Stechen am ganzen Körper und starke Kopfschmerzen

2 Antworten

Hallo..,

dein heftiger Stress war hier der Auslöser. 

Ich fürchte auch der Neurologe der Neurologe wird erst einmal im Finstern tappen.

Ja und dann könnten Fragen kommen, über frühere Erkrankungen

- sind Sie umgezogen in der letzten Zeit in ein Haus mit viel Holz (Holzschutzmittel)

- Schimmelprobleme unenddeckt ?

Dann wird man die Nervenleitgeschwindigkeit u.U. messen. Ja und Erkrankungen ausschließen oder ....   Wie z.B. Neuritis (Nervenentzündung die eher die peripheren Nervenbereiche betrifft) Oder auch Polyneurophatie.

Nun eine Basilarismigräne könnte hier in Frage kommen. Aber das kann man nur vor Ort zu 100 % abklären  Unsere Expertin in Migräne ist z.B. Emelina. Wir können aber trotzdem nur vermuten

Ich würde an Deiner Stelle dies einmal durchlesen ob es da zumindest kleine Übereinstimmungen gibt. 

http://www.doctorhelp.de/migraene/migraene-top6.html?krankheit=Basilaris-Migr%E4ne

Ansonsten fällt mir im Moment nur ein Autogenes Training / Progressive Muskelentspannung nach Jacobson (siehe Bücherei bzw. Buchhandel. Das Thema Medikamente wie z.B. Triptane udgl. müssen die Ärzte vor Ort abklären. 

Alles Gute Stephan 

PS. Jetzt habe ich mir aber ein Stück Kuchen verdient oder ? (lach).

47

Nachtrag einen Vitaminmangel z.B. Vitamin B12 gibt es ja nicht oder?

3
26

Lieber Stephan, die Symptome einer Migräne vom Basilaristyp sind hier nicht gegeben. Es fehlt die typische Aura vor dem Kopfschmerz.

Die Einseitigkeit der Kopfschmerzen ist bei dieser Art von Migräne nicht so typisch, wie bei anderen Migräneformen, da sie (die Migräne vom Basilaristyp) dem Hirnstamm und/oder beiden Hemisphären gleichzeitig zuzuordnen ist.

Migräne vom Basilaristyp ist übrigens die einzige Migräneform, bei der Triptane nicht wirken.

Ich stimme dir aber zu, dass Stress hier beim Fragesteller wahrscheinlich der Auslöser ist. Mögliche Auslöser, wie Holzschutzmittel, Schimmel, usw. kann man natürlich auch nicht ausschließen.

Wie du schon geschrieben hast: Wir können hier nur vermuten!

(…und ein Stück „Apfelkuchen“ hast du dir allemal verdient.)

LG Emelina

5

Hallo 3apfelkuchen3,

einseitige Kopfschmerzen, bei denen „normale“ Schmerzmittel nicht helfen, sind zwar Anzeichen für Migräne, aber deine anderen Symptome (Stechen im übrigen Körper) passen nicht zu Migräne, bzw. haben wahrscheinlich eine andere Ursache. Sehr starke „blitzartige“ einseitige Kopfschmerzen sind z. B. Symptome von Clusterkopfschmerz.

Sowohl für Migräne, als auch für Clusterkopfschmerz, ist ein Neurologe der zuständige Facharzt.

Ich denke, wie du auch, an eine neurologische Ursache bei dir. Schmerzen, die durch Nerven bedingt sind, haben übrigens nicht unbedingt etwas mit der Psyche zu tun (und das heißt, dass die Schmerzen nicht „eingebildet“! sind).

Die Nerven im Körper sorgen primär dafür, dass man Berührungen spürt und, dass man Schmerzen überhaupt wahrnehmen kann (das Schmerzempfinden ist bei einem Lebewesen wichtig um verletzte Körperteile schonen zu können, damit sie heilen können).

Wahrscheinlich ist mit deinen Nerven etwas nicht in Ordnung. Deshalb ist für dich auch erst mal der Neurologe der richtige Facharzt. Ein Neurologe ist auch in der Lage zu erkennen, welche Auslöser (Stress?) zu deinen Problemen führen könnten.

Falls der Neurologe dir nicht helfen kann, wäre auch noch eine Untersuchung bei einem Orthopäden angebracht, denn körperliche Gefühlsstörungen (Schmerzen, Stechen) können z. B. auch durch Nerveneinengungen an der Wirbelsäule entstehen.

Aber auch andere Ursachen für deine Symptome sind denkbar. Gegebenenfalls müsstest du dich dann auch noch von anderen Fachärzten untersuchen lassen.

LG Emelina

Stiche im Kopf + Schwindel vom Nacken?

Hallo, ich habe folgendes Problem. Alles fing am Montag an, als ich zur Bushaltestelle gegangen bin. Plötzlich taten meine Ohren total weh. Habe mir vermutlich einen Zug geholt. Na ja. Irgendwann fing es denn an, dass ich so 'Stiche' im Kopf verspürte. Immer nur auf der linken Seite und so Ca. alle 2 Minuten. Dachte, das geht von allein wieder weg. Aber es blieb leider. Am Donnerstag bin ich dann zum Arzt, weil zusätzlich noch so ein Schwindelgefühl hinzukam. Außerdem verspüre ich auch Schmerzen in der Stirn und am Hinterkopf, wenn ich dört drücke. Er sagte, neurologisch sei ich komplett unauffällig (denke ja immer gleich das Schlimmste :-( ) und hat halt festgestellt, dass meine Schulter- und meine Nackenmuskeln steinhart sind und beim Kopf nach links drehen verspüre ich auch ganz dolle Schmerzen. Jetzt soll ich halt zur Physiotherapie und massiert werden. Aber meint ihr, das mit dem Stechen um Kopf sowie der komische Schwindel kommen davon? Kann ich mir nicht so vorstellen. Vielen Dank!

...zur Frage

Wenn ich atme spüre ich ein leichtes stechen in der linken Brust...

Hallo miteinander!

Ich spüre schon seit letztem spüre Monat etwas wenn ich atme. Es fühlt sich an als wäre es etwas rundes im Brustbereich. Ich bin auch zum Arzt gegangen und dieser meinte dann das es davon kommt das ich nicht viel Sport mache. Dann hat sie mir Magnesium Tabletten verschrieben die ich im Dm oder Lidl finden kann. Naja seit dem versuche ich Sport zu machen. Und ich spürte es nach einer Weile fast gar nicht. Wenn ich nicht daran denke dann spüre ich es auch nicht. Wenn ich aber daran denke spüre ich es. So und seit gestern Abend spüre ich beim Atmen immer ein leichtes stechen in der linken Brust. Es tut nur beim normalen atmen etwas weh, aber wenn ich tief Luft hole tut nichts weh. Und wenn ich mit dem Mund einatme tut auch nichts weh. Nur wenn ich mit der Nase atme. Das alles hatte angefangen als ich letzen Monat gebrochen habe (das war das erstmal seit 8 Jahren). Ich hatte Husten Halsweh und ich habe nur einmal gebrochen. Obwohl mir nicht übel war. Ich weis nicht aber ich denke die ganze Zeit das es damit zusammenhängt...

Was kann das sein? Ich hoffe ihr könnt mir helfen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?