langer text sry dafür )

Guten Abend, gleich vor weg, ihr seit meine letzte Chance für einen neuen Anhaltspunkt?

Ich habe seit ca. 2 Jahren ein Problem, wo mir kein Arzt helfen kann, im Internet finde ich oft ähnliche Beschreibungen aber nie eine Erklärung zu den Ursache:

Vor 2 Jahren kam es das ein Neffe von mir mich in den Schwitzkasten nehmen wollte, dieses mit einen Sprung verbunden hat und meinen Kopf seitlich nach unten Gestoßen hat mit seinem vollen Körpergewicht ( da war es 8 Jahre ) . An dem Tag ging es mir noch recht gut ab dem Folgetag begann das Martyrium:

In der Linken Halshälfte hatte ich ein Stechen, es brannte gleichzeitig und der Kehlkopf hat angefangen bei jeder kleinen Schluckkontraktion zu knacken. Natürlich bin ich darauf hin zum Arzt der fand aber nichts, meinte aber das es sein kann meine Muskulatur sei verspannt durch die abrupte Bewegung. Ich nahm Tabletten, es wurde aber nicht besser, ich musste nun zum HNO, Kehlkopfspiegelung und Ultraschall am Hals o.B Dann weiter zum Internisten Schlauch schlucken o.B Dann noch zur Radiologie Befund → Schilddrüsenunterfunktion 3 Knoten 2 Cysten .Ich bekam Tabletten ( nehme ich heute noch ) aber die Ärzte meinten meine Probleme können nicht davon kommen, aber sei schön das es gefunden worden sei. Dann Weiter zum Kardiologen Venen Prüfen etc. PP alles rein alles o.B Die Probleme machten nun gut ein halbes Jahr pause, seit 3Tagen sind sie jedoch wieder voll da, die ganze Linke Halshälfte fühlt sich merkwürdig an beim Arzt war ich schon aber wieder o.B. So langsam verzweifel ich, denn ich habe eine eher schlüssige Vermutung, eine der Cysten drückt auf das Zungenbein und löst die Probleme aus.

Beschwerden komplett in Stichpunkten

Druckgefühl Links zwischen Kehlkopf und Zungenbein Merkwürdiges Gefühl im Kehlkopf ( Knacken ) Enge Gefühl im Hals Ein stechen / Pieken und brennen Teilweise stechen bis in das Linke Ohr Geschwollenes Gefühl unterhalb der Linken Kieferseite

...zur Frage

Schmerzen am kleinen Zeh, geht beim Abspreizen neuerdings auch nach unten statt nur zur Seite

Das Grundgelenk an der Außenseite der linken Kleinzehe war eine Zeit lang gerötet und schmerzte schon bei Berührung. Die Rötung ist nach wie vor da (eher lila), mittlerweile hat sich dort aber Hornhaut gebildet, der Druckschmerz ist weg. Allerdings tut der Zeh jetzt immer gleich weh, egal ob Druck vorhanden ist oder nicht. Er fühlt sich etwas steif an, auch wenn er noch relativ beweglich ist. Wenn ich die Zehen nun spreize, geht der kleine Zeh diagonal nach außen/unten, statt wie vorher nur nach außen. Als dieses Gefühl von einegschränkter Beweglichkeit ohne Schuhe erstmals aufkam und die Druckstelle lila wurde, war ich beim Hausarzt, der meinte, es sei nur eine Druckstelle, weder Entzündung noch Arthrose. Die Schmerzen sind weniger mein Problem, aber dass ich den Zeh plötzlich nur noch diagonal nach unten abspreizen kann, spricht doch dafür, dass es da mehr als nur eine Druckstelle gibt? Dieses Gefühl von Unbeweglichkeit hatte ich schon etwas früher, aber nur wenn ich Schuhe anhatte, ich denke, sie sind die Ursache von allem. Vor einer Woche hatte ich dieses Gefühl dann auch am rechten Fuß in Schuhen. Damit es dort erst gar nicht so weit kommt, habe ich auf Schuhe so gut es geht verzichtet. Ich trage auch keine Modeschuhe. Normale Turn- oder Halbschuhe, die anscheinend zwar zu eng sind, aber mit die bretesten, die ich kriege. Eine mögliche Arthrose im Anfangsstadium schwebt mir im Kopf, wäre ein MRT eine gute Idee? Und ich werde nächste Woche nochmal zum Arzt gehen.

...zur Frage

Herzmuskelentzündung folgenlos ?

Hallo ich habe eine Frage bezüglich meines Mannes. Er ist 32 Jahre ( etwas übergewichtig ) und hatte bereits mit 18 Jahren eine Lungenembolie aufgrund einer Thrombose im Bein. Daraufhin musste er Marcumar nehmen. 2011 hatte er wieder eine Lungenembolie allerdings ohne erkennbare Ursache. Seitdem nimmt er wieder Marcumar. Nun bekam er am 6.10. eine Erkältung, schließlich lief ihm der Schleim den Hals runter und er wurde heiser. Fühlte sich ein wenig schlapp. Da wir einen Urlaub gebucht hatten und er meinte er fühle sich nicht so schlapp das wir stornieren müssten - Urlaub soll ja auch guttun - sind wir vom 12.10 - 16.10 weg gefahren. Dort fühlte er sich noch bis zum 13.10 etwas schlapp, dann ging der Schnupfen zurück. Wir waren jeden Tag durchgehend unterwegs. Am 18.10 ging er wieder arbeiten. Nun bekam er am vergangenen Donnerstag abend eine Magen-Darm-Grippe. Er hat die ganze Nacht gebrochen und hatte durchfall. Am Sonntag ging es ihm deutlich besser. Am Sonntag abend klagte er dann über stechen im Brustkorb und Schmerzen in den Armen. Im Krankenhaus wurde eine Herzmuskelentzündung festgestellt. Woher kommt diese ? War der Urlaub ein Fehler ? Wann kann man auch Heilung hoffen ? Wird sich sein Herz vollständig erholen oder muss man mit Folgen rechnen ? Danke

...zur Frage

Beule am Kopf von Verspannungen / Blockaden?

Hallo Zusammen,

vor 6 Tagen hat mein Orthopäde Blockaden in meiner Wirbelsäule gelöst. Hintergrund war, dass ich seit Monaten Schmerzen in der linken Schulter bis in den Arm hinein habe. Zusätzlich zur Blockadenlösung habe ich ein Kinesiotape bekommen. Zusätzlich werde ich 10 Akupunkturtermine erhalten.

Einen Tag, nach der Blockadenlösung fing es an. Die Schmerzen in Schulter und Arm waren stärker geworden. Die linke Halshälfte (unterhalb der Mandeln - direkt neben der Luftröhe) ist angeschwollen und schmerzt seitdem. Zuerst dachte ich es sind die Lymphknoten und ich bekomme eine Erkältung, dem ist nicht so. Seit gestern (also 6 Tage später) ist der linke Hinterkopfknochen angeschwollen und schmerzt. Es fühlt sich an, wie eine Beule, obwohl ich ich definitiv nicht gestoßen habe. Wenn ich den Kopf nach hinten neige schmerzt es stärker. Von gestern auf heute ist es eher schlimmer geworden. Es fühlt sich nicht talgig an...

Anstatt die Schmerzen (Schulter/Arm) besser geworden wären, sind die genannten Beschwerden jetzt dazu gekommen. Die Verbindung zur Blockadenlösung habe ich auch nur, weil alles linksseitig ist.

Kann dies von der Blockadenlösung kommen, oder hat dies eher eine andere Ursache? Ist hierbei eventuell etwas falsch gelaufen? Man hat ja immer Angst, dass es etwas gefährliches ist...

Vielen Dank für Eure Bemühungen und viele Grüße Lisa

...zur Frage

Brustschmerzen - Herz oder Knochen / Muskeln?

Hallo,

ich bin schon länger ein bisschen Erkältet, seit gut einer Woche stärker, so dass ich mich größtenteils geschont habe (Bett/Couch). War sehr schlapp, müde, fühlte mich krank, ein bisschen verschleimt (aber wenig Husten), Nase zu. Arzt hat vor einer Woche Lunge + Herz abgehört, auch ein EKG gemacht alles ok. Was mich am meisten stört ist, dass ich ständig Schmerzen in der linken Brust habe. Mal stechend mal eher krampfartig. Ganz selten auch mal rechts ein stechen aber mehr links. Der Arzt meinte aber es kommt nicht vom Herz.

Was mich auch sehr belastet ist dieses ständige Gefühl "aus der Puste" zu sein. Also gerade im Bett liegend merke ich sehr oft mein Herz schlagen, auch oft schneller als sonst. Manchmal schlägt es auch von jetzt auf gleich schneller / schwerer und dann wieder normal. Auch Extrasystolen habe ich häufiger.

Kann das mit der leichten Erkältung zusammenhängen? Habe gestern noch ein EKG bekommen weil mich dieses Gefühl das Herz schlägt "komisch" wahnsinnig macht, auch das EKG war normal (Vorführeffekt, beim Verkabeln fürs EKG schlug mein Herz so unruhig, stolperte am laufenden Band und als das EKG dran war kein einziger Extraschlag zu sehen).

Mein Herz ist ansich organisch gesund, hatte vor 2 Monaten eine kardiologische Untersuchung mit Ruhe-, LZ- und Bel.-EKG + Ultraschall.

Kann das denn jetzt von der Erkältung was schlimmes sein? Entzündung z.B.? Gerade diese Schmerzen machen mir Angst und der unregelmäßige Herzschlag.

Da ich unter einer Angststörung leide macht mich sowas sehr schnell sehr verrückt und ich mache mir wahnsinnige Angst. Wobei mir auch ohne Angststörung ein Herz das stolpert oder einfach mal schneller oder langsamer schlägt und Brustschmerzen Angst machen würden.

Würde mich über Antworten freuen! Weiß nicht ob ich einfach nur abwarten oder nochmal zum Arzt gehen soll dass man genauer guckt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?